Willkommen Gast. Bitte Einloggen
YaBB - Yet another Bulletin Board
 
   
 
 
Normal Topic Was ist das Gebet? (Gelesen: 1.117 mal)
Brigitta
Helfer des Admin
****
Online


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.521
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
Was ist das Gebet?
17.06.2008 um 22:57:19
Beitrag drucken  
Was ist das Gebet?

Das Gebet ist eine fromme Erhebung des Geistes zu Gott,
vermöge deren wir um das, was uns und Anderen heilsam ist, vertrauensvoll bitten,
die göttliche Gnade und Kraft preisen,
oder auf was immer für eine Weise unsere Unterwürfigkeit unter die höchste und ewige Majestät bekennen.
Es spricht sich das Gebet aus als Anbetung, Aufopferung, Anrufung, Danksagung.

Der Heilige Chrysostomus sagt über das Gebet: „ Wer sollte sich nicht verwundern und in Erstaunen geraten, über die so große Güte Gottes gegen uns,
das er uns würdigt, mit ihm sprechen und unsere Bitten ihm vortragen zu dürfen!


Das Gebet hebt uns über die Gesellschaft der unvernünftigen Tiere empor und bringt uns in Gemeinschaft mit den Engeln: denn das Beten ist ein Geschäft der Engel“.

Und gegen den Schluß der Abhandlung hin sagt der Heilige: „Das Gebet ist Wurzel und Grundlage, aus welcher alle übrigen Tugenden emporsteigen.“
Wer häufig und vertraulich mit tugendhaften und weisen Menschen umgeht, der nimmt nach und nach ihre Sitten an und trinkt ihre Weisheit in sich.
Welche Umwandlung wird erst derjenige an sich erfahren, der mittelst des Gebetes viel mit Gott verkehrt! –

Als Moses vom Berge Sinai herabstieg, strahlte sein Angesicht von überirdischem Glanze, weil Gott mit ihm geredet.


Aus einem Gebetsbuch 1883
  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitta
Helfer des Admin
****
Online


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.521
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
Re: Was ist das Gebet?
Antwort #1 - 19.06.2008 um 00:29:33
Beitrag drucken  
Der Hl. Chrysostomus: „Wer nicht betet und keine Sehnsucht in sich trägt, häufig der Unterredung mit Gott zu genießen –
der ist tot, der hat kein Geistesleben in sich und ermangelt der gesunden Vernunft.
Denn das ist ja eben das sicherste Merkmal der Unvernunft, wenn man die Größe dieser Ehre nicht einsieht,
wenn man keinen Sinn hat für das Verlangen, sich mit Gott zu unterhalten,
wenn man sich nicht zur Überzeugung zu erheben vermag, dass in der Seele kein Leben waltet, die des Dranges unkundig ist, vor Gott anbetend in den Staub zu sinken.

Daniel wollte lieber sterben, als nur drei Tage des Gebetes entbehren.

Es ist unmöglich, ohne der Stütze des Gebetes ein tugendhaftes Leben zu führen.
Denn wie könnte jemand die Tugend üben, der nicht ohne Unterlass flehentlich zu dem empor ruft, welcher den Menschen alle Tugenden verleiht?“
Lassest du dich vom Gebete, so handelst du eben so, als wenn du einen Fisch aus dem Wasser zögest.
Denn wie dem Fische Wasser das Leben ist, also dir das Gebet."

Aus einem Gebetbuch von 1883


  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitta
Helfer des Admin
****
Online


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.521
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
Was heißt beten?
Antwort #2 - 11.12.2010 um 23:25:13
Beitrag drucken  
Was heißt beten?
Beten heißt sein Herz zu Gott erheben und sich mit ihm durch fromme Gedanken und Empfindungen unterhalten.
Jeder Gedanke an Gott also und jeder Aufblick zu Ihm ist Gebet, wenn derselbe mit frommer Rührung verbunden ist.
Wer mithin an Gott und seine unendliche Vollkommenheit denkt und sich dabei von Freude, Ehrfurcht, Liebe, Bewunderung usw. durchdrungen fühlt, der betet;
wer die vielen Wohltaten, die er von seinem Schöpfer, Erhalter und Vater empfangen hat, überdenkt, und dabei von Gefühlen der Dankbarkeit ergriffen ist, der betet;
wenn Jemand bei Gefahren, in welche seine Unschuld und Tugend geraten ist, im Bewusstsein seiner Ohnmacht Gott um Beistand anfleht, so betet er;
wenn er sich endlich im Schmerz über seine Sünden zu Gott wendet, und es beweint, dass er seinen Vater beleidigt, seinen Richter erzürnt,
und sich von seinem höchsten Gute, dem letzten Ziel aller Dinge, entfernt habe, wenn er um Vergebung der Sünden fleht, und Heiligkeit des Wandels verspricht, so betet er.
Beten ist demnach sehr leicht. Jedermann vermag an allen Orten und zu allen Zeiten sein Herz mit frommer Gesinnung empor zu schwingen.
Nicht viele, nicht gesuchte, nicht künstliche Worte werden erfordert, wenn wir uns mit Ihm unterhalten wollen,
sondern bloße Gedanken, begleitet von aufrichtiger, inniger Gemütserhebung, reichen dazu hin.

Ein Gebet, das bloß in Gedanken, z.B. in stiller Bewunderung der Grösse und Allmacht Gottes besteht, heißt ein innerliches oder beschauliches Gebet,
oder auch Betrachtung; besteht es aber in äusserlichen Ergießungen des Gemütes durch Worte, so heißt es ein mündliches.

Beide Arten des Gebetes sind dem Christen, der Gott liebt, sehr angenehm. Denkt ja ein Freund gern an seinen Freund und unterredet sich mit ihm in herzlicher Innigkeit.
Denkt ein gutes Kind gern an seinen lieben Vater und ergießt willig vor ihm seine Gesinnung,
wie sollte den der Christ nicht gern auch an Gott, seinen huldvollsten Vater, an Jesum, seinen liebreichen Erlöser, denken,
und mit Freude seine Empfindungen der Ehrfurcht, der Dankbarkeit und Liebe vor ihm niederlegen, um in zärtlichem Vertrauen Ihn um seine Hilfe und Gnade anzuflehen?
Nur derjenige, welcher verblendeten Sinnes und verkehrten Herzens ist, vermag diese Wonne eines betenden Christen zu verkennen.

Mit freundlicher Erlaubnis von Doris Schug
  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitta
Helfer des Admin
****
Online


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.521
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
Re: Was ist das Gebet?
Antwort #3 - 24.05.2011 um 12:00:49
Beitrag drucken  
Das Gebet ist die Erhebung der Seele zu Gott oder eine an Gott gerichtete Bitte um die rechten Güter
Hl. Johannes von Damaskus.

Für mich ist das Gebet ein Aufschwung des Herzens, ein schlichter Blick zum Himmel, ein Ausruf der Dankbarkeit und Liebe inmitten der Prüfung und inmitten der Freude
Hl. Theresia vom Kinde Jesu.

Im Neuen Bund ist das Beten die lebendige Beziehung der Kinder Gottes zu ihrem unendlich guten Vater, zu seinem Sohn Jesus Christus und zum Heiligen Geist.
Die Gnade des Gottesreiches ist  “die Vereinigung der ganzen heiligsten Dreifaltigkeit mit dem ganzen Geist” des Menschen
Hl. Gregor von Nazianz.

Das Leben des Gebetes besteht somit darin, daß wir immer in Gegenwart des dreimal heiligen Gottes und in Gemeinschaft mit ihm sind. Diese Lebensgemeinschaft ist stets möglich, da wir durch die Taufe mit Christus eins geworden sind (vgl. Röm 6,5). Das Gebet ist christlich, insofern es Gemeinschaft mit Christus ist und sich in der Kirche, dem Leib Christi, ausweitet. Es ist umfassend wie die Liebe Christi (vgl. Eph 3, 18-21).
Katechismus der Katholischen Kirche, 2565
  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert