Willkommen Gast. Bitte Einloggen
YaBB - Yet another Bulletin Board
 
   
 
 
Sticky Topic Weihwasser: Eine Hilfsquelle für die Armen Seelen! (Gelesen: 3.213 mal)
Margret FJM
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herr und mein Gott!
Mein Gott und mein Alles!

Beiträge: 2.629
Mitglied seit: 27.04.2004
Geschlecht: weiblich
Weihwasser: Eine Hilfsquelle für die Armen Seelen!
01.12.2005 um 22:04:31
Beitrag drucken  
Gebrauche oft geweihtes Wasser!

Ein Trost für die Armen Seelen!

Das Weihwasser, mit Glauben und Vertrauen gebraucht, ist überaus segensreich für Leib und Seele und ebenso hilfreich für die Seelen im Fegefeuer. Der Priester weiht das Wasser im Namen und als Stellvertreter der heiligen Kirche, deren Gebet der göttliche Heiland immer mit Wohlgefallen aufnimmt und erhört.
Wenn man daher mit Weihwasser entweder sich, eine gegenwärtige oder eine abwesende Person besprengt, so steigt gleichsam von neuem das Gebet der Kirche zum Himmel und zieht Gnaden auf jene Personen herab, die mit geweihtem Wasser besprengt werden. Das Weihwasser verscheucht die Gewalt der bösen Geister, daher das Sprichwort: "Der fürchtet dies oder jenes wie der Teufel das Weihwasser. Die oben genannten Wirkungen treten auch ein, wenn man den Armen Seelen  das Weihwasser spendet. Es ist eine wirkliche Hilfsquelle für die Armen Seelen.
Das andächtige Nehmen von Weihwasser ist oft von größerer Wirkung als ein langes Gebet, denn unser Gebet ist leider oft recht lau und zerstreut. Anders aber verhält es sich  mit dem Gebet der Kirche. Dieses gefällt Gott jeden Augenblick, an jedem Ort, von wem immer es im Namen der Kirche Ihm dargebracht wird. Darum sehnen sich die Armen Seelen so sehr nach dem Weihwasser. Könnten wir ihr Seufzen und Flehen nach einem Tropfen geweihten Wassers hören, wahrlich, wir würden uns bestreben, sie morgens und abends und auch öfters tagsüber damit zu erquicken.
Im gleichen Augenblick, wo wir den Armen Seelen etwas zugute kommen lassen, heben sich ihre Hände dankbar bittend zum Himmel, und Gott erhört bereitwillig ihr Flehen und sendet seine Gnade in überreichem Maße über ihre Helfer.
Ein Christ sollte nie auf längere Zeit das Zimmer oder die Wohnung verlassen, ohne das Weihwasser zu nehmen in dreifacher Absicht: für sich und seine Angehörigen, damit der Heiland sie vor allem Schaden des Leibes und der Seele bewahre; für die sterbenden Sünder, damit Gott ihnen noch in der letzten Stunde die Bekehrung gewähre, und für die Armen Seelen im Reinigungsort.
Täglich sind wir Seelengefahren ausgesetzt und brauchen Gnade und Hilfe. Eines der leichtesten und wirksamsten Mittel, die Angriffe des bösen Feindes erfolgreich zurückzuschlagen, ist der andächtige, öftere Gebrauch des Weihwassers. Wenn wir dieses mit gläubigem Herzen nehmen, sendet uns der Erlöser Hilfe, Trost und Kraft, um das Gute zu tun und das Böse meiden zu können.
Wieviele Seelen und Heil, wie viele Verdienste und Gnaden würden wir durch diese so kleine Übung uns selbst und anderen gewinnen und uns dadurch viele Fürbitter im Leben, im Sterben und fürs Fegefeuer erwerben.
(nach einem Gebetszettel aus dem Kanisius-Verlag)

beim Verlassen der Kirche, nehme ich immer eine Handvoll Weihwasser mit, für die Armen Seelen, und besprenge sie, draußen am Friedhof mit den Worten, Herr erbarme Dich der Armen Seelen.
« Zuletzt geändert: 24.08.2013 um 14:46:26 von Brigitta »  

Gott, du bist mein Gott, dich suche ich! Meine Seele dürstet nach dir, mein Leib schmachtet nach dir wie dürres, lechzendes Land ohne Wasser. So schaue ich im Heiligtum nach dir aus, um deine Macht und Herrlichkeit zu sehen. Denn deine Huld ist köstlicher als Leben; meine Lippen sollen dich preisen.
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Br.Johannes-Marcus (fjm)
Admin (Leiter)
*******
Offline


Ich sende euch wie Schafe
unter die Wölfe!

Beiträge: 2.571
Standort: 48703 Stadtlohn
Mitglied seit: 15.05.2000
Geschlecht: männlich
Weihwasser: Eine Hilfsquelle für die Armen Seelen!
Antwort #1 - 01.12.2005 um 22:25:11
Beitrag drucken  
Wo Weihwasser gläubig, vertrauensvoll genutzt wird, werden nicht nur die ARMEN SEELEN dankbar sein, wenn man es ihnen zu Ehren, zur Erquickung verteilt.
Besonders beim verlassen der Kirche, nach der Hl. Messe, für die Armen Seelen, die zwar nicht verloren, aber keinen Anteil an der Heiligen Messe haben - nicht den Bezirk der Kirche betreten dürfen.
Sie werden es Dir ewiglich vergelten!

Wie so dürfen Arme Seelen nicht in die Kirche: Weil sie zu Lebzeiten die Kirche nicht, bzw. teilnahmslos betreten - nicht wirklich anwesend waren bei der Andacht/Hl.Messe.
Wer nur die "Pflicht" erfüllt (Sonntags), ansonsten kein Interesse zeigt [und ich rede hier nicht vom Berufsleben umsetzen, sondern die Zeit hätten]. Wie lange Zeit  sie brauchen im Fegefeuer, um Anteil zu haben, an den Gnaden der ihnen zugedachten Messen. Die müssen Warten - Sehnsüchtig warten sie auf Deine Hilfe!!!

Mein Gebet, beim verlassen der Kirche, mit einer handvoll Weihwasser, welches ich in drei Richtungen versprenge:

"Mit himmlsichem Tau erquicke der HERR die Armen Seelen im Fegefeuer!" Und das tut Jesus dann auch. Er beauftragt die Hl. Engel den Armen Seelen dieses Weihwasser teifhaftig werden zu lassen.

Leider machen das heute nur sehr wenige - bzw. nur ganz zaghaft = nach dem Motto: nur nix nass machen hier (oder ähnliches ...)
Einer sprach mal, das man krank werden könne  unentschlossen ach ja, vom nicht benutzen sicher. Wer heiliges benützt wird nicht krank davon, sondern rein!



Als zweites, wo Weihwasser benutzt wird, im Altag, im Haushalt, Schule, Arbeitsplatz etc. da hat der Feind keinen Platz! Gläubig verspritzt in alle Himmelsrichtungen, er muss weichen, der Feind aus der Unterwelt!
« Zuletzt geändert: 24.08.2013 um 14:46:38 von Brigitta »  

Eine Stimme ruft in der Wüste des Unglaubens: Kehrt um! Tut Buße! Das Reich Gottes ist nahe! Erhebt euch vom Schlaf, denn siehe euer König kommt!
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Margret FJM
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herr und mein Gott!
Mein Gott und mein Alles!

Beiträge: 2.629
Mitglied seit: 27.04.2004
Geschlecht: weiblich
Re: Weihwasser: Eine Hilfsquelle für die Armen See
Antwort #2 - 23.12.2005 um 20:51:10
Beitrag drucken  
Ich sprenge Weihwasser, in alle Himmelsrichtungen:

Im Namen des Vaters - des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Segne und beschütze Herr unser Gott:

Alle Menschen, alle Häuser und Wohnungen, alle Fahrzeuge, die Lüfte, das Essen.

alle die ich in meinem + Herzen trage, (mache ein Kreuzzeichen auf meinem Herzen)

alle die mir je begegnet sind von Empfängnis an, und noch begegnen werden bis zum letzten Atemzug.

Und alle von Adam bis zum letztgeborenen Menschen auf dieser Erde.

dann kann niemand vergessen werden.
« Zuletzt geändert: 24.08.2013 um 14:46:48 von Brigitta »  

Gott, du bist mein Gott, dich suche ich! Meine Seele dürstet nach dir, mein Leib schmachtet nach dir wie dürres, lechzendes Land ohne Wasser. So schaue ich im Heiligtum nach dir aus, um deine Macht und Herrlichkeit zu sehen. Denn deine Huld ist köstlicher als Leben; meine Lippen sollen dich preisen.
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Brigitta
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.507
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
Re: Weihwasser: Eine Hilfsquelle für die Armen See
Antwort #3 - 22.10.2008 um 23:13:50
Beitrag drucken  
Leider gibt es verschieden geweihtes Weihwasser. In vielen Pfarreien wird das Wasser nur zum Andenken an die Taufe Jesu,
Was Du binden wirst auf Erden, wird gebunden sein im Himmel heißt es in Matthäus 16/19  Also hat der Priester auch die Vollmacht zu binden.
Diese Vollmacht wird  bei der Priesterweihe allen Priestern weitergegeben. So ist alles gebunden was der Priester über das Weihwasser spricht.
Wenn er den Exorzismus über das Weihwasser betet, dass der Teufel verschwinden muss, dann muss er auch verschwinden.
(Drum fürchtet(e) er ja das Weihwasser so sehr.)

Segensgebet über das Wasser in der heutigen Zeit
Gott, du Schöpfer allen Lebens.
Alles hat seinen Ursprung bei dir.
Segne dieses Wasser,
mit dem wir uns gleich bekreuzigen werden.
Stärke uns im Glauben
und lass uns immer wieder deinen Schutz erfahren.
Gib, dass die Wasser des Lebens allezeit für uns fließen
und uns das Heil bringen.
(Armen Seelen?)

Frühere Gebete des Priesters bei der Salz- und Weihwasserweihe


Link:

http://www.fjm-ritter.info/cgi-bin/yabb2/YaBB.pl?num=1150919095
   


« Zuletzt geändert: 24.08.2013 um 14:47:42 von Brigitta »  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitta
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.507
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
Re: Weihwasser: Eine Hilfsquelle für die Armen See
Antwort #4 - 22.10.2008 um 23:19:14
Beitrag drucken  
Erlebnisse mit exorziertem Weihwasser!


Link:

Wahre Begebenheiten
« Zuletzt geändert: 02.11.2013 um 18:48:10 von Brigitta »  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitta
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.507
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
Weihwasser
Antwort #5 - 11.01.2011 um 14:16:33
Beitrag drucken  
Die Wirkung des Weihwassers

Wer sich die Mühe macht und alte fromme Erzählungen durchstöbert oder Heiligenbiografien liest, der wird immer wieder darauf stoßen,
dass Gott nach der Segnung mit geweihtem Wasser vielen Menschen Heil und Heilung an Leib und Seele geschenkt, Häuser und Gegenstände vor Unheil geschützt hat.
Es kann doch wohl nicht nur ein abergläubischer Brauch sein, dass viele Landwirte auch heute noch geweihte Palmbuschen mitten auf ihr Feld stellen, um den Segen Gottes herabzuflehen.
Bei jeder Weihe von Personen oder Segnung von Gegenständen, werden diese mit Weihwasser besprengt.
Das geweihte Wasser aber erinnert uns an die Taufe, die ein Sieg des Lichtes über die Mächte der Finsternis ist.
Wie die Taufe mit dem Wasser eine Heilung der Seele von innen her bewirkt,
so können auch Segnungen mit dem Wasser Menschen, Tiere, Gegenstände und selbst ganze Gebiete vom Bösen befreien.
In einem vergriffenen Büchlein „Schütze und segne Dich und die Deinen mit Weihwasser" schreibt der Segenspfarrer Alfons Maria Weigl:
„Die Wirkung des Weihwassers beruht auf zweierlei:

1. Im Weihegebet der Kirche. Die Kirche erfleht die reinigende und schützende, die heilende und heiligende Kraft des Weihwassers
durch ein besonderes Beschwörungs- und Bittgebet und stellt sie symbolisch dar durch die Vermischung von geweihtem Salz und dem zu weihenden Wasser.
Diese Vermischung geschieht im Namen der drei göttlichen Personen mit einem heiligen Kreuzzeichen. Dadurch wird angeordnet,
dass alle reinigende und heiligende Kraft sowie die gewünschten besonderen Wirkungen des geweihten Wassers vom Dreieinigen erwartet werden,
und zwar durch die Verdienste des gekreuzigten Heilands, dessen Zeichen, das Kreuz, die Kirche so oft gebraucht.
Ja, Herr, Du selbst bist es, der Du in Deiner heiligen Kirche gnadenvoll wirksam bist; Du, der Allmächtige und Barmherzige; Du der Erbarmende und Gütige.

2. Die Wirkung des Weihwassers liegt aber auch im Glauben und Vertrauen jedes einzelnen Christen begründet;
denn jedes Sakramentale wirkt auf Grund der Seelenverfassung des Spenders und Empfängers (ex opere operantis).
Von entscheidender Wichtigkeit sind darum der Glaube des Spenders und der Glaube des Empfängers. Hier gilt, was der Heiland sagt: ,Wie du geglaubt hast, bist du geheilt.'
Es kommt also auf unser Dazutun sehr viel an." Imprimatur: Regensburg, 3.10.1960.  J. Baldauf,

Q: mit Erlaubnis v.kath-zdw.ch/maria

« Zuletzt geändert: 24.08.2013 um 15:13:24 von Brigitta »  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitta
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.507
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
Re: Weihwasser: Eine Hilfsquelle für die Armen See
Antwort #6 - 22.01.2011 um 20:09:03
Beitrag drucken  
Ich habe sehr viele Male durch meine eigene Erfahrung festgestellt,
dass es nichts Wirksameres gibt als das Weihwasser,
um die Dämonen zu vertreiben und sie daran zu hindern wiederzukommen.

(hl. Theresia von Avila)


« Zuletzt geändert: 24.08.2013 um 15:13:44 von Brigitta »  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitta
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.507
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
Re: Weihwasser
Antwort #7 - 23.06.2012 um 23:33:00
Beitrag drucken  
Warum Asperges?  (Der Priester sprengt Weihwasser am Anfang der Hl. Messe in das Volk.)

LINK: Asperges me
Damit die Anfechtungen des bösen Geistes, womit er jene, welche beten und das Wort Gottes anhören wollen, zu beunruhigen und zu stören pflegt,
vernichtet und die Gläubigen erinnert werden, dass sie, gleichwie das Wasser reinigt und das Salz der Fäulnis widerstehe, sich von der Sünde,
als dem größten Hindernisse des heiligen Geistes, durch wahre Buße reinigen und in Reue und Demut dem heiligsten Opfer beiwohnen sollen.

Der hl. Apostel Mathias hat schon Wasser gesegnet und einen Toten damit geweckt.
Der heilige Papst Alexander, welcher im Jahre 116 nach Christi Geburt starb und der sechste nach dem heiligen Petrus war, schreibt:
„Wir segnen für das Volk Wasser mit Salz vermischt, damit alle, welche man mit demselben besprengt, dadurch gereinigt und geheiligt werden.“
Dasselbe schreibt der heilige Basilius, welcher im Jahre 379 nach Christi Geburt als Bischof von Cäsarea starb.
Es wird auch das Weihwasser angedeutet in der heiligen Schrift (4 Moses 19.)
wo Gott befohlen, Wasser mit Asche von einer roten Kuh vermischt, in Bereitschaft zu haben, um damit die Verunreinigungen zu besprengen und zu reinigen.
Ebenso war das Salz, womit der Prophet Elisäus das schädliche Wasser zu Jericho heilsam
und dessen unfruchtbares Erdreich fruchtbar machte ein Vorbild unseres geweihten Salzes.
Heut zu Tage verbannt der unchristliche Zeitgeist das Weihwasser aus den Zimmern so mancher Christen als etwas Altmodisches und Abergläubiges;
lass dich  aber dadurch nicht abschrecken, den frommen uralten Gebrauch des Weihwassers beizubehalten und dich und die Deinigen öfters andächtig damit zu besprengen;
besonders wenn Du ausgehst oder dich schlafen legst.

Q: Goffine 1842
« Zuletzt geändert: 24.08.2013 um 15:14:01 von Brigitta »  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert