Willkommen Gast. Bitte Einloggen
YaBB - Yet another Bulletin Board
 
   
 
 
Normal Topic Netz der Lüge  -  Netz der Liebe (Gelesen: 664 mal)
HJR
Besucher
Offline


I love JESUS und Maria

Beiträge: 64
Mitglied seit: 07.06.2005
Geschlecht: männlich
Netz der Lüge  -  Netz der Liebe
22.04.2006 um 17:01:50
Beitrag drucken  
Haben wir uns eigentlich schon einmal wirklich Gedanken gemacht, was uns in den Medien so angeboten wird? Erkennen wir darin die immer gleiche Taktik der alten Schlange? Anbei wollen wir einfach ein paar Beispiele auflisten, damit wir erkennen, wie der "Vater der Lüge" die Sehnsucht des Menschen nach dem Wahren, Schönen, Guten, nach Gottes Liebe, benutzt, um uns zu fangen und dann ins Verderben zu stürzen. Diese Taktik wird durch die Computertechnik immer feiner und gefährlicher.

1. Kfz-Werbung


"Der Weg ist das Ziel" heißt es bei der Werbung von Citroen. Dieser Satz stammt ursprünglich von Konfuzius, also aus dem Konfuzianismus und Taoismus, fernöstlichen Irrlehren. Was sagt Jesus Christus dazu? "Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben" (Joh 14,6). Was bedeutet das nun für die o. g. Aussag von Konfuzius, die uns in den Medien als die Wahrheit angeboten wird? Wenn der Weg das Ziel ist und Jesus Christus der Weg ist, dann ist logischerweise auch Christus das Ziel! Ist da dann nicht irgendetwas ziemlich falsch gelaufen bei dieser Werbeaussage? Erkennen wir darin nicht einen Götzen, der eine Aussage macht, der ein Wort Gottes benutzt, abändert und in eine andere Richtung lenkt?

Das nächste Beispiel wäre hier die Werbung von Toyota: "Nichts ist unmöglich"
Nehmen wir wieder das Wort Gottes. Was sagt Jesus: "denn bei Gott ist kein Ding unmöglich" (Lk 1,37)
Hier liegt die Betonung, dass bei Gott und mit Gott nichts unmöglich ist. Die Werbung benutzt wieder dieses Wort und lenkt es auf einen Götzen, nämlich auf das Auto und das Geld. So geht die Schlange fortwährend vor um uns zu blenden, aber gleichzeitig auf eine ausgefeilte und psychologische Vorgehensweise zu fangen.


2. Ernährung und Konsumgüter

Vor kurzem sah ich bei einer Tankstelle ein Schild mit zwei Wurstsemmeln nebeneinander. Darunter stand: "Lustobjekt". Was will uns diese Aussage sagen? Wir sehen zwei Semmeln, versinnbildlicht wie Mann und Frau. Darunter steht das Wort Lustobjekt. Betrachten wir einmal die Situation der Familien, insbesondere der Frauen. Die Schlange hat sich in die Ehen mit der gleichen Taktik eingeschlichen wie schon in die "Ur-Ehe" im Paradies zwischen Adam und Eva. Sie verführte als erstes die Frau zur Ablehnung Gottes, zur Verhütung der reinen Liebe! Die Konsequenz war, dass sie ihren Mann als "eine Lust zum Anschauen" betrachtete und den Mann zur selben Art des Blicks, in der begehrlichen Absicht, verführt. (vgl. Gen 3,6) Beziehen wir diesen Geist der Lüge auf o. g. Aussage, ist das nicht ein und die selbe Aussage?
Wir schlucken diese Nahrung in geistiger Weise in den Zeitungen, TV, Radio, Internet usw. und bemerken gar nicht, dass wir innerlich vergiftet und verunreinigt werden. Deshalb wird der Mensch krank, weil er im Geiste durch die Saat der Lüge krank wird. Jeder der in der Wahrheit lebt, die Reinheit des Herzens lebt, der wird in seinem Herzen und seiner Seele auch gesunden. Er wird sich selbst finden in der reinen Liebe Gottes und dadurch zum Geschenk der Gnade für andere, nicht zum Lustobjekt.

Desweiteren werben vor allem die Diskotheken und Großveranstalter in den Medien mit dem Slogan:
"Red Bull verleiht Flügel". Was steckt da wieder dahinter? Der Feind benutzt wieder ein Wort Gottes und macht daraus eine Lüge, einen Götzen.
"die aber gewürdigt werden, an der anderen Welt Anteil zu haben ... können auch nicht mehr sterben; se sind den Engeln gleich und sind als Söhne der Auferstehung Söhne Gottes (vgl. Lk 20,35-36)."
Die Werbung sagt, wir bekommen Flügel, wenn wir dieses furchtbare Getränk trinken. Ist das nicht wieder genau die Nachäffung der Hl. Engel, der Auferstehung des Herrn, der nicht mehr an Raum und Zeit gebunden ist. Es ist wohl war, dass der Mensch berufen ist bereits hier auf der Erde das Reich Gottes in sich selbst zu verkosten, namentlich in der Hl. Eucharistie, dem lebendigen Brot und dem lebendigen, kostbaren Blut Christi. Betrachten wir den Namen: "Red Bull", d. h. Roter Bulle oder roter Stier. In diesem Getränk ist vor allem Taurin und steht in Zusammenhang mit dem Stierblut. Stierblut wurde im Alten Testament als Opfergabe vor den Herrn gebracht zur Sündenvergebung. Dies war die Vorbereitung auf das wahre und endgültige Opfer Jesu Christi in seinem eigenen Blut. Die Medien sagen uns wir sollen Red Bull trinken, dann werden wir fliegen. Was sagt Christus: "Wer mein Fleisch ist und mein Blut trinkt, hat ewiges Leben, und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage (Joh 6,54)." Wir werden bereits hier auf Erden auferstehen, unser Leib wird auferstehen. Das Blut Christi durchdringt unser eigenes Blut und durchströmt es mit der Kraft und dem Innenleben Gottes, dem Hl. Geist. So werden wir lebendig und beginnen tatsächlich zu "fliegen", weil die Kraft Christi in uns wirkt! Das ist die Wahrheit! Die Lüge ist so feinsäuberlich unter dem Deckmantel der Wahrheit versteckt, dass es die Leute anspricht. Die Werbung benutzt immer Mittel um die Wahrheit, ja Gott selbst miteinzubeziehen. Aber sie tut es, um dem Mammon zu dienen und Gott insgeheim zu lästern. Der unreine Geist will immer Gott lästern, aus Stolz und Neid, dass er nicht mehr ins Reich Gottes einkehren kann im Gegensatz zum Menschen, dem diese Möglichkeit durch die Sündenvergebung in der römisch-kath. Kirche immer offen steht.

Ein sehr schwerwiegender Angriff auf das Geheimnis der "wahren Speise" (Eucharistie) und des "wahren Tranks" (Kostbares Blut Christi) ist die Wellnessbranche, die Nahrungsergänzung und die Sport-Trinks, Shakes, Pillen usw. Es wird geworben mit den Begriffen wie "Vitalität" (Lebendigkeit), "Wellness" (Wohlfühlen), Ganzheitlichkeit (= Einheit von Körper, Geist und Seele usw.). Die Worte Gottes und die Wahrheit Gottes, an erster Stelle der Eine Gott in drei Personen, die Hl. Dreifaltigkeit, wird nachgeäfft. Die Menschen beweisen dadurch, dass sie diesen Lehren folgen, dass sie den Dreifaltigen Gott suchen. Sie erkennen, dass an dem Begriff "Ganzheitlichkeit", Einheit, Vitalität usw. etwas Wahres dran ist und die tiefste Sehnsucht im Menschen anspricht. Bloß eines wird dabei übersehen. Diese Sehnsucht kann nur derjenige stillen, der diese Wahrheit ist, von dem sie kommt, nämlich Gott selbst in Jesus Christus.
Statt dem "wahren Trank", dem Kostbaren Blut Christi wird uns ein "Pseudo-Trank" angeboten, ein Shake, der uns alles Leben gibt, Zellnahrung heißt es. Der Mensch erkennt wieder, dass es ihm gut tut, aber die Taktik der Schlange ist es wieder uns vom Geheimnis der Eucharistie wegzubringen und auf den Leib und das Irdische alleine zu bauen, ohne das Geheimnis Gottes darin erkennen zu können.
Die Pillendiät und Nahrungsergänzung ist die Taktik der Schlange, den Menschen zu einer Art Maschine zu machen, einem Leistungsroboter, der ein paar Pillen schluckt und dann wieder gesund wird. Gesundheit wird mit dem Lebensbegriff auf eine Ebene gestellt und das ist grundlegend falsch und sogar sehr gefährlich. Der Hl. Geist als der heilende Geist der Liebe Gottes wird ausgeklammert und an diese Stelle wird ein "Pseudo-Symbol" des Heiligen Geistes gesetzt, der aber ein Irrweg und unreiner Geist ist!


3. "Networkmarketing" oder "Netzwerk der Liebe"

Ein Begriff der wesentlich für die ganze Wellness- und Nahrungsergänzungsbranche ist, ist das "Networkmarketing". Das heißt übersetzt eine Verkaufsstrategie auf der Basis eines "Netzwerkes". Eine Person beginnt mit dem Verkauf eines Produktes und daraus bildet sich dann ein Netzwerk von Verkäufern, die aber nicht voneinander abhängig sind, sondern selbständig in ihrem eigenen Unternehmen arbeiten. Die großen Einkommensquellen kommen aus dem passiven Einkommen, d. h. den Provisionen. Aus der einen Person bildet sich also ein Netz. Es bildet sich also aus einer Person mehrere Personen, Menschen, die in einem Unternehmen zusammenarbeiten und doch jeweils selbständig sind. Vergleichen wir das einmal mit dem Wort Gottes! Was hat Jesus über das Himmelreich gesagt?
"Ferner ist das Himmelreich gleich einem Netz, das ins Meer geworfen wurde und mancherlei einfing (Mt 13,47)."

Jesus bezeichnet das Reich Gottes als ein Netz! Man kann auch sagen als ein Netzwerk! Gott ist die Liebe und somit ist auch das Reich Gottes die Liebe und folglich ein Netzwerk der Liebe. Dieses Netzwerk beginnt mit einer Person, nämlich Gott selbst, der drei Personen in einer Person ist. Dieser Gott ist auch in 2. Person Jesus Christus, der   e i n e   Mensch. Aus diesem einen Menschen ersteht das Netzwerk der Liebe. Dieses Netzwerk ist auch vergleichbar mit einem Tempel oder Haus. Dieses Haus besteht aus den lebendigen Steinen, namentlich den einzelnen Menschen. Ein anderer Vergleich ist, dass alle Menschen ein Leib sind und die einzelnen Menschen sind die einzelnen Zellen. Diese Zellen werde mit dem Band der Liebe verbunden zu einem einzigen Netzwerk der Liebe, so wie die Zellen über die Nervenstränge zu einem einzigen Organismus verbunden sind. Steuerzentrale dieser Nervenstränge und damit des Netzes ist das Gehirn, also das Haupt des Leibes. Das Haupt des Leibes ist Jesus Christus selbst, der Leib ist die Kirche. Das Netz wird ins Meer geworfen. Maria beeinhaltet das Wort Mar-ia. Das Wort "Mar" heißt übersetzt Meer. Das Netz des Reiches Gottes wird also in Maria ausgeworfen. Maria ist die Braut des Heiligen Geistes, also die Braut der Liebe. Diese Braut ist auch die Hl. Kirche. Also wird das Netz in der Heiligen Kirche ausgeworfen. Wir haben gehört, dass die Steuerzentrale des Netzwerkes das Haupt des Leibes, also Christus selbst ist. Gott wirft das Netz in der Heiligen Kirche aus. Der Stellvertreter Jesu Christi und damit Gottes in der Hl. Kirche ist der Heilige Vater, namentlich Papst Benedikt XVI. Er ist also auch das stellvertretende Haupt des Leibes und derjenige, der die einzelnen Zellen lenkt, verbindet und als eine Einheit dem Himmlischen Vater im Netz darbringt. Denken wir an Petrus! Welchen Beruf hatte er? Er war Fischer. Er ließ am Anfang seiner Nachfolge seine eigenen Netze sofort fallen und nach der Auferstehung Jesu zieht er das neue Netz mit 153 Fischen ein. Er hat das Netz der Lüge, das Netz der Welt verlassen und zieht jetzt das Netz Gottes an Land. Er fischt jetzt die Fische des Geistes und nicht mehr der Welt. Diese Aufgabe hat Jesus Christus dem Heiligen Vater übertragen.

Verbinden wir diese Betrachtung nun mit der Vorgehensweise der Wirtschaft! Was erkennen wir? Der Feind hat die "Logik Gottes" kopiert und äfft das Reich Gottes mit einem "Netz des Mammons", des Geldes, Reichtums, der Macht, nach. Statt einem Netzwerk des Hl. Geistes, der Liebe Gottes, mit dem Haupt des Lehramtes der Heiligen Kirche wird ein Götze aufgebaut, das Reich Satans. Er baut ein Netzwerk der "geistigen Kommunikation" auf, bei der der Mensch nicht an seine Leiblichkeit gebunden ist, nämlich die Massenkommunikationsmittel; an erster Stelle das Internet! Das Internet wird weltweit von einem zentralen Rechner in Brüssel gesteuert. Dieser Zentralrechner heißt "Das Tier". Dies soll aber nicht bedeuten, dass dieser Rechner das "Tier" in der Apokalypse ist. Nein, das "Tier" ist der unreine Geist, der das Reich Satans in der Welt errichtet, der Antichrist. Der Antichrist will das Wort Gottes ausschalten, den Heiligen Geist im Wort. Die Kommunikation der einzelnen Zellen sind die Nervenstränge. Die Informationen für die Bewegungen im Leib werden von der Schaltzentrale gegeben und beginnen in Gedanken. Ein Gedanke bewirkt also eine geistige Bewegung und schließlich die leibliche Bewegung.
Für das Reich Gottes als Netz der Liebe bedeutet dies, dass das Gebet die Verbindung der einzelnen Zellen bewirkt. Das Gebet verbindet die einzelnen Menschen (Zellen) mit den Nervensträngen der Liebe, dem Heiligen Geist. Alle Menschen sind also mit Fäden miteinander verbunden und können geistiger Weise miteinander kommunzieren. Diese Art der Kommunikation war vor der Erbsünde auch dem Menschen zueigen, die übernatürliche Kommunikation. Diese Kommunikation ist eine Kommunikation des Lichtes und entspricht der der Heiligen Engel. Wenn nun Satan sein Reich aufbauen will, dann wird er eine Kommunikation mit den Engeln der Finsternis errichten und dafür sorgen, dass die Menschen sich nicht geistig verbinden, sondern trennen. Er wird ein Netzwerk unter dem Deckmantel der Wahrheit (dem Netzwerk der Liebe) errichten und dem Menschen glauben machen, dass dies die volle Erfüllung und Rettung der Welt ist. An der Globalisierung der ganzen Welt können wir erkennen, dass der Zeitpunkt, wo die ganze Menschheit ein Leib und ein Geist werden soll, immer näher rückt. Die Fünf Kontinente werden global miteinander verbunden zu einem Leib.

a) Das Senfkorn

Jesus Christus stellte brachte das Reich Gottes als ein Netzwerk der Liebe, also des Heiligen Geistes. Die Menschen sind die einzelnen Zellen, die in einem Organismus zu einem Leib verbunden werden, nämlich Jesus Christus selbst. Das Brot, um diesen einen Leib aufzubauen ist die Hl. Eucharistie. Die Eucharistie ist das Brot der Liebe Gottes, des Heiligen Geistes, das jede einzelne Zelle mit Liebe nährt und erleuchtet. Die Eucharistie ist also in dem Sinn "Zellnahrung", d. h. Nahrung für die Seelen der Menschen. Jede Zelle hat einen Zellkern. Jesus Christus sagte uns, dass das Reich Gottes gleich einem Senfkorn ist. Dieses Senfkorn ist dieser "Ur-Zellkern". Der Aufbau des Reiches Gottes, des Netzwerkes, erfolgt durch das Gebet, der geistigen Kommunikation, den "Nervensträngen", den geistigen Fäden.  So werden alle Menschen ein Leib und ein Geist in Christus.

b) "Zellnahrung" oder Eucharistie

Satan bringt sein Reich der Lüge als Netzwerk der unreinen Liebe, der weltlichen Liebe. Die Menschen sind ebenso einzelne Zellen und auch die Schlange will den einen Leib bilden, aber den Leib der Unreinheit und der Sünde. Man könnte auch sagen, den Baum der Sünde, den Tempel der Sünde. Statt der "wahren Zellnahrung" und dem "wahren Trank", nämlich der Hl. Eucharistie und dem Kostbaren Blut Christi, wird uns ein "Pseudo-Zellnahrung" angeboten. Diese Bewegung ist die "Wellnessbewegung", Vitalität und Gesundheit. Das Networkmarketing ist die Nachäffung des Reiches Gottes. Genauso ist das Internet als Weg der geistigen Kommunikation ein billiger Ersatz für die wahre geistige Kommunikation des Heiligen Geistes. Es zeigt nur, dass diese Wahrheit im Menschen verankert ist. Der Mensch entwickelt sich im Laufe der Zeit wieder zu dem hin, wo der vorher war, zum Kind des Lichtes. Licht hat die höchste Geschwindigkeit und jegliche Kommunikation in der Welt ist nur ein Abbild der Lehre Christi, dass das Reich Gottes einem Netz (werk) gleicht. Der "Vater der Lüge" bietet uns also eine kleine Pillennahrung an als Ersatz für das "lebendige Brot", dass unserer Seele (als Zelle) die Nahrung der Liebe gibt. Für den "wahren Trank" des Kostbaren Blutes Jesu Christi bietet er den Menschen einen "Shake" mit Zellnahrung an. Networkmarketing, Wellness, Nahrungsergänzung ist somit der Großangriff der Schlange gegen das Reich Gottes.

c) Der Fischer und das Boot

Das Reich Gottes wird in das Meer geworfen. Das Netz wird also in der Hl. Kirche ausgeworfen und fängt mancherlei Fische ein. Maria ist die "Frau" und Braut. In Maria ist die Kirche bereits vollendet. Ihr Aufgabe ist es die Hl. Kirche als Braut genauso zu vollenden. Maria gebar den einen Leib, Christus im Fleisch. Sie erlöste den einen Leib in ihr, in Christus. Seit der Auferstehung Jesu Christi ist es ihre Aufgabe den gleichen Weg der Erlösung mit den Menschen zu gehen. Die Hl. Kirche ist die Braut. In dieser Braut wird das Reich Gottes empfangen (Taufe), dort wird der eine Leib genährt und aufgebaut (Hl. Eucharistie) und dort wird er geboren (2. Kommen Christi). Der Leib ist mit einem Gewebe verbunden, das ist das Netz des Leibes. Es bildet sich also ein Leib, der mit einem Gewebe, einem Netz, miteinander verbunden ist.
Das Erlösungswerk der Heiligen Kirche ist also ein ständiges Fischen. Die Heilige Kirche ist das Boot oder die Arche (Maria). Dieses Boot hat einen Steuermann, den Heiligen Vater. Dies bedeutet die Gesamtkirche. Das Geiche vollzieht sich aber auch durch die Kardinäle, Bischöfe und Priester. Diese Hierarchie ist das Netzwerk Gottes, die Ordnung Gottes mit dem Papst als ersten Fischer, dem Nachfolger Petri. Er ist es, der am Ende der Tage mit Christus das Netz der Liebe an Land ziehen wird wie Petrus nach der Auferstehung Jesu. Nach der Auferstehung Jesu Christi beginnt das Evangelium praktisch von vorne. So wie Jesus in das Messiasamt eingeführt wurde vom Vater selbst und sprach: "Das ist mein geliebter Sohn", so wurde auch Petrus in das "stellvertretende Messiasamt" eingefüht, nämlich das des Papstes, des Obersten Hirten der Kirche. Petrus ist der Fels und aus diesem Felsen erstand Christus. Das Grab war in einem Garten. Dieser Garten ist auch Bild für den Schoß Mariens. Dort wurde der Same des Wortes gelegt und Christus ist dort auferstanden. Für die Menschen bedeutet dies, dass wir durch die Taufe im geistigen Schoß der Hl. Kirche (Maria) empfangen werden. Dann werden alle Getauften dort mit dem Brot der Liebe genährt, der Hl. Eucharistie. Die einzelnen Christen verbinden sich mit dem Gebet, der Kommunkation der Liebe Gottes, des Heiligen Geistes. So wie Maria in ihrem Schoß dem ewigen Wort Fleisch und Blut gab, so gibt sie jetzt den einzelnen Seelen nach der Taufe Fleisch und Blut Christi in der Hl. Eucharistie. Maria gebar am Ende der Schwangerschaft den Gott-Menschen Jesu Christi in Bethlehem.
So ist es auch ihre Aufgabe der geistigen Mutterschaft in der Hl. Kirche die ganze Menschheit als ein Leib und ein Geist zu gebären, also die auferstandene Menschheit. Die Menschheit wird so wieder zur vollkommenen Einheit mit der Liebe Gottes, dem Dreifaltigen Gott geführt. Dies ist das zweite Bethlehem, die zweite Geburt Christi, die neue Ära.

So wie das Kind als ein Leib aus dem Schoß der Mutter in die Welt geboren wird, so wird das Netz mit allen Seelen als ein "geistiger Leib" an Land gezogen. Das ist die Aufgabe der Kirche und damit der Mutter Gottes. Sie empfängt, nährt und gebärt die ganze Menschheit in geistiger Weise als Mutter der Auferstehung.

d) Die Enthüllung und Siegelung

In der Apokalypse lesen wir von dem "Weib, Babylon, der Großen, Mutter aller Buhlerinnen". Dieses "Weib" ist genau das Gegenteil von der Hl. Kirche. Das Networkmarketing ist genau das Gegenteil vom Reich Gottes, dem Netzwerk der Liebe. Im Buch Jesaja (55,1) "Kommt, die ihr kein Geld habt, kaufet und esset ohne Geld und ohne Kaufpreis Wein und Milch!" Wir können also bei Gott umsonst essen und trinken. Das kostenlose Brot ist die Hl. Eucharistie. Der kostenlose Trank ist das Kostbare Blut. Die Tatsache der Kirchensteuer sei hier gleich ausgeschlossen (weil es häufig als Pseudo-Ausrede gebraucht wird). Die Kirchensteuer ist eine Tatsache der Ordnung der Welt. Jesus hat aber daran nicht die Hl. Eucharistie geknüpft. "Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott was Gottes ist." Gott gehört unsere Seele und der dem Kaiser gehört der Mammon, die Welt und das Geld.

Was bietet uns die Schlange hier für eine Lüge an!? In der Apokalypse ist auch die Rede von den Händlern und Verkäufern, die dann alles verlieren. Es ist auch die Rede vom "Zeichen auf der Hand und der Stirn". Wer dieses "Zeichen des Tieres" nicht auf der Hand und der Stirn trägt, kann weder ein- noch verkaufen, er kann also nichts mehr zu essen kaufen. Was tut die Lebensmittelbranche seit langem? Sie versieht die Nahrung mit dem Strichcode. Diese Codierung ist übergegangen auf die EC-Karten, Documente, Führerscheine, Personalausweise, Reisepässe und ist jetzt sogar in den Leib der Frau eingedrungen, in der Verhütung. Die Endstufe ist also, dass dieser Chip in den Kern des irdischen Leibes eingebaut wird! Und wo ist dieser Kern? In der Zelle, dem Zellkern. Dort soll also der Chip eingebaut werden. Dieser Chip ist das "Siegel Satans", dass in unsere Seele gedrückt wird und uns für immer verloren gehen lässt.
Wie oben erwähnt ist unsere Zelle wie eine Schüssel, gleich einer Zelle. In der Zelle ist Gott selbst als das Wort, der Dreifaltige Gott. Die Genetik weiß, dass die Genetik im Zellkern ebenfalls aus Buchstaben aufgebaut ist. Diese verschiedenen Wortkombinationen bauen also den Leib auf. Diese Information ist aber bereits in der Zygote vorhanden, also unmittelbar bei der Empfängnis. Der Plan des Feindes ist es, bereits bei der Empfängnis durch die Genetik sein "Siegel des Todes" dem gerade empfangen Seele aufzudrücken. Somit tut er genau das Gegenteil von dem, was Gott durch die Taufe tut.
Der Feind baut also eine Gegenkirche auf, einen eigenen Messias (Weltenlehrer) als falschen Propheten und bietet uns das "Weib" an. Anstatt der Hl. Eucharistie werden uns Pillen, statt dem Kostbaren Blut werden uns Shakes angeboten. Statt dem Netzwerk der Liebe wird uns "Networkmarketing" angeboten und die Lüge im Internet.

Was bedeutet das aber für uns? Wir können den Spieß umdrehen, indem wir das, was der Feind tut aufdecken, ans Kreuz bringen und ins Gegenteil umwandeln lassen. Wir benutzen das Internet um das Reich Gottes, das Netzwerk der Liebe aufzubauen und so alle Gläubigen auf der ganzen Welt zu verbinden. Wir vereinen uns mit dem Steuermann des Bootes der Hl. Kirche und kaufen kostenlos das "lebendige Brot" und den "lebendigen Trank" in der Hl. Messe.
Wir weihenuns dem Unbefleckten Herzen Mariens und haben so ein unauslöschliches Siegel der Liebe und der Wahrheit auf der Seele. Der Feind ist somit machtlos gegen diese Seelen. Und als größte Waffe tun wir besonders eins, Gebet, Gebet, Gebet.


e) Der Rosenkranz

Was meinte Jesus mit der Zahl 153, den 153 Fischen, die Petrus aus dem Wasser ans Land zog? Nimm mal deinen Rosenkranz in die Hand. Wieviele Ave Maria betest du bei einem [b]ganzen Psalter [/b](also alle drei Rosenkränze)?
Du betest am Anfang drei Ave Maria für die Tugenden des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe. Diese drei Tugenden werden bei der Taufe in die Seele als "Gnadenkeim" eingegossen. Diese drei göttlichen Tugenden sind somit das Senfkorn für den Leib der Liebe, dem Netzwerk der Liebe.
Wenn wir einen ganzen Psalter beten, dann beten wir beim Freudenreichen 50 Ave, beim Schmerzhaften 50 Ave und beim Glorreichen 50 Ave, also insgesamt mit Einleitung 153 Ave Maria.
Wir betrachten also in 153 Ave Maria das Geheimnis Christi vom Anfang bis zum Ende! Somit beginnt beim Rosenkranz das Auswerfen des Netzes der Liebe und endet beim letzten Gesetz des dritten Psalters.

Am letzten Gesätz des Schmerzhaften Rosenkranzes wird Jesus als König der Juden ans Kreuz geschlagen. Der dritte Psalter endet ebenfalls mit der Krönung Mariens im Himmel, weil sie mit Jesus unter dem Kreuz gestanden ist. Jesus wurde mit der Lanze das Hl. Herz geöffnet, der Mutter Gottes wurde ihr Herz mit einem Schwert durchbohrt, so wie es der Greis Simeon im Tempel ihr vorhergesagt hatte. Der Psalter beginnt also mit dem "Senfkörnlein" der Gnade, der Empfängnis des Leibes, der Fleischwerdung des Wortes (Freudenreicher Rosenkranz) und endet mit der Aufnahme Mariens in den Himmel. Dies ist die Aufnahme der Braut zum Bräutigam. Papst Johannes Paul II. bezeichnet das Sakrament der Hl. Eucharistie als das "Sakrament des Bräutigams und der Braut" (Mulieris dignitatem). So wie Adam ein Mensch war und aus seiner Rippe die Braut Eva genommen wurde, so wurde aus der Seitenwunde Jesu, aus seinem Hl. Herzen, die Kirche genommen. Am Jüngsten Tag wird diese Braut der Kirche vollkommen mit Jesus Christus vereinigt zu einem Christus, "Christus totus".  Wir betrachten in einem "Kranz der Liebe" das Geheimis der Erlösung Christi und damit das Geheimnis der ganzen Menschheit, wie einen Lebenskreislauf. Am Ende wird die ganze Menschheit als ein Leib und ein Geist geboren, die zweite Geburt Christi in Herrlichkeit. Die Menschheit wird durch die Hl. Eucharistie, dem Brot der Liebe, vollkommen vereinigt mit dem Innenleben der Hl. Dreifaltigkeit. Die Hl. Kirche als Familie Gottes auf Erden wird vereinigt mit der Familie Gottes im Himmel, der Hl. Dreifaltigkeit. So wird am Ende alles eins in Jesus Christus und in der Hl. Eucharistie. So wie Jesus Christus wahrer Gott-Mensch war, so wird in diesem Gott-Menschen auch die Menschheit durch den Heiligen Geist vollkommen ungewandelt werden zu einer vollkommen vergöttlichten und auferstandenen Menschheit.  

Die Speise um den einen Leib der Liebe aufzubauen ist die Hl. Eucharistie, das Kostbare Blut Christi.
Der Same, das Senfkorn, ist das Wort selbst und damit die Hl. Dreifaltigkeit. Damit alle Zellen (Seelen) miteinander verbunden werden können braucht es ein "Netzwerk-Gebet"! Was ist dieses Gebet? Logischerweise der Rosenkranz! Was beten wir im Rosenkranz? Ave Maria! Dieser Gruß leitet also die Menschwerdung Gottes ein, also die Auswerfung des Reiches Gottes, des Netzes der Liebe. Dieses Netz wurde zuerst von Gott Vater in Maria ausgeworfen und wird von Gott selbst auch durch Maria in der Hl. Kirche wieder eingeholt werden. Das wichtigste Gebet ist also der Rosenkranz, weil er alle Seelen weltweit miteinander zu einer Gebetskraft zu einem Netzwerk der Liebe verbindet. Oh, Jesus und Maria, welche Gnade ist dieses Gebet!!! BETET, BETET, BETET den Rosenkranz mit allen Menschen, Kindern, Jugendlichen, Familien und Priestern. So muss das Böse weichen. Bei nur einem einzigen Ave Maria zittert Satan und muss sofort weichen. Werden wir uns immer mehr dieser Kraft bewusst!
Der Beginn des Rosenkranzes ist immer das Zeichen des Heiligen Kreuzes. Von dort her wird der "Gnadenkeim" in die Seelen gesenkt. Dies ist der Moment, wo das Heiligste Herz Jesu geöffnet wird. Diese Herzöffnung vollzieht sich auch bei der Menschwerdung des ewigen Wortes, bloß für uns nicht sichtbar. Hier öffnet sich das Vaterherz und Heiliger Geist strömt heraus. Der Neue Bund beginnt in Maria. Unter dem Kreuz wird dieser Bund in Maria vollendet. Am Jüngsten Tag wird dieser Bund in allen Menschen vollendet. Alles begann also im Zeichen des Kreuzes und alles endet im Zeichen des Kreuzes. Der Weg der ganzen Menschheit sind die drei Psalter des Rosenkranzes als eine einzige Geburt aus Wasser, Blut und Geist. Dies vollzieht sich in der Heiligen Messe! So wird der eine Leib der Menschheit aufgebaut in der Hl. Kirche als Raum der Erlösung. Dieser Raum der Erlösung ist das unendliche Meer der Liebe Gottes im Unbefleckten Herzen Mariens. Dort senkte sich Gott mit seiner Gottheit hernieder und erlöste uns alle! O Maria, Miterlöserin der Welt bitte für uns uns für alle Armen Seelen im Fegefeuer!

Jesus Christus kommt bald, er wird kommen. Der Nachfolger Petri wird das Schiff der Heiligen Kirche sicher an Land bringen. Er wird das Netz der Liebe mit den erlösten Seelen einholen.
"Als es gefüllt war, zog man es ans Ufer, setzte sich hin und sammelte das Gute in Gefäße, das Schlechte aber warf man weg. So wird es sein am Ende der Welt. Die Engel werden ausziehen und die Bösen absondern von den Gerechten und sie hineinwerfen in den Feuerofen (Mt 13,48-50)."
Die das Gute getan haben werden hören, "Komme", die das Schlechte getan haben, "Weiche".

Lassen wir uns nicht irreführen durch das Internet, durch Marketingstrategien, durch "Pseudo-Werte", Esoterik, scheinbare Zeichen des Heils, die keine sind, fernöstliche Heilungsmethoden usw. Jesus Christus ist die einzige Wahrheit und Herrscher über das ganze Weltall, über Himmel und Erde, alles was jemals existiert hat auf Erden und noch wird. "Jedes Knie wird sich beugen vor dem Namen Jesu". Der Antichrist wird von der "Frau" auf dem Kopf zertreten werden. Ihre Ferse, die ihr Geweihten Kindern werden aufleuchten beim Endgericht wie ein Blitz in der Dunkelheit.

Bereiten wir uns vor und prüfen wir alles sehr genau im Gebet, im Heiligen Geist und in der Einheit mit der Heiligen Kirche. Die "Theologie des Leibes" ist die Wahrheit der Kirche, ihre eigentliche "Logik" und nicht "Wellness" und Lifestyle! Gott ist die Freiheit und nicht der Mammon, Gott ist die Liebe und sein Reich ist das Netzwerk der Liebe, nicht die Massenkommunikationsmittel an sich! Der unreine Geist tötet den Menschen, die Seele des Menschen. Wenn die Seele geistig stirbt, die Gnade verliert, dann trocknet auch der Leib aus wie ein fauler Apfel. Dies gilt nicht nur für jeden einzelnen Menschen, sondern auch für die ganze Erde als ein Leib in Maria!



Gebet:
Liebe Mutter Gottes, du makellose, reinste Braut und Jungfrau,
breite deinen barmherzigen Liebesmantel über deine Heilige Kirche und alle Menschen,
flehe die Gnadenströme des Kostbaren Blutes, aus dem Heiligsten Herzen deines Sohnes Jesus Christus
auf die ganze Erde herab und nähre sie mit ewigen Leben.
Nimm dich aller Armen Seelen im Fegefeuer an, flehe um Erbarmen,
besonders für die ärmsten Seelen, gewähre ihnen den Einzug ins Himmlische Vaterhaus.
Lege du das Siegel der Liebe auf unsere Seelen und schirme uns unter deinem königlichen Hochzeitskleid vor allen Angriffen des Bösen ab.
Verbinde du alle Menschen im Zeichen Kreuzes Jesu Christi und deines Heiligsten Rosenkranzes,
im Namen des Kostbaren Blutes Jesu Christi und auf die Fürsprache aller Engel und Heiligen,
besonders der Heiligen Erzengel Michael, Gabriel und Raphael zu einem Netzwerk der Liebe,
auf dass wir ein Leib und Geist werden in Christus. Amen
[/size]
« Zuletzt geändert: 19.01.2014 um 21:50:56 von Brigitta »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert