Willkommen Gast. Bitte Einloggen
YaBB - Yet another Bulletin Board
 
   
 
 
Normal Topic Die Christen - eine neue Partei in Österreich (Gelesen: 577 mal)
Br.Johannes-Marcus (fjm)
Admin (Leiter)
*******
Offline


Ich sende euch wie Schafe
unter die Wölfe!

Beiträge: 2.573
Standort: 48703 Stadtlohn
Mitglied seit: 15.05.2000
Geschlecht: männlich
Die Christen - eine neue Partei in Österreich
25.01.2007 um 11:59:24
Beitrag drucken  
Neu? Oder nicht doch nur Stimmenfang ...


Neue Menschen braucht das Land. Schon in Deutschland hat die s.g. Christliche Mitte (CM) sich versucht an das Stimmenvolk heranzumachen.
Anfangs waren wir alle sehr interessiert, eine an den christlichen Werten orientierte Partei, mitzugestalten - zu unterstürtzen. Doch dann haben wir in die Zwischenzeilen geschaut und finden nichts anderes als Hetze gegen Personen usw.; und viele andere Lieblosigkeiten, die niemals von Gott stammen können. Also abzulehnen wären, für mich!

Die Christen (DC), zeigen ein offenes Bild und gezielte Absichten. Doch was verkünden sie? Ich denke, schon die Bildsprache verrät uns, dass es nicht ganz so zugeht, wie es eigentlich von GOTT her gewünscht ist. Als Beispiel wissen wir: Der Misch unterschiedlicher Konfessionen sorgte schon für das Einknicken der Katholiken. Es wurde als unerwüscht erklärt, das 'AVE Maria' gemeinsam zu beten. Ich bat eine kath. Mitkämpferin einzuladen, dann doch das 'Magnificat' zu beten, das immerhin auch im Gesangbuch der evgl. Kirche festgehalten ist. Wenn schon im Gebet, ein Teil dessen missachtet wird, was dem anderen heilig ist, kann die Zukunft nicht gesichert sein. "Wer im Kleinen nicht treu ist, wird es auch im Großen nicht sein!"

Sicher gibt es solche Wählergemeinschaften in jedem Land. In Deutschland wären noch die Bibeltreuen Christen usw. zu haben.
Was aber haben diese Wählergruppen im Sinn? Wer steckt dahinter... sind sie wirklich eine Alternative? Und welche Chancen haben sie, einmal uns wirklich zu vertreten?

Fakt! Die s.g. Christlichen Parteien (in Deutschland CDU/CSU) haben christliche Werte längst über Bord geworfen - und tragen nur noch zur allgemeinen Unterhaltung bei, wenn es um die Stimmen der Wähler geht.
An wichtige Themen wie  Abtreibung und Stammzellen; Kernkraft oder Familien- und Arbeitspolitik etc. lassen sie die Wahrheit erkennen, um was es ihnen eigentlich geht; beweisen diese 'christlichen' Gruppen wie wählbar sie geworden sind; nämlich gar nicht!

Und sind sie erst einmal an der Macht, so haben es auch die christlichen Grünen bewiesen, dann sind sie nichts anderes als die großen Parteien!

Also was tun? Blind ihnen folgen? Nein! Sich selbst politisch einbringen bei den großen Parteien? Es müsste viel mehr geben wie ein junger Mann names Schwarz. Dieser setzte  sich ein, allerdings mit der Konsequenz, dass er von der eigenen Partei (CDU) ausgemustert wurde.
Das passiert übrigens auch bei der SPD und all den anderen. Denn, wer steckt dahinter, was will der Vorstand, der ERSTE KLAN?

Selbst was machen? Also, wenn mir GOTT nicht sagt, dass ich eine Partei gründen soll, dann tu ich dies sicher nicht. Ich wähle die, welche mir gezeigt wurde. Und das ist: Wähle mich! JESUS CHRISTUS! ...
Solange die anderen nicht wirklich christlich handeln, kann ich sie auch nicht wählen. Und das müssen die Christen erst einmal zeigen! Angefangen bei der Kleidung, bei den Bildern und allem anderen...
« Zuletzt geändert: 19.01.2014 um 21:21:47 von Brigitta »  

Eine Stimme ruft in der Wüste des Unglaubens: Kehrt um! Tut Buße! Das Reich Gottes ist nahe! Erhebt euch vom Schlaf, denn siehe euer König kommt!
Zum Seitenanfang
IP gespeichert