Willkommen Gast. Bitte Einloggen
YaBB - Yet another Bulletin Board
 
   
 
 
Locked Topic Gebet Hl. Messe/Generationen (Gelesen: 1.190 mal)
HJR
Besucher
Offline


I love JESUS und Maria

Beiträge: 61
Mitglied seit: 07.06.2005
Geschlecht: männlich
Gebet Hl. Messe/Generationen
18.10.2006 um 16:46:15
 
TEMPELREINIGUNG, DER EINTRITT IN DEN GEBURTSKANAL

Anbei ein Gebet, dass ich seit mehreren Monaten so in der Art in der Hl. Messe (Opferung-Wandlung) bete und seitdem wirklich innere Wunden und zahlreiche Heilungen und Befreiungen erlebe. Die Mutter Gottes ruft uns auf, dass wir für die Vorfahren beten, vor allem aber für die Blutschuld die begangen wurde. Besonders bei der Blutschuld, der Abtreibung liegt ein Fluch des "Blutackers" in der Familie, wenn diese himmelschreiende Sünde nicht gebeichtet wurde. Es ist wichtig, dass wir diesen Fluch lösen lassen von Jesus. Es kann dann passieren, dass wir oder auch andere im Netzwerk des Familienstammbaumes befreit werden (z. B. die Kinder, die Tante, die Großmutter usw.). Ich selbst habe das erlebt bei Menschen, denen ich nie begegnet bin. Ich habe für ihre Generationen gebetet und Jesus gewirkt. Das kann jeder tun, natürlich brauche ich Glauben dazu, dass der eine Weinstock Jesus auch in allen Reben wirken kann.

Eine Intention ist auch noch wichtig. Der Rosenkranz für die Ungeborenen wurde uns nicht nur geschenkt um für die jetzigen Abtreibungen zu beten, sondern für alle Abtreibungen, die jemals begangen wurden, vor allem in den Generationen. Auch hier erleben wir (durften wir in Medugorje erleben) welche Kraft dieser Rosenkranz hat für die Befreiung von Blutschuld. Die Lösung des 6. Siegels bringt mit sich, dass jede Sünde, jede Unreinheit, jede Unzucht, jeder Ehebruch, jede Abtreibung ans Licht kommt und die negativen Kräfte des Bösen sich in vollem Ausmaß entfalten. Wir sollen gemeinsam dafür sühnen um den Feind zu schlagen. "Nichts ist verborgen, was nicht offenbar wird" sagte Jesus. Das "Verhüllte", das, was wir bisher immer verstecken konnten, wird jetzt offenbar, also auch die Generationenschuld. Nicht um uns zu verderben, sondern um alle zu retten. Die Enthüllung ist die Station, bei der wir uns befinden, die 10. Station des Kreuzweges. Uns steht die Kreuzigung bevor, die geistige Kreuzigung, sowohl in den Geschöpfen als auch in der Schöpfung. Das ist der Eintritt der Menschheit in den "geistigen Geburtskanal".  Bereiten wir uns vor und lernen wir jetzt schon alles aufzuopfern.

GENERATIONSGEBET:


Mutter Maria, in dein Unbeflecktes Herz lege ich alle ungeborenen Kinder auf der ganzen Welt, die jemals unschuldig ihr Leben geben mussten. Ich übergebe Dir meinen ganzen Familienstammbaum und die ganze Menschheit von Adam und Eva begonnen bis zum letzten Menschen, der auf dieser Erde wohnen wird. In den Kelch Deines Unbefleckten Herzens lege ich jede Blutschuld aller Generationen, v. a. auch in meinem Familienstammbaum. Ich bitte Dich, komme Du mit deiner Unbefleckten Empfängnis in jede unreine geschlechtliche Vereinigung und Empfängnis und lass das Kostbare Blut Jesu hineinfließen. Lass sein Kostbares Blut in alle Reben der Generationen des Weinstocks fließen und bitte um Heilung und Befreiung von Blutschuld und dem Geist der Unzucht. Erwirke allen unschuldig abgetriebenen Kindern durch dieses heilige Opfer deines Sohnes die Gnade der Erlösung. Dir übergebe ich alle meine inneren Wunden, jede Lieblosigkeit, jedes Nein, jede Ablehnung, von Empfängnis an bis zum heutigen Tag. Verbinde Du diese Wunden mit den inneren und äußeren Wunden der gesamten Menschheit rückwirkend und vorauswirkend in allen Generationen und lege sie in die Heiligen Wunden Jesu. Erbitte uns durch die Macht des Kreuzes und der Auferstehung Jesu Christi die Reinigung und Befreiung durch sein Kostbares Blut. Durch dein Unbeflecktes Herz übergebe ich jetzt und für alle Zeit dem göttlichen Kind Jesu alle Verstorbenen, jeden Fluch, v. a. durch Okkultismus und Blutschuld, und alle Menschen, die ohne Vergebung und ohne Sakramente verstorben sind. Gliedere sie auf die Fürsprache des keuschen Bräutigams Joseph, aller Engel und Heiligen und aller Armen Seelen im Fegefeuer ein in den mystischen Leib der Kirche. Ersetze alles, was uns mangelt und lass uns durch dieses Opfer vollständig in ein Opfer der "Heiligen Liebe" verwandelt werden im Allmächtigen Herzen des Vaters, im eucharistischen Herzen Jesu und im Unbefleckten Herzen Mariens. AMEN

Betet es in gläubiger Haltung in Verbindung mit:

1. Regelmäßiger Beichte (mind. 1 x pro Monat, wenn möglich öfters)
2. Hl. Messe - wenn möglich täglich oder mind. am Sonntag. Je öfter umso besser (mit dem Herzen beigewohnt natürlich)
3. Wort Gottes - tägliche Betrachtung der Hl. Schrift und Umsetzung in die Tat
4. Aufopferung der Leiden (Aufopferungsrosenkranz, Barmherzigkeitsrosenkranz)
5. Rosenkranz (z. B. Rosenkranz für die Ungeborenen in dieser Intention für die Generationen)
6. Fasten (z. B. Freitags, Mittwochs und Freitags, Brot und Wasser, entsprechend unserer Gesundheit und unserer Übung)

Die Gottesmutter will uns auf eine neue Ebene heben in Jesus, vergeistigen und ganz zu sich ziehen. Das Geheimnis ist es zu lernen, die Leiden aufzuopfern und den Spieß sozusagen umzudrehen, nach dem Wort Jesu "Lernt von mir". Der Feind kann uns nur so lange quälen wie wir uns noch gegen das Leiden wehren. Wenn wir es annehmen und für die Bekehrung der Sünder und v. a. für die Generationen aufopfern, dann ist der Feind tot und das Kreuz wird zur erlösenden Kraft. "Denn mein Joch ist sanft und meine Last ist leicht". Das dürfen wir erfahren, wenn wir in die "Schule" gehen, die "Schulde des Himmelreiches" und das ist das Kreuz. Das ist auch die "Schule der Reinheit". Nicht aus Büchern kann es erlernt werden, sondern in der Praxis, nämlich in sich selbst, im Alltag. Die Mutter Gottes geht mit uns diesen Weg.

Wir sollen "kleine Schulen der Reinheit" bilden, die zu einer großen Schule heranwächst. Diese Schule beginnt als erstes in der Familie, dem "Heiligtum des Lebens". Das Kreuz und die Leiden werden zum Weg der Reiniung und Auferstehung wenn wir wie Jesus lernen alles anzunehmen. Dann stirbt unsere Stolz und werden selbst zum "lebendigen Brot", zum Werkzeug der Barmherzigkeit.

Das ist der Weg, den wir jetzt gehen dürfen, der Weg durch den Geburtskanal in die NEUE ÄRA. JUBELT UND FREUT EUCH, ihr die ihr jetzt leidet und arm seid, euer Lohn wird groß sein im Himmel!

Das Gebet darf gerne weitergegeben werden. Es ist kein approbiertes Gebet, sondern aus Erfahrung so entstanden. Auch in Medugorje durften wir ganz besonders an einem Pilger erleben, was das gläubige Generationsgebet in Verbindung mit Fasten, Hl. Messe und Beichte usw. bringt. Glaubt und es ist schon geschehen und wir werden wahre Wunder, innere Wunder der Verwandlung erleben!
« Zuletzt geändert: 07.07.2013 um 23:21:22 von Brigitta B »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert