Willkommen Gast. Bitte Einloggen
YaBB - Yet another Bulletin Board
 
   
 
 
Normal Topic MARIA KÖNIGIN (Gelesen: 1.729 mal)
Brigitta
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.481
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
MARIA KÖNIGIN
21.08.2007 um 23:43:14
Beitrag drucken  

Maria Krönung :

Weil Maria die demütigste und vollkommenste Dienerin des Herrn auf Erden war,
wurde sie zur Mutter Gottes auserwählt und nach ihrem Tod in den Schoss der Heiligsten Dreifaltigkeit aufgenommen und mit der himmlischen Krone gekrönt.

Maria Königin
Das Neue Testament spricht ihr diesen Ehrentitel nirgends ausdrücklich zu;
Maria wird aber selig gepriesen (Lk 1,45) und Gesegnete unter allen Frauen genannt (Lk 1,42).
Maria stammt aus königlichem Geschlecht und wird Mutter des Friedensfürsten,
dessen Herrschaft kein Ende hat, geheissen; darauf weisen die Tageslesung Jes 9,5 und das Tagesevangelium Lk 1,33 ausdrücklich hin.
Die königliche Würde Marias war schon in der frühen Christenheit selbstverständlich und erfuhr in unserm marianischen Jahrhundert die Bestätigung.
Eine Zeichnung aus dem 2. Jh. in den Priscillakatakomben stellt Maria in der Tracht der damaligen Kaiserinnen dar, das Christuskind den drei Weisen zeigend.
Die Ehrentitel Herrscherin aller Sterblichen, Herrin aller Geschöpfe,
Heilige Königin, glückselige Königin, wurden ihr von Kirchenvätern verliehen (Ephrem der Syrer (t 373), Johannes v. Damaskus (t 373), Ildefons v. Toledo (t 373).
Als Königin des ganzen Menschengeschlechtes besang sie Andreas v. Kreta (geb. 660).
Der HI. Kirchenlehrer Petrus Canisius (t­1597) pries auf vielfache Weise ihr Königtum,
bei Grignion v. Montfort (t 1716), bei Alphons v. Liguori (t 1787) und in den Schriften vieler anderer Heiliger wird Maria Herrin und Königin genannt.
Die Kirche in ihren Hymnen und Liturgien, die Päpste in ihren Rundschreiben grüssen Maria als die glorreiche Herrscherin und aller Welten Königin
(Pius IX.: Königin des Himmels und der Erde; Leo XIII.: Königin und Herrscherin des Weltalls; Pius XII.: Königin der Welt).

Smiley

 Smiley Smiley  Smiley

LINK


Smiley Smiley Smiley Smiley Smiley Smiley

« Zuletzt geändert: 22.08.2014 um 11:56:15 von Brigitta »  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Inka
Ritter der Unbefleckten
****
Offline


In tiefer Liebe für JESUS,
MARIA und JOSEF

Beiträge: 2.724
Standort: Ruhrgebiet
Mitglied seit: 20.08.2006
Geschlecht: weiblich
Re: MARIA KÖNIGIN
Antwort #1 - 22.08.2007 um 10:35:30
Beitrag drucken  

"Wo der äußere Mensch vom inneren geleitet wird, ist die Seele königlich."

Lassen wir uns besonders am heutigen Tag Maria König und alle Tage unsere Lebens von Maria leiten.

Zu Ehren der Heiligen Maria Mutter Gottes Königin aller Heiligen wurde 1845 in Ancona in Italien ein Fest gefeiert. Ab 1870 wurde diese Fest auch in Spanien gefeiert. !854 führte Papst Pius XII dann für die ganze katholische Kirche ein Gedenktag zur Maria Königin des Himmels ein. 1969 wurde der Gedenktag auf den 22 August gelegt.

Sei gegrüßt, o Königin,
Mutter der Barmherzigkeit;
unser Leben, unsere Wonne
und unsere Hoffnung sei gegrüßt!
Zu dir rufen wir verbannte Kinder Evas;
zu dir seufzen wir
trauernd und weinend in diesem Tal der Tränen.
Wohlan denn, unsere Fürsprecherin,
wende deine barmherzigen Augen uns zu
und nach diesem Elend zeige uns Jesus,
die gesegnete Frucht deines Leibes!
O gütige, o milde, o süße Jungfrau Maria.


Salve, Regina,
mater misericordiae;
vita, dulcedo et spes nostra, salve.
Ad te clamamus, exsules filii evae.
Ad te suspiramus, gementes et flentes
in hac lacrimarum valle.
Eia ergo, advocata nostra,
illos tuos misericordes oculos
ad nos converte.
Et Jesum, benedictum fructum ventris tui,
nobis post hoc exsilium ostende.
O clemens, o pia, o dulcis Virgo Maria.



Nehmen wir Zuflucht in dieser Zeit zu Maria und Beten der Rosenkranz, er ist unsere einzige Rettung.



Komm Herr Jesus Christus, sei ganz in mir, sei ganz in mir Licht. Lass mich Werke des Lichtes tun.



Inka
 
     
  

Der Himmel auf Erden ist überall,
wo ein Mensch von Liebe zu Gott, zu seinen
Mitmenschen und zu sich selbst erfüllt ist.

Hildegard von Bingen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitta
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.481
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
Re: MARIA KÖNIGIN
Antwort #2 - 21.08.2011 um 23:07:43
Beitrag drucken  
  SmileyGEGRÜSSET  SEIST DU  KÖNIGIN!!!  O  MARIA!!!  ERHABNE FRAU UND HERRSCHERIN!!!  O  MARIA!!! Smiley  


Smiley
Smiley  Smiley Smiley   Smiley   Smiley Smiley

Smiley Smiley Smiley
Q: ecclesiaeveritas.net


LINK: GEGRÜSET SEIST DU KÖNIGIN

LINK: KRÖNUNG MARIENS
« Zuletzt geändert: 22.08.2013 um 11:55:23 von Brigitta »  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitta
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.481
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
Re: MARIA KÖNIGIN
Antwort #3 - 22.08.2011 um 11:47:52
Beitrag drucken  

FEST MARIA KÖNIGIN

Das ist das gefeierte Salve Regina.

Wenn man die geschichtlichen und die modernen Königinnen beobachtet, wehrt man sich gegen den Titel Maria Königin.
Zieht er nicht die Mutter des Herrn auf die Ebene einer oft unwahrhaftigen Staastpräsidentin? Sie aber nennt sich die "Magd des Herrn".
Können wir ihr sie Königin nennen? Sie steht unter dem Kreuz.
Können wir ihr einen Thronsessel bereiten?
An unser Ohr dringt der Psalm: "Die Königin steht dir zur Rechten in golddurchwirktem Gewand."
Am Fest der Assumptio wurde er angestimmt Man kann nicht anders, als ihn mitsingen. Es wird sichtbar, was Mariens Assumptio beinhaltet, was aus ihr folgt:
Maria verdient das Vertrauen des christlichen Volkes, nicht nur, weil sie ein Herz, sondern auch eine bittende Macht für uns ist.

Wenn der Donner der Apokalypse dröhnt, wird der Königstag Mariens zur Schilderung der Frau, die auf ihren Armen das Kind rettet vor den Schlünden Satans.
Die Theologie diskutiert das Fest am heutigen 22. August mit und spricht von der aufbauenden Aktivität Mariens.
Wir sehen vor uns Tausende Kronen, die in aller Welt für Marias Bilder bereitet wurden. Sie alle werden vom Tag Maria Königin zu einer einzigen großen Krone zusammengefasst.

Papst Pius XII. hat den Tag Maria Königin eingeführt und ihm damals den 31.5. angewiesen.
Er sollte ein Denkmal des Marianischen Jahres 1954 sein. Die Erneuerung des Kalenders hat statt dessen den achten Tag nach Maria Himmelfahrt gewählt.

Viele Feste gleichen einem Instrument, auf dem man ein Lied, ein Gebet der singenden Kirche spielt.
Maria Königin ist Feiertag des Salve Regina, Regina coeli, Ave Regina coelorum.

Mit freundlicher Erlaubnis von Manfred Holtermann mit herzlichen Segenswünschen an alle!


LINK: SALVE REGINA

LINK: REGINA COELI

LINK: AVE REGINA COELORUM

« Zuletzt geändert: 22.08.2013 um 11:53:07 von Brigitta »  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitta
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.481
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
Re: MARIA KÖNIGIN
Antwort #4 - 22.08.2012 um 12:36:44
Beitrag drucken  
Der heilige Hieronymus sagt:
Die Ehre, welche der Mutter erwiesen wird, fällt auch auf den Sohn zurück, aber eben so auch alle Geringschätzung und Verachtung derselben.

Zudem wurde Maria zu allen Zeiten auf ausgezeichnete Weise geehrt und gepriesen.
Erfüllt ward, was die demüthige Magd des herrn in prophetischer Begeisterung sprach: „Von nun an werden mich selig preisen alle Geschlechter“ (Luk. 1, 48)
Denn seitdem der Erzengel sie die Gnadenvolle nannte, ertönte ihr Ruhm von Geschlecht zu Geschlecht, von Jahrhundert zu Jahrhundert.
Der heilige Johannes hüpft vor Freude im Mutterleibe, als Maria in das Haus ihrer Base Elisabeth tritt (Luk. 1, 41.);
Elisabeth wird bei diesem Besuche vom Heiligen Geiste erfüllt und preist die tiefe Demuth und den hohen Glauben der Mutter ihres Herrn.
Ein Weib erhebt mitten unter dem Volke die Stimme, und preist ihre göttliche Mutterschaft (Luk. 11,27.).
Die heiligen Kirchenväter wetteifern im Lobe der seligsten Jungfrau, die erleuchtetsten Heiligen aller Jahrhunderte, werden nicht müde, die Hochgebenedeite zu ehren und zu preisen.
Die römisch-katholische Kirche selbst, diese unerschütterliche Säule und Grundfeste der Wahrheit, leitet unaufhörlich den Blick ihrer Kinder auf Maria, diesen freundlichen Meerstern.
Sie schwindet keine Stunde, keine Minute, ja kein Augenblick dahin,
dass sie nicht von tausend und tausend Zungen auf dem katholischen Erdkreise mit der größten Ehrfurcht und Liebe begrüßt und angerufen wird.
Umsonst erhoben sich im Laufe der Zeiten verkehrte Geister, welche sich wider die Verehrung und Anrufung Maria`s empörten.
Was vermochten sie aber gegen jene, welche der Welterlöser Selbst als Seine Mutter ehrt und liebt?
Was richteten alle Feinde Maria`s vom ersten Jahrhunderte angefangen bis auf unsere Zeiten mit ihren Besrebungen aus? –
Sind sie nicht alle widerlegt und zu Schanden geworden? Waren nicht ihre Anfeindungen Maria´s gerade die Ursachen,
dass das katholische Volk seine Andacht gegen Maria vermehrte und dass die katholische Kirche sich erhob, die falschen Grundsätze jener Irrlehrer verwarf
und sie selbst aus der Gemeinschaft der rechtgläubige Christen ausschloss?
Wahrlich, an allen Orten, wo man Gott im Geiste und in der Wahrheit anbetet, da wird auch Maria verehrt,
und wo der wahre Glaube an Ihn verschwunden ist, da kennt man auch die Erhabenheit Seiner Mutter nicht mehr, gleich als wollte dadurch der Heiland anzeigen, dass,
wer Seine Mutter verachtet, auch Seiner nicht würdig ist. Ja, überall, wo der Glaube blüht, wird man auf Denkmale stoßen, welche zur Ehre Maria`s errichtet wurden.
Ganze Königreiche und Nationen stellten sich unter den Schutz der erhabenen Himmelskönigin, mächtige Städte erwählten sie zu ihrer besonderen Patronin;
ihr Bildnis prangt auf den Fahnen der Krieger, auf den Giebeln der Gebäude, selbst auf den Münzen.
Kaiser und Könige, Reiche und Arme, Gelehrte und Ungelehrte, Bischöfe und Päpste, die gemeinsten Gläubigen wie die erleuchtetsten Heiligen,
ganze Nationen wie einzelne Familien, Alle, Alle preisen und ehren Maria auf ausgezeichnete Weise.
Oder wo ist irgend ein elendes katholisches Dorf, dessen Kirchlein nicht entweder einen Altar oder eine Statue, oder ein Gemälde der seligsten Jungfrau besitzt?
Wo ist irgend eine wahrhaft christliche Familie, in deren Wohnzimmer sich nicht ein Bildnis Maria´s befindet?

Kurz, man wende sich hin, wo man will, Alles ist voll des Ruhmes und der Herrlichkeit Maria`s. Alles redet von Maria, alles preiset ihren süßen Namen.
Vereinige daher auch deine Stimme mit den Stimmen so vieler Millionen Katholiken, um diese Königin des Himmels zu preisen!
Freue dich der Herrlichkeit Maria`s, wie sich ein gutes Kind der Herrlichkeit seiner Mutter freut!

Ersetze die Gleichgültigkeit und das Stillschweigen so vieler Christen durch größeren Eifer in ihrer Verehrung und durch muthige Verteidigung ihrer Vorzüge.
Wende deine Augen nicht ab von dem Glanze dieses Sternes,  sagt Bernardus, wenn du nicht von den Wellen überfallen werden willst.
Wenn die Winde der Versuchungen aufsteigen, wenn du auf Klippen der Widerwärtigkeit stoßest; so sieh auf den Stern, ruf Maria an.
Bist du verwirrt wegen der Größe deiner Sünden,
bist du beschämt wegen der Unreinigkeit deines Gewissens,
bist du bestürzt wegen des schrecklichen Gerichtes, so dass du anfängst, von der Traurigkeit verschlungen zu werden,
oder gar in den Abgrund der Verzweiflung zu versinken, so denke an Maria.
In Gefahren, in Beängstigungen, in zweifelhaften Umständen ruf Maria an.
Sie soll nicht von deinem Munde, nicht von deinem Herzen weichen; und damit du ihre Fürbitte erlangest, so unterlass nicht, ihrem Wandel nachzufolgen;
denn hierin besteht die wahre Andacht zu ihr.
Wenn du ihr folgst, so irrst du nicht;
wenn du sie anrufst, so verzweifelst du nicht;
wenn sie dich hält, so fällst du nicht;
wenn sie dich beschützt, so hast du nichts zu fürchten;
wenn sie dich begleitet, so wirst du gewiss zur Seligkeit gelangen,
und also an dir selbst erfahren, dass sie mit Recht genannt wird Maria d.i. Meeresstern.


Goffine 1842
« Zuletzt geändert: 22.08.2013 um 11:52:07 von Brigitta »  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitta
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.481
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
Re: MARIA KÖNIGIN
Antwort #5 - 22.08.2014 um 11:52:47
Beitrag drucken  
Gesegneten Festtag allen  -
zur Krönung Mariens!!!
Möge die Mutter Gottes wieder mehr verehrt und geliebt werden!

Einige Links zur Krönung Mariens

Link: Krönung Mariens
Link: Maria Königin


Wie Maria im Himmel gekrönt wurde, Pater Martin von Cochem,
Die glorwürdige Krönung Mariä ist ein so hohes und göttliches Geheimnis,
dass es uns Menschen unmöglich ist, dieselbe völlig zu begreifen.
Um dir jedoch eine schwache Vorstellung zu machen, bilde dir nun ein,
mit welchen Feierlichkeiten schon eine Kaiserin oder Königin auf dieser Erde gekrönt zu werden pflegt.
Was wird demnach erst im Himmel für eine Festlichkeit gewesen sein,
als die Königin des Himmels und aller Heiligen von der allerheiligsten Dreifaltigkeit selbst gekrönt wurde!
Bei dieser Festlichkeit erschienen alle neun Chöre der Engel im schönsten Schmuck
und alle Heiligen mit dem Kleide der Glorie angetan.
Die gebenedeiste Jungfrau wurde von den vornehmsten englischen Fürsten mit großem Prunk
vor den Thron der heiligsten Dreifaltigkeit geführt, und alle Chöre der Engel sangen zu ihrer Ehre ein neues Loblied.
Maria fiel auf ihre Knie nieder und betete in tiefster Demut die allerheiligste Dreifaltigkeit an.
Der himmlische Vater aber erhob sich von seinem Throne, umfasste Maria freundlich und sprach:
"Komm, meine Schwester, meine Braut! Komme vom Libanon, und du wirst gekrönt werden." (Hld 4,8)



                               Maria Königin

Smiley  Smiley
                              Bildquelle: eclessia veritas
  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitta
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.481
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
Re: MARIA KÖNIGIN
Antwort #6 - 22.08.2014 um 17:43:03
Beitrag drucken  
Wie Maria im Himmel gekrönt wurde,

Da brachten die Engel ein unschätzbares königliches Feierkleid mit den kostbarsten Edelsteinen geschmückt,
worin alle Tugendwerke Mariä eingezeichnet waren, herbei.
Mit diesem Gewand bekleidete die heilige Dreifaltigkeit Maria zur Vergeltung der guten Werke, die sie auf Erden gewirkt hatte,
und sprach zu ihr: Nimm hin das Kleid der göttlichen Glorie, und sei damit geziert als eine Königin aller Heiligen in Ewigkeit.
Maria aber antwortete mit den Worten des Propheten Isaias (61,10): "Ich freue mich und frohlocke in dem Herrn,
und meine Seele ist fröhlich in meinem Gott; denn er zog mir an die Kleider des Heiles und umgab mich mit dem Gewand der Gerechtigkeit."
Hierauf brachten die Seraphime die Krone des ewigen Reiches und überreichten dieselbe mit größter Ehrfurcht der heiligen Dreifaltigkeit;
der Vater und der Sohn aber setzen sie auf das jungfräuliche Haupt und krönten Maria zur ewigen Himmelskönigin
mit den Worten: "Nimm hin diese Krone des göttlichen Reiches, mit welcher wir dich zur Königin des Himmels und der Erde krönen."
Darauf sangen die Engel: "Mit dem Gewand der Fröhlichkeit hat sie der Herr bekleidet,
und die Krone der Schönheit hat er ihr aufs Haupt gesetzt.
Alsdann gab ihr der Vater den königlichen Szepter in die rechte Hand und sprach:
Nimm hin den Szepter des ewigen Reiches, mit welchem wir dir Gewalt geben, mit uns zu herrschen über alle erschaffenen Dinge."
Endlich brachten die Engel der Thronen den königlichen Thron, welcher vom Anbeginn der Welt aufs Köstlichste erschaffen war,
und etwa 5000 Jahre auf diese Jungfrau gewartet hatte. Dieser Thron war so künstlich geformt, dass sich auf ihn anwenden lässt,
was die heilige Schrift von dem Throne Salomos sagt: "Einen solchen Thron gab es nicht in allen Königreichen."
Über demselben hingen nebst anderen unschätzbaren Zierden fünf überaus köstliche Kronen,
welche die hl. Mechtildis einst in einer Verzückung gesehen hat.
Auf der vornehmsten Krone, welche über den anderen in der Mitte hing, stand geschrieben:
"Eine Mutter Gottes und der Menschen."
Auf der anderen Krone stand:
"Eine Königin der Engel",
auf der dritten: "Eine Freude aller Heiligen",
auf der vierten: "Eine Trösterin aller Betrübten",
und auf der fünften: "Eine Zuflucht aller Sünder."
Es war auch dieser Thron mit unzähligen Edelsteinen besetzt, welche solchen Glanz von sich strahlten,
dass der ganze Himmel davon erleuchtet wurde.
Endlich wurde dieser Thron auf die rechte Seite des Sohnes, nächst der Gottheit, gesetzt.

Pater Martin von Cochem,
  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert