Willkommen Gast. Bitte Einloggen
YaBB - Yet another Bulletin Board
 
   
 
 
Normal Topic Automatisches Ende der Ehe nach 7 Jahren!? (Gelesen: 4.190 mal)
Br.Johannes-Marcus (fjm)
Admin (Leiter)
*******
Offline


Ich sende euch wie Schafe
unter die Wölfe!

Beiträge: 2.571
Standort: 48703 Stadtlohn
Mitglied seit: 15.05.2000
Geschlecht: männlich
Automatisches Ende der Ehe nach 7 Jahren!?
20.09.2007 um 08:54:36
Beitrag drucken  
Neues braucht das Land



(n-tv) CSU auf dem Weg ein Mitglied zu verlieren? Grund ist ihr bestreben nach Macht, Amt und wichtigen Änderungen. Sie selbst, zweimal geschieden, will eine Ehe auf Zeit. Die "Rebellin" Gabriele Pauli, aus dem bayerischen Fürth (und dort Landrätin), will nun eine Initiative parteipolitisch und mit den Geldern der Mitglieder der besagten Partei für eine "Ehe auf sieben Jahre Probe" durchsetzen.
Klaro das die wichtigsten Leute der CSU darüber lachen und entsprechende Kommentare geben.
Aber auch bei den Grünen war ja Anfangs eine Idee da, die man nicht durchsetzten konnte und heute in der EU behandelt wird. Ein Schrecken unserer Zukunft?
Gesetze, wo man probieren kann - tun und lassen kann was man will, wenn nur keiner mehr gegen diese Ideen spricht. Die Genderrevolution ist manifestiert und es drohen drakonische Strafen, wer gegen solche Meinungen stimmt.

Aber mal ganz im Ernst, was sagt ihr dazu - Gäste dürfen auch zum Thema abstimmen.

« Zuletzt geändert: 23.09.2013 um 11:17:09 von Brigitta »  

Eine Stimme ruft in der Wüste des Unglaubens: Kehrt um! Tut Buße! Das Reich Gottes ist nahe! Erhebt euch vom Schlaf, denn siehe euer König kommt!
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Niki
Ex-Mitglied


Re: Automatisches Ende der Ehe nach 7 Jahren!?
Antwort #1 - 20.09.2007 um 09:05:51
Beitrag drucken  
Kann man da überhaupt noch etwas dazu sagen? weinend weinend

Ich denke für diese Frau und ihre Anhänger kann man nur noch beten.
« Zuletzt geändert: 23.09.2013 um 11:17:40 von Brigitta »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Inka
Ritter der Unbefleckten
****
Offline


In tiefer Liebe für JESUS,
MARIA und JOSEF

Beiträge: 2.761
Standort: Ruhrgebiet
Mitglied seit: 20.08.2006
Geschlecht: weiblich
Re: Automatisches Ende der Ehe nach 7 Jahren!?
Antwort #2 - 20.09.2007 um 13:12:36
Beitrag drucken  

Was soll den Menschen eine Ehe auf Zeit bringen von 7 Jahren. Denkt man da an das verflixte 7 Jahr. Ehen können auch vorher auseinander gehen. Viel Ehe gehen auch später in die Brüche. Zum anderen ist es vom Glauben her eine Sünde so etwas zu praktizieren. E regt auch nur zu wilden Ehen ein, nach 7 Jahre nehme ich mir dann einen neuen  Partner. Es machen doch so wie so die meisten was sie wollen. Man denke an die Stars die ihre Ehe auf Zeit hatten und den Partner nach 15- 20 Jahren dann heiraten.

Inka
« Zuletzt geändert: 23.09.2013 um 11:24:38 von Brigitta »  

Der Wunsch unseres Schutzengels, uns zu helfen,  ist weit grösser als der Wunsch, den wir haben, uns von ihm helfen zu lassen.
Don Bosco
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitta
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.507
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
Re: Automatisches Ende der Ehe nach 7 Jahren!?
Antwort #3 - 20.09.2007 um 18:49:36
Beitrag drucken  


oh da fällt mir schon was dazu ein...

... weil unser Glaube was anderes lehrt.

„....bis dass der Tod euch scheidet.“

(Nur wenn Gott was anderes vorhat... wie bei Klaus von der Flüe.. ist es mit dem Einverständnis des anderen erlaubt sich zu trennen)


Durch meine erste Beziehung die in die Brüche ging, kann ich nur mit einem inneren Schrei antworten:

„ Darum prüfe wer sich ewig bindet!“

und das Gebet! Gott bitten um einen guten Partner!

Um nur eine Säule zu nennen für die Dauer einer Verbindung, die da heißt: Reinheit vor der Ehe!
Ich kann den Jugendlichen nur raten! Bewahrt eure Jungfräulichkeit bis zur Ehe!
Eine Frau, ein Mann der warten kann, hat auch in der Ehe Geduld, bleibt auch treu.
Das ist wahre Liebe.
Liebe zum Partner heißt: Du, nur Du, für Immer!

Link: Warten bis zur Ehe

Man hat viel mehr Achtung voreinander, denkt nicht immer an die vergangenen Beziehungen.
Man verschenkt sich doch ganz dem anderen. Kann man sich öfter verschenken?

Fehler hat jeder Mensch!

Was ist mit den Kindern... sie brauchen Geborgenheit... ein Nest.... bei dem Beziehungswechsel sind sie zerissen.

Aber auch wenn man vor den Scherben steht, von vorn anfangen möchte....Gott belohnt immer das Vertrauen und schickt auch Lösungen.

Die Liebe zu Gott sollte immer an erster Stelle stehen.

Man sollte wieder in der Schule anfangen den Kindern die wahren Werte zu lehren.  Traurig
« Zuletzt geändert: 23.09.2013 um 11:19:13 von Brigitta »  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Margret FJM
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herr und mein Gott!
Mein Gott und mein Alles!

Beiträge: 2.629
Mitglied seit: 27.04.2004
Geschlecht: weiblich
Re: Automatisches Ende der Ehe nach 7 Jahren!?
Antwort #4 - 20.09.2007 um 21:31:05
Beitrag drucken  
Der Satz: Ich sage nichts dazu ...heißt für mich ich stimme dem Weg gegen Gottes Gebot  zu, also ein Ja.

In  diesem Satz: Also mir fällt da nix mehr ein! Ist für mich das NEIN versteckt! Weil bei so viel Hochmut gegen das Gebot der Kirche, kann einem nichts mehr einfallen. Hier wird die eheliche Treue, der unauflösliche Ehebund mit Füßen getreten. Zu diesem Weg kann ich nur nein sagen.

Aus dem KATECHISMUS DER KATHOLISCHEN KIRCHE:

Eheliche Treue (Seite: 597)

2364 „Die innige Gemeinschaft des Lebens und der Liebe in der Ehe, vom Schöpfer begründet und mit eigenen Gesetzen geschützt, wird durch den Ehebund, das heißt durch ein unwiderrufliches personales Einverständnis, gestiftet“ (GS 48,1). Die Ehegatten schenken sich einander endgültig und ganz. Sie sind nicht mehr zwei, sondern bilden fortan ein einziges Fleisch. Der von den Ehegatten in Freiheit  geschlossene Bund verpflichtet sie, an seiner Einheit und Unauflöslichkeit festzuhalten. Was aber Gott verbunden hat, das darf der Mensch nicht trennen“ (Mk 10,9)

2365 Die Treue kommt darin zum Ausdruck, dass das gegebene Wort stets gehalten wird. Gott ist treu. Das Sakrament der Ehe nimmt den Mann und die Frau in die Treue Christi zu seiner Kirche hinein. Durch die eheliche Keuschheit bezeugen sie vor der Welt dieses Mysterium.

Ehescheidung (Seite: 602)

Jesus betonte die ursprüngliche Absicht des Schöpfers, der wollte, dass die Ehe unauflöslich sei. Er hob die Duldungen auf, die sich in das alte Gesetz eingeschlichen hatten.

Die gültig geschlossene und vollzogene Ehe zwischen getauften Katholiken „kann durch keine menschliche Gewalt und aus keinem Grunde,  außer durch den Tod, aufgelöst werden“ (CIC, can.1141).



« Zuletzt geändert: 23.09.2013 um 11:24:18 von Brigitta »  

Gott, du bist mein Gott, dich suche ich! Meine Seele dürstet nach dir, mein Leib schmachtet nach dir wie dürres, lechzendes Land ohne Wasser. So schaue ich im Heiligtum nach dir aus, um deine Macht und Herrlichkeit zu sehen. Denn deine Huld ist köstlicher als Leben; meine Lippen sollen dich preisen.
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Joseph
Anwärter zum Ritter der Unbefleckten
**
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 304
Standort: 93158
Mitglied seit: 07.06.2006
Geschlecht: männlich
Re: Automatisches Ende der Ehe nach 7 Jahren!?
Antwort #5 - 20.09.2007 um 22:47:41
Beitrag drucken  
Wir Erdenbewohner müssen unterscheiden zischen Himmlischen und Irdischen



•      Himmlisch ist mit Gott verbunden zu sein  (Kirchliche Hochzeit)
Kirchlich verheiratet gilt fürs ganze Leben. (Was Gott verbunden hat, das darf der Mensch nicht trennen“ (Mk 10,9)


•      Irdisch ist mit dem  Kosmos verbunden zu sein  (Standesamtliche Ehe)
Pauli will Ehen befristen "CSU-Rebellin" Gabriele Pauli will die Ehen künftig auf sieben Jahre befristen.




Jesus sagte uns schon vor 2000 Jahren dass wir  den Teufel zum Vater haben darum ist die Menschheit  so böse,



„Ihr stammt von unten, ich (Christus) stamme von oben.” (Joh. 8,23)






Diese unsere Abhängigkeit von Luzifer wird in der Bibel überall dort bestätigt, wo Christus von Luzifer als dem „Fürst/Herrscher dieser Welt” spricht
(vgl.  
Joh. 12,31;  Joh. 14,30;  Joh. 16,11;)







 Joseph



« Zuletzt geändert: 23.09.2013 um 11:36:19 von Brigitta »  

&&Die Zeit ist erfüllt und das Reich Gottes ist ganz nahe: Kehrt um und glaubt an das Evangelium. (Markus 1, 15)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Margret FJM
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herr und mein Gott!
Mein Gott und mein Alles!

Beiträge: 2.629
Mitglied seit: 27.04.2004
Geschlecht: weiblich
Re: Automatisches Ende der Ehe nach 7 Jahren!?
Antwort #6 - 20.09.2007 um 23:27:58
Beitrag drucken  
Joseph schrieb on 20.09.2007 um 22:47:41:
Wir Erdenbewohner müssen unterscheiden zischen Himmlischen und Irdischen


•      Himmlisch ist mit Gott verbunden zu sein  (Kirchliche Hochzeit)
Kirchlich verheiratet gilt fürs ganze Leben. (Was Gott verbunden hat, das darf der Mensch nicht trennen“ (Mk 10,9))


•      Irdisch ist mit dem  Kosmos verbunden zu sein  (Standesamtliche Ehe)
Pauli will Ehen befristen
"CSU-Rebellin" Gabriele Pauli will die Ehen künftig auf sieben Jahre befristen.




Für mich als Katholik gehört die kirchliche wie die standesamtliche Trauung zusammen, das kann ich nicht trennen.

Daher gibt es für mich als Katholik KEINE standesamtliche Traung alleine, schon gar nicht befristet, weil ich ja sonst in schwerer Sünde leben würde.

Hier ein Link über die Ehe!!!



« Zuletzt geändert: 23.09.2013 um 11:39:21 von Brigitta »  

Gott, du bist mein Gott, dich suche ich! Meine Seele dürstet nach dir, mein Leib schmachtet nach dir wie dürres, lechzendes Land ohne Wasser. So schaue ich im Heiligtum nach dir aus, um deine Macht und Herrlichkeit zu sehen. Denn deine Huld ist köstlicher als Leben; meine Lippen sollen dich preisen.
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Joseph
Anwärter zum Ritter der Unbefleckten
**
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 304
Standort: 93158
Mitglied seit: 07.06.2006
Geschlecht: männlich
Re: Automatisches Ende der Ehe nach 7 Jahren!?
Antwort #7 - 21.09.2007 um 10:15:49
Beitrag drucken  
Wenn der Mensch dem Geist Satans nicht gehorchen würde, sondern dem Geist Gottes, dann würde die standesamtliche Ehe auch ein Leben lang wie es in Mk. 10,9 heißt halten, und kein Mensch würde mehr in schwerer Sünde leben.








Joseph
« Zuletzt geändert: 23.09.2013 um 11:40:10 von Brigitta »  

&&Die Zeit ist erfüllt und das Reich Gottes ist ganz nahe: Kehrt um und glaubt an das Evangelium. (Markus 1, 15)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Inka
Ritter der Unbefleckten
****
Offline


In tiefer Liebe für JESUS,
MARIA und JOSEF

Beiträge: 2.761
Standort: Ruhrgebiet
Mitglied seit: 20.08.2006
Geschlecht: weiblich
Re: Automatisches Ende der Ehe nach 7 Jahren!?
Antwort #8 - 21.09.2007 um 12:40:21
Beitrag drucken  
Der Friede sei mit Euch

ist es nicht auch so das man vor Gott erst verheiratet ist, wenn man in der Kirche war und dieses besiegelt hat. Was Gott zusammen gefügt hat soll niemand trennen. Beim Standesamt hat es doch Gott nicht zusammengefügt. Oder bin ich da auf dem Irrweg ?


Liebe Grüße Inka
« Zuletzt geändert: 23.09.2013 um 11:40:21 von Brigitta »  

Der Wunsch unseres Schutzengels, uns zu helfen,  ist weit grösser als der Wunsch, den wir haben, uns von ihm helfen zu lassen.
Don Bosco
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitta
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.507
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
Re: Automatisches Ende der Ehe nach 7 Jahren!?
Antwort #9 - 21.09.2007 um 14:24:09
Beitrag drucken  


Ja liebe Inka, das hab ich auch immer gedacht....
Im Alten Testament hat es das Sakrament der Ehe noch nicht gegeben, aber es war vor Gott gültig.

und doch ist es in der Kirche so, dass, wenn man standesamtlich verheiratet war und geschieden, kirchlich heiraten kann.
aber nicht wenn man kirchlich verheiratet war, da bedarf es der Anulierung....

Kenne da 2 Ehepaare die nur – kirchlich -  geheiratet haben, wegen der Finanzen und der Erben.

Da dies in Deutschland nicht möglich ist, war die Trauung in Österreich....

Doch da war das öffentliche Ärgernis unter den Christen.... man sah, dass sie zusammen gingen, aber man erkannte nicht, dass sie kirchlich verheiratet waren...

Darum, bin ich auch für die zusätzliche standesamtliche Trauung,

wegen der Ordnung und  Wahrheit  in der Bürokratie, (verheiratet - nicht verheiratet muss man ja angeben) der einheitlichen Namen ...und der Kinder (Namen) wegen.

« Zuletzt geändert: 23.09.2013 um 11:40:46 von Brigitta »  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Br.Johannes-Marcus (fjm)
Admin (Leiter)
*******
Offline


Ich sende euch wie Schafe
unter die Wölfe!

Beiträge: 2.571
Standort: 48703 Stadtlohn
Mitglied seit: 15.05.2000
Geschlecht: männlich
Automatisches Ende der Ehe nach 7 Jahren!?
Antwort #10 - 21.09.2007 um 18:40:48
Beitrag drucken  
Brigitta schrieb on 21.09.2007 um 14:24:09:
Im Alten Testament hat es das Sakrament der Ehe noch nicht gegeben, aber es war vor Gott gültig.

und doch ist es in der Kirche so, dass, wenn man standesamtlich verheiratet war und geschieden, kirchlich heiraten kann.


"Bitte mochts mir nich so schwer"  Zwinkernd

Ich lade wirklich ein, dieses Büchlein hier einmal zu lesen. Dann werden Fourmulierungen wie oben a bissl anders ausgedrückt.
    [1.] Im Alten Testament wurde auch geheiratet. Nur die Form ist heute hier und da noch ein bissl anders. Die s.g. zivilisierte Welt hat die staatliche Ehe vor der Behörde eingeführt, welche die Kirche anerkennt, aber die Trauung am Altar verplichtet - und somit die Ehe für gültig erklärt. Das Sakrament spenden sich eh und je die Brautleute. Der Priester ist kirchlicher Zeuge, der den gestellten Ritus auf Wunsch der Brautleute vollzieht. Und das geschieht in einer wunderbaren Feier. Die es im Alten Testament auch gab. Wie gesagt, heute ist das alles ein bissl anders.

    [2.] Staatlich Geschiedene können nicht ohne weiteres und einfach so heiraten in der röm. kath. Kirche. Bei einer kirchlichen Unterweisung, Traugespräch, muss auf jeden Fall, wenn eine staatliche Ehescheidung vorgetragen wird, eine Klärung herbeigeführt werden und zwar vor der Eheschließung am Altar. Eine Dispenz! erteilt werden, was nur der zuständige Bischof kann.

    [3.] Diese beschriebenen zwei Fälle von Ehe, wegen Finanzen und Erbe, sind klassische Fälle für eine kirchliche Ehescheidung. Der eigentliche Ehewille war gar nicht gegeben. Das Land spielt da keine Rolle, wo es geschlossen wurde. Vielleicht hat man in Österreich einen Priester gefunden, dem an der Herde Christi nichts liegt und auch einen Affen mit einem Ochsen vermählt hätte. Und vielleicht lag dem Priester in Deutschland doch a bissl was an den Seelen, dass er sagte: So nicht! Oder man hat es dem Priester, auf Grund der Ehrfahrung beim Deutschen, dem Österreichischen gleich verschwiegen.
    Dann steht man als Priester natürlich ganz schön dumm da, aber das wäre der richtige Weg gewesen: Erst klären und dann vermählen!

    Was aus einer solchen Ehe wohl werden wird ... puh!  Traurig

Es wäre sicher auch besser, wenn der Einfachheit halber die Leute gleich bei einer kirchlichen Eheschließung dort alle Angaben wahrheitsgemäß machen und man es nur der Behörde weiterreicht. Es wäre der bessere, klügere und unbürokratischere Weg. Die standesamtliche Eheschließung halte ich für einen ... naja, es gehört halt jetzt dazu ... man darf halt zwei mal ja sagen!
 Laut lachend
« Zuletzt geändert: 23.09.2013 um 11:41:31 von Brigitta »  

Eine Stimme ruft in der Wüste des Unglaubens: Kehrt um! Tut Buße! Das Reich Gottes ist nahe! Erhebt euch vom Schlaf, denn siehe euer König kommt!
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
hlux
Besucher
Offline



Beiträge: 42
Standort: 50677 Köln
Mitglied seit: 28.01.2004
Geschlecht: weiblich
Re: Automatisches Ende der Ehe nach 7 Jahren!?
Antwort #11 - 21.09.2007 um 18:55:48
Beitrag drucken  
Brigitta schrieb on 21.09.2007 um 14:24:09:

wegen der Ordnung und  Wahrheit  in der Bürokratie, (verheiratet - nicht verheiratet muss man ja angeben) der einheitlichen Namen ...und der Kinder (Namen) wegen.


Das mit den Namen ist aber auch dann nicht immer gegeben. Ich kenne nicht wenigige Ehepaare, bei denen jeder seinen Namen behalten hat. Bei den Kindern mussten sie sich dann für einen der beiden Namen entscheiden.
« Zuletzt geändert: 23.09.2013 um 11:53:13 von Brigitta »  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Brigitta
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.507
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
Re: Automatisches Ende der Ehe nach 7 Jahren!?
Antwort #12 - 21.09.2007 um 21:29:05
Beitrag drucken  

Oh ich bitte vielmals um Entschuldigung!!!

Habe mich da mißverständlich ausgedrückt!!!  Traurig

Beide Ehepaare waren verwitwet, und wollten wegen der Finanzen nicht standesamtlich heiraten, aber kirchlich schon. Aber -  nur - kirchlich heiraten, ist in Deutschland nicht möglich, doch in Österreich schon, deswegen waren sie dort.
Wollte nur zum Ausdruck bringen, das beides wichtig ist auch das standesamtliche - wegen der Bürokratie - Namen usw.

Alles in einem wäre natürlich noch besser, tja wenn nur der ganze Staat katholisch wäre.... Augenrollen

Ja hlux,  kenne ich auch...leider gibts das auch schon.. , ... Traurig

« Zuletzt geändert: 23.09.2013 um 11:53:45 von Brigitta »  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Br.Johannes-Marcus (fjm)
Admin (Leiter)
*******
Offline


Ich sende euch wie Schafe
unter die Wölfe!

Beiträge: 2.571
Standort: 48703 Stadtlohn
Mitglied seit: 15.05.2000
Geschlecht: männlich
Automatisches Ende der Ehe nach 7 Jahren!?
Antwort #13 - 22.09.2007 um 08:49:54
Beitrag drucken  
Tja, damit ist auch klar, das eine ganz andere Situation vor uns liegt.

Jetzt bleibt nur noch die Aussage mit dem Mammon und das wir der Obrigkeit folgen sollen (Röm. 13). So oder so, man baut auf Ungehorsam.

In Österreich gibt es kein Standesamt, nur kirchliche Hochzeiten? Was machen da die nicht katholiken/christen? Wäre gut zu wissen!
Aber vielleicht hat Österreich genau das, was ich mir so vorstelle, das man nur einmal JA sagen muss!


Zum Röm.13
:  In diesem Falle ist die Obrigkeit der Staat, in dem ich wohne. Seine Gesetze habe ich zu befolgen, solange diese nicht gegen GOTT und Seine Gebote gerichtet sind. Nur dann darf ich den Gehorsam zu einem Gesetz verweigern. Darf ich nicht nur, sondern muss es auch.
In dem beschriebenen Fall leben sie nicht in der Ordnung. GOTT ist aber ein GOTT der Ordnung! Am Tage des Gerichts hätten diese doch a bissl Probleme, weil ... ok!
Das soll es dann gewesen sein. Arbeiten wir weiter an uns.
« Zuletzt geändert: 23.09.2013 um 11:54:10 von Brigitta »  

Eine Stimme ruft in der Wüste des Unglaubens: Kehrt um! Tut Buße! Das Reich Gottes ist nahe! Erhebt euch vom Schlaf, denn siehe euer König kommt!
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
soko
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 251
Mitglied seit: 15.05.2000
Geschlecht: weiblich
Re: Automatisches Ende der Ehe nach 7 Jahren!?
Antwort #14 - 22.09.2007 um 09:16:19
Beitrag drucken  
Doch, lieber Br. Johannes-Marcus,
auch in Österreich gibt es ein Standesamt,
auch hier muß/darf man zweimal „ja“ sagen. Augenrollen

Was Brigitte meint, kenn ich auch von Erzählungen.
Es geht darum, dass, wenn eine Witwe / ein Witwer wieder heiratet,
der Anspruch auf die Witwenpension verloren geht.
Deshalb wählen manche den Weg, nur kirchlich zu heiraten.
Da die kirchliche Ehe vor dem Staat nicht zählt, bleibt diese Pension dann erhalten.

Aber eben Römer 13 sagt uns, dass das nicht die Ordnung Gottes ist,
wie Du ja schon geschrieben hast!

Bleibt die Frage, warum es diese Möglichkeit in Österreich überhaupt gibt???
  

Es gibt Tage, da könnte ich davonlaufen - aber GOTT hält mich zurück!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitta
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.507
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
Re: Automatisches Ende der Ehe nach 7 Jahren!?
Antwort #15 - 22.09.2007 um 11:30:53
Beitrag drucken  
Ja die Witwenpension wars! Vergelts Gott liebe "Soko".
« Zuletzt geändert: 23.09.2013 um 11:58:04 von Brigitta »  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Martina Monika
Ritter der Unbefleckten
****
Offline


Totus tuus

Beiträge: 54
Mitglied seit: 24.04.2006
Geschlecht: weiblich
Re: Automatisches Ende der Ehe nach 7 Jahren!?
Antwort #16 - 22.09.2007 um 14:10:48
Beitrag drucken  
Ich frage mich schon manchmal, warum sich der Staat in die Ehe einmischt. Als ich das von der Frau Pauli gehört habe, war mein erster Gedanke: Die ARME !!!!!!!
Wirklich ! Welch Ausbund ein geistiger Armut. Aber naja, zu jedem Käse, den Politiker von sich geben, muss man sich nicht Gedanken machen.
Ehrlich gesagt, wenn ich mir vorstelle, das könnte irgendwann der Tatsache entsprechen... Nein, wirklich das kann ich mir einfach nicht vorstellen. Das ist die absolute Herabwürdigung der Ehe. AUCH der zivilen Ehe. Zumindest, wie sie momentan so dasteht.
Die gute Frau Pauli will Aufmerksamkeit erregen.
Vor beinahe einem Monat habe ich geheiratet. Mir würde nicht im Traum einfallen meine Ehe nach 7 Jahren zu verlängern.
Mir fehlen die Worte. Totaler Schwachsinn.
« Zuletzt geändert: 23.09.2013 um 11:58:47 von Brigitta »  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Br.Johannes-Marcus (fjm)
Admin (Leiter)
*******
Offline


Ich sende euch wie Schafe
unter die Wölfe!

Beiträge: 2.571
Standort: 48703 Stadtlohn
Mitglied seit: 15.05.2000
Geschlecht: männlich
Automatisches Ende der Ehe nach 7 Jahren!?
Antwort #17 - 22.09.2007 um 18:09:48
Beitrag drucken  
Also ich denk das Bild von Frau Pauli ist klar...

Zitat aus ihrer HP: "Nach ihrem Vortrag beim Rotary Club in Nürnberg bekam Landrätin Dr. Gabriele Pauli die "Heilige Gabriele" überreicht."




Q: gabriele-pauli.de

>>> Mehr über die Freimaurerei?: "Zeitzeichen" oder "Assoziationen zu ..."
« Zuletzt geändert: 23.09.2013 um 11:59:14 von Brigitta »  

Eine Stimme ruft in der Wüste des Unglaubens: Kehrt um! Tut Buße! Das Reich Gottes ist nahe! Erhebt euch vom Schlaf, denn siehe euer König kommt!
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Inka
Ritter der Unbefleckten
****
Offline


In tiefer Liebe für JESUS,
MARIA und JOSEF

Beiträge: 2.761
Standort: Ruhrgebiet
Mitglied seit: 20.08.2006
Geschlecht: weiblich
Re: Automatisches Ende der Ehe nach 7 Jahren!?
Antwort #18 - 22.09.2007 um 19:53:05
Beitrag drucken  
Was Sagt die Bibel zu der Ehe ?
Habe meine Bibellese zum Thema Ehe gemacht.  Im Alten Testament steht

5 Mos Kap 24 Vers  Wenn jemand eine Frau zu Ehe nimmt sie ihm aber später nicht mehr gefällt weil er an ihr etwas widerliches entdeckt, so soll er ihr einen Scheidebrief scheiden, diesen ihr aushändigen und sie aus seinem Hause entlassen.


Doch Jesus denkt da so im neuen Testament


Mk 10 Kap. Ver 1 -12
Unauflösbarkeit der Ehe
Und er brach auf von dort und zog in das Gebiet von Judäa und jenseits des Jordans, und wieder strömten sie in Scharen zu ihm, und wieder lehrte er sie, wie er gewohnt war. 2 Und es traten Pharisäer heran und fragten ihn: »Ist es einem Mann erlaubt, seine Frau zu entlassen?« Sie stellten ihn so auf die Probe. 3Er aber antwortete ihnen: »Was hat euch Moses geboten?«4 Sie sagten: »Moses hat erlaubt, einen Scheidebrief zu schreiben und die Frau zu entlassen« (5 Mos 24,1). 5Jesus erwiderte ihnen: «Eurer Herzenshärte wegen schrieb er für euch dieses Gebot. G Von Anfang der Schöpfung aber »schuf Gott sie als Mann und Frau< (l Mos 1,27).7 »Deshalb wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen [und seiner Frau anhangen], "und die zwei werden ein Fleisch sein< (l Mos 2,24). Sie sind also nicht mehr zwei, sondern ein Fleisch. 9Was nun Gott verbunden hat, das soll ein Mensch nicht: trennen.« Zu Hause befragten ihn seine Jünger nochmals darüber, " und er sprach zu ihnen: »Wer seine Frau entläßt und eine andere heiratet, der bricht an ihr die Ehe. 12Und wenn sie ihren Mann entläßt und einen anderen heiratet, bricht sie die Ehe.«


Was wird wenn der Ehepartner stirbt ? steht in der Bibel

Oder wißt ihr nicht, Brüder - ich rede zu denen, die das Gesetz kennen -, daß das Gesetz Herr ist über den Menschen für die Zeit, da er lebt? Denn die mit einem Mann verheiratete Frau ist an den lebenden Mann gebunden durch Gesetz; stirbt aber der Mann, ist sie dem Gesetz des Mannes enthoben. Sie wird also zu Lebzeiten des Mannes als Ehebrecherin gelten, wenn sie einem ändern zu eigen wird; stirbt aber der Mann, ist sie frei vom Gesetz, so daß sie nicht Ehebrecherin ist, wenn sie einem ändern zu eigen wird


Ich selber habe in der Kirche geheiratet weil es mir wichtig war vor Gott  die Ehe zu besiegeln. Hätte selbst das Standesamt nicht gebraucht. Doch das was die Politik meint muss ich nicht alles wortlos hinnehmen. Halten die Ehen beser wenn sie auf Zeit geprobt werden ? Ich  bezweifel es.


Liebe Grüße und allen Gottes Segen

Inka
« Zuletzt geändert: 23.09.2013 um 12:00:19 von Brigitta »  

Der Wunsch unseres Schutzengels, uns zu helfen,  ist weit grösser als der Wunsch, den wir haben, uns von ihm helfen zu lassen.
Don Bosco
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Joseph
Anwärter zum Ritter der Unbefleckten
**
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 304
Standort: 93158
Mitglied seit: 07.06.2006
Geschlecht: männlich
Re: Automatisches Ende der Ehe nach 7 Jahren!?
Antwort #19 - 22.09.2007 um 22:34:18
Beitrag drucken  
Br.JM  Du schreibst:

Zum Röm.13:  In diesem Falle ist die Obrigkeit der Staat, in dem ich wohne. Seine Gesetze habe ich zu befolgen, solange diese nicht gegen GOTT und Seine Gebote gerichtet sind. Nur dann darf ich den Gehorsam zu einem Gesetz verweigern.


Ich Glaube dass unser heutiger Staat (Obrigkeit) schon lange nicht  mehr mit Gott ist ???  Sie sind alle mehr mit dem Bösen.
« Zuletzt geändert: 23.09.2013 um 12:00:46 von Brigitta »  

&&Die Zeit ist erfüllt und das Reich Gottes ist ganz nahe: Kehrt um und glaubt an das Evangelium. (Markus 1, 15)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Br.Johannes-Marcus (fjm)
Admin (Leiter)
*******
Offline


Ich sende euch wie Schafe
unter die Wölfe!

Beiträge: 2.571
Standort: 48703 Stadtlohn
Mitglied seit: 15.05.2000
Geschlecht: männlich
Automatisches Ende der Ehe nach 7 Jahren!?
Antwort #20 - 23.09.2007 um 08:54:23
Beitrag drucken  
Zu pauschal, lieber Josef...
wir dürfen nie ALLE in einen Topf werfen.
Wir Menschen sind alle Sünder und bedürfen
der Barmherzigkeit Gottes!
Sprechen wir gemeinsam:
SIE WISSEN NICHT WAS SIE TUN!
Ich will auch bei Frau Pauli eingestehen,
dass sie nicht weiss!
Also hoffen und beten wir,
vor allem aber LIEBEN wir sie!
« Zuletzt geändert: 23.09.2013 um 12:01:04 von Brigitta »  

Eine Stimme ruft in der Wüste des Unglaubens: Kehrt um! Tut Buße! Das Reich Gottes ist nahe! Erhebt euch vom Schlaf, denn siehe euer König kommt!
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Joseph
Anwärter zum Ritter der Unbefleckten
**
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 304
Standort: 93158
Mitglied seit: 07.06.2006
Geschlecht: männlich
Re: Automatisches Ende der Ehe nach 7 Jahren!?
Antwort #21 - 26.09.2007 um 15:17:16
Beitrag drucken  
Ja Br.JM  Du hast RECHT, wir Menschen sind alle Sünder und bedürfen der Barmherzigkeit Gottes!

So sagte auch JNSR (am 16. August 2007)

Führt nicht stets alles auf den Bösen zurück, was ihr seht. Denn das Böse wie das Gute wird auch durch die Menschenhände gemacht. Und wenn das Böse - wie das Gute - unter euch lebt, dann weil ihr ihm mit euren Händen eine Bleibe vorbereitet habt.

Nichts geschieht rein zufällig. Selbst das Leiden ist ein Gut, das heilt, wie ein Schmerz, der straft. Aber das Resultat ist das gleiche: Am Ende wird das Leiden erlösend, denn es ist auch durch Christus auf dem Kreuz hindurch gegangen, und mein Leben ist ein Beispiel der Liebe.




Auch Anna Katharina Emmerich sagte: Seite 41    

Selbst das Feindliche und das, was vom Übel war und durch die Engel hinweg geschoben wurde, musste zur Entfaltung des Heiles dienen.


Joseph
« Zuletzt geändert: 23.09.2013 um 12:06:15 von Brigitta »  

&&Die Zeit ist erfüllt und das Reich Gottes ist ganz nahe: Kehrt um und glaubt an das Evangelium. (Markus 1, 15)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Br.Johannes-Marcus (fjm)
Admin (Leiter)
*******
Offline


Ich sende euch wie Schafe
unter die Wölfe!

Beiträge: 2.571
Standort: 48703 Stadtlohn
Mitglied seit: 15.05.2000
Geschlecht: männlich
Automatisches Ende der Ehe nach 7 Jahren!?
Antwort #22 - 28.11.2007 um 10:03:26
Beitrag drucken  
Klares "NEIN" gefolgt von "Also mir fällt da nix mehr ein!"


Unsere Leser haben entschieden, ganz klar die Mehrheit über solche Gedanken einer Politikerin, in der C-Partei, das wollen wir nicht! Nun, hat sie ja auch für sich entschieden, diese "C"-Partei zu verlassen. Nicht nur, dass sich ihr einige anschließen wollen, auf diesem Weg, sicher würde ich es dem einen oder anderen auch anraten:
An erster Stelle alle jene die am LEBEN mit dem Tod spielen, kein klares NEIN aussprechen wollen. Gesetze machen, welche dem Kinde im Mutterleib das Leben kosten; und auch jenen, welche den Familiensinn verloren haben und die gottgewollte Ehe umfunktionieren.

Jetzt muss ich aber schweigen, weil es könnte sein, dass die "C"-Partei dann nicht mehr lange existiert ... und andere sind ja auch nicht mehr wählbar ...
« Zuletzt geändert: 23.09.2013 um 12:06:43 von Brigitta »  

Eine Stimme ruft in der Wüste des Unglaubens: Kehrt um! Tut Buße! Das Reich Gottes ist nahe! Erhebt euch vom Schlaf, denn siehe euer König kommt!
Zum Seitenanfang
IP gespeichert