Willkommen Gast. Bitte Einloggen
YaBB - Yet another Bulletin Board
 
   
 
 
Normal Topic 33 Verheissungen zum Herz-Maria-Sühnesamstag (Gelesen: 1.617 mal)
Brigitta
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.428
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
33 Verheissungen zum Herz-Maria-Sühnesamstag
11.03.2007 um 05:40:10
Beitrag drucken  
Die 33 Verheißungen zum Herz Maria Sühnesamstag   Smiley

Gegeben an Schwester Maria Nathalie Kovacsicsi Ungarn

Novene zum Herz Maria Samstag

Jesus: Weil ich aber in meiner Güte unendlich und in meiner Gnade unerschöpflich bin, verspreche ich jetzt noch mehr. Wenn die Seelen wollen, dass mein Versprechen an ihnen in Erfüllung geht, dann sollen sie das makellose Herz meiner Mutter lieben und verehren. Das werden sie dadurch bekunden, dass sie an neun aufeinanderfolgenden ersten Samstagen des Monats, wenn sie, wie an den neun ersten Freitagen, mich nach reumütiger Vorbereitung in der heiligen Kommunion aufnehmen, in der Meinung, meinem göttlichen Herzen Sühne zu leisten, vereint mit dem makellosen Herzen meiner Mutter.

vom ungarischen Bischof Stephanus Hàsz empfohlen

Als Sühnegebet dient folgende Anrufung:
Göttliches Herz Jesu, ich opfere dir durch das makellose Herz Mariens diese heilige Hostie auf, um Sühne und Abbitte zu leisten für alle Beleidigungen, die die Menschheit dir immer und immer wieder zufügt.
( Wer gemäss den Worten des Heilands am ersten Freitag gebeichtet und seine Seele vor der Todsünde bewahrt hat, muss vor der Sühnekommunion am ersten Samstag -am Herz-Maria-Sühnesamstag - nicht nochmals beichten. Wenn der erste Samstag aber auf den ersten Tag des Monats fällt - also früher als der erste Freitag, soll man das Buss-Sakrament, so es möglich ist, auch empfangen.)
Sr. Nathalie: Ich fragte den Heiland, ob wir unserer himmlischen Mutter auch Sühne leisten müssen, weil wir sie durch unsere Undankbarkeit öfters beleidigen. Der Heiland antwortete: Mein liebes Kind, wer mir Sühne leistet, der leistet auch meiner Mutter Sühne. Wer mich beleidigt, beleidigt auch meine Mutter, weil meine Mutter und ich eins in der Liebe sind.
Der Inhalt der 33 Verheißungen
1.  Alles, was sie von meinem Herzen durch das Herz meiner Mutter bitten, (vorausgesetzt, dass die Bitten dem göttlichen Ratschluss entsprechen), werde ich ihnen noch während der Novene geben,
    wenn sie mich mit Vertrauen darum bitten.
2.  Sie werden in allen Lebensumständen die besondere Unterstützung und den Segen meiner Mutter spüren.
3.  Friede, Einverständnis und Liebe wird in den Seelen und in den Familien herrschen.
4.  Die Familien werden keine Skandale, Enttäuschungen und Ungerechtigkeiten erfahren.
5.  Die Ehepaare werden sich nicht scheiden lassen, und die Geschiedenen werden wieder zum Herd zurückkehren.
6.  Die Familien werden sich verstehen und bis zum Ende im wahren Glauben ausharren.
7.  Die gesegneten Mütter werden den besonderen Schutz meiner Mutter fühlen und all das erlangen, was sie sowohl für sich als für ihr Kind erbitten.
8.  Die Armen werden Wohnung und Brot bekommen.
9.  Die Seelen werden das Gebet und das Leiden liebgewinnen, sie werden Gott, den Nächsten und den Feind lieben lernen.
10. Die Sünder werden sich ohne besondere Hindernisse bekehren, auch wenn die Novene für sie von einem andern gehalten wird.
11. Die Sünder werden in ihre früheren Sünden nicht zurückfallen, und sie werden nicht nur die Verzeihung ihrer Sünden, sondern durch die vollkommene Reue
     und Liebe die Taufunschuld wiederbekommen.
12. Wer diese Novene in Taufunschuld verrichtet, der wird auch nachher mein Herz mit keiner schweren Sünde beleidigen, bis zu seinem Tode (gilt besonders für Kinder!).
13. Die sich aufrichtig bekehrende Seele wird nicht nur der ewigen Verdammnis, sondern auch dem Fegefeuer entgehen.
14. Die lauen Seelen werden ihre Lauheit verlassen, in ihrem Eifer standhalten und in kurzer Zeit zu hoher Vollkommenheit und Heiligkeit gelangen.
15. Wenn die Eltern oder irgendein Familienmitglied diese Novene verrichten, wird niemand von den Kindern, bzw. aus der Familie verdammt werden.
16. Von den Jugendlichen werden viele die Berufung zum Priestertum oder Ordensstand erhalten.
17. Die Ungläubigen werden den Glauben wiederbekommen, und die Irrenden werden in die wahre Kirche zurückkehren.
18. Die Geistlichen und Ordensleute werden treu bleiben in ihrem Berufe. Die Untreuen werden die Gnade der Busse und Rückkehr bekommen.
19. Die Eltern und Vorgesetzten werden nicht nur in geistlichen, sondern auch in materiellen Sorgen Hilfe erlangen.
20. Die Seelen werden leicht von den Versuchungen des Fleisches, der Welt und des Satans frei werden.
21. Die Stolzen werden in kurzer Zeit demütig, die Hasserfüllten mit Liebe erfüllt werden.
22. Die eifrigen Seelen werden die Süssigkeiten des Gebetes und des Opfers geniessen; Unruhe, Angst und Verzweiflung wird sie nicht plagen.
23. Die Sterbenden werden ohne Todeskampf und ohne Anfeindung des Satans vom Leben scheiden. Ein plötzlicher, unvorbereiteter Tod wird sie nicht überraschen.
24. Die Sterbenden werden ein so grosses Verlangen nach dem ewigen Leben bekommen, dass sie sich meinem Willen ergeben, still in den Armen meiner Mutter hinscheiden.
25. Beim Gericht werden sie den besonderen Schutz meiner Mutter erfahren.
26. Die Seelen werden die Gnaden erhalten, über mein Leiden und die Schmerzen meiner Mutter inneres Mitleiden und Liebe zu fühlen.
27. Die nach Vollkommenheit Trachtenden werden als Auszeichnung die Haupttugenden meiner Mutter erhalten: Demut, Keuschheit und Liebe.
28. Eine gewisse innere und äussere Freude und Beruhigung wird sie begleiten, sowohl in der Krankheit als auch in der Gesundheit.
29. Die Priester-Seelen werden die Gnade bekommen, sowohl die Gegenwart meiner Mutter als auch meine Gegenwart ohne besondere Schwierigkeiten beständig zu erleben.
30. Jene Seelen, welche in der Vereinigung vorangeschritten sind, werden die Gnade erhalten, es zu erleben, dass nicht mehr sie leben, sondern ich in ihnen lebe.
     Das heisst, mit ihrem Herzen liebe ich, mit ihrer Seele bete ich, mit ihrer Zunge spreche ich, mit ihrem ganzen Wesen diene ich. Sie werden es erleben,
     dass das Gute, Schöne, Heilige, Demütige, Milde, Gehorsame, das Glück und das Wunderbringende in ihnen ich selber bin: Ich, der allmächtige,
      unendliche, alleinherrschende, einige Gott, die einzige Liebe.
31. Jene Seelen, die diese Novene verrichten, werden die ganze Ewigkeit wie reine Lilien um das makellose Herz meiner Mutter glänzen.
32. Ich, das göttliche Lamm, in meinem Vater mit dem Heiligen Geiste, werde mich an diesen Seelen ewig freuen, die am makellosen Herzen meiner Mutter
     als Lilien glänzen und durch mein heiliges Herz zur Glorie gelangen.
33. Die Priester-Seelen werden in den Übungen des Glaubens und des tugendhaften Lebens leicht vorwärts kommen.
    Das grosse Versprechen Mariens
    Zu den 33 Verheißungen Jesu kommt noch ein Versprechen der allerseligsten Jungfrau:
     An jedem ersten Samstag des Monats werden die Pforten der Hölle geschlossen. (Niemand wird verdammt werden!)
     Die Pforten des Fegefeuers werden aufgetan. Viele Seelen werden in den Himmel aufgenommen.
     Das ist das Werk der barmherzigen Liebe meines Sohnes, mit der er die Seelen belohnen wird, die mein makelloses Herz verehren.

LINK: Verheissungen zum Herz Jesu Freitag



« Zuletzt geändert: 21.08.2013 um 21:53:21 von Brigitta »  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitta
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.428
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
Re: 33 Verheissungen zum Herz-Maria-Sühnesamstag
Antwort #1 - 05.01.2013 um 15:31:43
Beitrag drucken  
Noch eine schöne Erklärung/Link zum Herz Mariasühnesamstag

LINK: Botschaft von Fatima und die Herz - Maria - Sühnesamtage
« Zuletzt geändert: 21.08.2013 um 21:37:42 von Brigitta »  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Elisabeth
Ex-Mitglied


Re: 33 Verheissungen zum Herz-Maria-Sühnesamstag
Antwort #2 - 05.01.2013 um 15:37:32
Beitrag drucken  
Auch auf unserer Seite FJM-Ecclesiaeveritas gibt's was dazu!!!

HERZ MARIAE SUEHNESAMSTAG
« Zuletzt geändert: 21.08.2013 um 21:37:15 von Brigitta »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitta
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.428
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
Herz-Maria-Sühnesamstag
Antwort #3 - 06.09.2014 um 00:24:37
Beitrag drucken  
Herz-Mariä-Sühne-Samstag

Bedeutung und Ursprung des Herz-Mariä-Sühne-Samstages
1917 erschien -
wie dies gläubigen Katholiken geläufig sein dürfte -
die Muttergottes in Fatima und erbat die Verehrung ihres Unbefleckten Herzens, das tägliche Rosenkranzgebet
und die Sühnekommunion an 5 aufeinanderfolgenden ersten Samstagen des Monats.
Dazu die allerseligste Jungfrau und Gottesmutter Maria in Fatima am 13. Juni 1917:
"Jesus will die Verehrung meines Unbefleckten Herzens in der Welt begründen.
Wer sie übt, dem verspreche ich das Heil. Diese Seelen werden von Gott bevorzugt werden wie Blumen,
die ich vor seinen Thron bringe."
Durch die Verehrung des Unbefleckten Herzens Mariens will JESUS den Menschen das Geschenk des Friedens
und des Glückes geben.
JESUS wünscht mit sehnsüchtigem Verlangen die Rückkehr der sich von ihm abgewandten Seelen,
um sie in die Liebe seines göttlichen Herzens einzutauchen und ihnen die Verzeihung ihrer Sünden zu schenken.

Jesus erwartet von ihnen nur eines:
Vertrauen in die Güte seines göttlichen Herzens.
"Dieses Vertrauen", so die Muttergottes,
"werde ich in die Herzen der Menschen senken, wenn sie ihre Zuflucht in meinem Unbefleckten Herzen suchen.
Um Jesus zu lieben, wie ER es wünscht, muss man ihn durch mein Unbeflecktes Herz lieben.
Je mehr man mit meinem Herzen vereint ist, desto mehr Ströme der Liebe zum Herzen Jesu werde ich in jedes Herz ergießen."
"Meine Tochter, siehe mein Herz, das von Dornen umgeben ist,
durch die es die undankbaren Menschen jeden Augenblick mit ihren Flüchen und ihrer Undankbarkeit durchbohren.
Suche wenigstens du mich zu trösten." (Die Muttergottes in Fatima zu Schwester Lucia).
Maria weiter: "Ich meinerseits verspreche all jenen, die am ersten Samstag von fünf aufeinanderfolgenden Monaten beichten,
kommunizieren, den Rosenkranz beten und mir während einer Viertelstunde Gesellschaft leisten, indem sie die Rosenkranzgeheimnisse mit der Absicht betrachten,
mir Genugtuung zu leisten, in der Todesstunde mit allen für ihr Heil notwendigen Gnaden beizustehen."
Weshalb ist es eigentlich so wichtig, fünf Sühnesamstage in Folge zu halten ?
"Meine Tochter," sagte Jesus zu Schwester Lucia, "der Grund ist einfach:
Es geht um fünf Arten von Beleidigungen und Lästerungen, die gegen das Unbefleckte Herz Mariens begangen werden:
1. Die Lästerungen gegen die Unbefleckte Empfängnis.
2. Gegen die Jungfräulichkeit.
3. Gegen ihre Gottesmutterschaft, zugleich mit der Ablehnung, sie als Mutter der Menschen anzuerkennen.
4. Die Beleidigungen jener, die öffentlich versuchen, den Kinderherzen die Gleichgültigkeit, die Verachtung und sogar den Hass gegen diese meine Unbefleckte Mutter einzuflößen.
5. Die Beleidigungen jener, die sie direkt in ihren heiligen Bildern verunehren."
Hierzu sei noch Folgendes erwähnt: Wer am jeweils ersten Samstag des Monats den Wünschen der Gottesmutter nicht nachkommen kann,
darf dies am Sonntag darauf tun.
In der uns allen bekannten Fatima-Botschaft sagt die Muttergottes auch Folgendes:
"Es kommen so viele Menschen in die Hölle, weil niemand für sie betet.
All jene, für die gebetet, geopfert und gesühnt wird, gehen nicht verloren."
Papst Pius XII. erklärte diesbezüglich in der Enzyklika Mysticy corporis:
"Es ist ein schauererregendes Geheimnis, dass Gott das Heil so vieler Menschen vom Gebet und von der Busse einiger weniger abhängig macht".
Was also zählt, sind Gebet, Opfer und Buße durch die Liebe auf dem Fundament der Wahrheit.
Die gelebte Weihe an das Heiligste Herz Jesu und an das Unbefleckte Herz Mariens sind demnach unnachgiebige Forderungen und ein überaus gnadenreiches Angebot an die Menschheit: für den Frieden in den Herzen aller durch den Segen des Himmels.

Weihegebet:
In Gegenwart des ganzen himmlischen Hofes erwähle ich dich heute, o Maria, zu meiner Mutter und Königin.
Ich schenke und weihe deiner Liebe als dein Gut und Eigentum meinen Leib und meine Seele,
meinen inneren und äußeren Besitz, ja selbst den Wert all meiner guten Werke,
der vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen. Ganz ohne jede Ausnahme sollst du das Recht haben,
über mich und all das Meinige nach deinem Gutdünken zu verfügen: in Zeit und Ewigkeit, zur größeren Ehre Gottes
.
Amen. (Ludwig Maria Grignion von Montfort).
  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitta
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.428
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
Herz-Maria-Sühnesamstag
Antwort #4 - 13.06.2015 um 06:54:01
Beitrag drucken  
Herz Maria Sühnesamstag - Fatima-Tag - Tag der Rosa Mystica


"Mein Unbeflecktes Herz wird deine Zuflucht sein und ist der Weg, der dich zu Gott führen wird."
(Muttergottes zu Lucia am 13. Juni 1917)

Die Gottesmutter wünscht von uns drei Dinge:

1. Das tägliche Rosenkranzgebet.

2. Sühne und Buße für die Sünder.

3. Die Andacht zum Unbefleckten Herzen Mariens und die Weihe an ihr Herz.

Neben dem täglichen Rosenkranzgebet, der Sühne und Buße, dem Besuch der hl. Messe an den Fatima-Tagen - so es die Zeit erlaubt -
sollen wir noch drei Übungen vollziehen.

1. Ihr zu Ehren soll jeder erste Samstag im Monat als Herz-Mariä-Sühne-Samstag gefeiert werden.

2. An fünf aufeinanderfolgenden ersten Monatssamstagen im besonderen (Beginn jederzeit möglich).

3. Die Weihe an ihr Unbeflecktes Herz.

Maria an Jacinta Marto kurz vor deren Tod: "Es kommen mehr Leute in die Hölle, weil sie Sünden des Fleisches begehen, als aus irgend einem anderen Grund."

Im amtlichen Handbuch der Fatimapilger teilte der Bischof von Leira am 13. Mai 1939 über die Feier der ersten Monatssamstage
zu Ehren des Unbefleckten Herzens Mariens mit:
"Maria hat sich in unseren Tagen gewürdigt, uns durch Schwester Lucia, der Seherin von Fatima, die Übung der ersten fünf Monatssamstage zu schenken,
um dem Unbefleckten Herzen Mariens Sühne zu leisten für alle Schmähungen und Beleidigungen, die es von Seite undankbarer Menschen erfährt."

Es ist also ein Mittel der Vorsehung, wodurch viele Seelen gerettet werden.

Für die fünf aufeinander folgenden Monatssamstage (immer am 1. Samstag im Monat) wünscht unsere Liebe Frau von Fatima:

1. Beichte

2. Hl. Messe mit Sühnekommunion

3. Rosenkranzgebet

4. Eine Viertelstunde der Betrachtung des Rosenkranzes
Nützen wir dieses Angebot der himmlischen Mutter Maria, um viele Seelen vor der Hölle zu retten....
  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitta
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.428
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
Re: 33 Verheissungen zum Herz-Maria-Sühnesamstag
Antwort #5 - 01.04.2017 um 13:18:34
Beitrag drucken  
Herz Mariä Sühnesamstag siehe oben
Mutter Gottes von Fatima bitte für uns!

  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert