Willkommen Gast. Bitte Einloggen
YaBB - Yet another Bulletin Board
 
   
 
 
Locked Topic kreuzweg (Gelesen: 925 mal)
Sr.Theresia
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herz gehört JESUS,
MARIA und JOSEF

Beiträge: 187
Standort: 48703
Mitglied seit: 17.01.2008
Geschlecht: weiblich
kreuzweg
31.03.2009 um 16:11:22
 
Kreuzweg für Kinder

Vorbemerkung:

Wir befinden  uns in der Fastenzeit. Die Fastenzeit  will uns aufrufen, ruhig zu werden. Wir wollen uns auf Ostern vorbereiten. Dazu ist es notwendig, dass wir von uns absehen und nur noch auf das Wesentliche schauen. Was ist das Wesentliche in meinem Leben und im Leben eines jeden Menschen?

Es ist der Tod und die Auferstehung Jesu.

Ohne Tod keine Auferstehung.

Ohne Kreuz kein Paradies.

Wenn wir uns mit dem Leidensweg Jesu auseinandersetzen und ihn wirklich betrachten, dann können wir viele Situationen in unserem Leben besser verstehen und bekommen einen anderen Blickwinkel. Eine Hilfe dazu ist der Kreuzweg. Wenn du es nicht schaffst, an einem Tag den ganzen Kreuzweg zu beten, dann verzage nicht. Mach einfach eine Station, oder mehrere und setze dann am nächsten Tag fort. Du wirst sehen, je öfter du den Kreuzweg betrachtest, desto mehr Freude wirst du bekommen.



Wir bereiten uns vor:



Jesus, wir betrachten nun deinen Leidensweg. Alles, was uns schwer fällt, schenken wir dir. Wir wollen ganz bei dir sein und daran denken, was du für uns getan hast.

Alles schenken wir dir: unsere Familien, unsere Freunde, aber auch die Menschen, die uns nicht so lieb sind, denn auch für sie bist du am Kreuz gestorben. Wir geben dir alles ab. Laß uns mit Maria, unserer himmlischen Mama am Fuße des Kreuzes stehen, so dass du durch uns getröstet wirst. So beginnen wir nun:

Im Namen des Vaters, und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.





1. Station: Jesus wird zum Tode verurteilt

                       Wir beten dich an Herr Jesus Christus und preisen dich,

                        denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.



Jesus, im Ölgarten beginnt dein Leidensweg. Du wirst gefangengenommen, gegeißelt, mit Dornen gekrönt und dann vor Pilatus gebracht. Pilatus versuchte, dich frei zu lassen. Aber das Volk bedrohte ihn und schließlich gab er nach, um vor dem Kaiser gut da zu stehen. Wie ist das bei uns. Wie gehen wir damit um, wenn wir sehen, dass jemand nicht richtig behandelt wird? Reden wir dann auch Böses über diese Person? Oder verteidigen wir die Person und helfen ihr, auch wenn wir dann verspottet werden?

                            Gekreuzigter Herr Jesus Christus - erbarme dich über uns und über die ganze Welt.







2. Station: Jesus nimmt das schwere Kreuz auf seine Schulter
                           Wir beten dich an Herr Jesus Christus und preisen dich,

                           denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.



Jesus, dir wurde das Kreuz, das schwere Kreuz, auf die Schulter gelegt. Ja, es war sehr schwer. Du hast es für uns getragen. Aus Liebe zu uns. Du hast nicht an deine Schmerzen gedacht. Du hast auch damals schon an uns gedacht. An jeden von uns. Und es hat dir weh getan, dass wir so oft nichts von dir wissen wollen. Aber gleichzeitig hast du unseren guten Willen gesehen. Wir danken dir, dass du die Schmerzen auf dich genommen hast, um uns den Himmel zu öffnen. Auch wir wollen unser Kreuz freudig annehmen ohne zu Klagen. Unser Kreuz besteht manchmal aus Schmerzen oder manchmal ist es auch ein Kreuz, wenn nicht alles so klappt, wie wir es uns vorstellen. Lass uns dann nicht verzagen, sondern unser Kreuz immer mit dem deinen vereinen, weil du doch unser Kreuz schon mitgetragen hast auf Golgata.

                           Gekreuzigter Herr Jesus Christus,

                           erbarme dich über uns und über die ganze Welt.





3. Station: Jesus fällt zum ersten Mal unter dem Kreuz

                           Wir beten dich an Herr Jesus Christus und preisen dich,

                            denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.



Jesus, deine Kräfte verlassen dich. Du fällst zum ersten Mal unter dem Kreuz. Aber du stehst wieder auf, um deinen Auftrag zu erfüllen.

Wie ist das bei uns. Manchmal sind wir auch soweit, dass wir sagen: "Ich kann nicht mehr." Werden wir dann mutlos und verzagen wir dann? Bleiben wir am Boden liegen? Wir sollten auch immer wieder aufstehen. Am leichtesten ist das, indem wir dann still werden. Wir ziehen uns zurück und besprechen alles mit Jesus. Er versteht uns dann am besten. Aus dieser Stille können wir dann wieder aufgetankt, mit neuer Kraft ans Tagewerk gehen. Jesus gibt uns dann die Kraft.

                           Gekreuzigter Herr Jesus Christus,

                           erbarme dich über uns und über die ganze Welt.







4. Station: Jesus begegnet seiner Mutter

                       Wir beten dich an Herr Jesus Christus und preisen dich,

                       denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.



Jesus, du begegnest deiner Mutter. Sie fühlt mit dir den Schmerz. Ihr schaut euch an und du spürst ihre Liebe. Jesus du hast auch uns eine Mutter geschenkt. Diese sorgt für uns und liebt uns. Nehmen wir diese Liebe auch wirklich an. Oder ist es für uns selbstverständlich, dass unsere Mutter alles für uns macht? Seien wir immer dankbar für all die Liebe, die uns entgegengebracht wird. Denken wir aber auch an die Menschen, die hier auf Erden keine Mutterliebe erfahren. Schenke du ihnen auch die Tröstung deiner himmlischen Mutter, damit sie sich geliebt und angenommen fühlen.

                       Gekreuzigter Herr Jesus Christus,

                       erbarme dich über uns und über die ganze Welt.





5. Station: Simon von Zyrene hilft Jesus das Kreuz tragen

                       Wir beten dich an Herr Jesus Christus und preisen dich,

                       denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.



Jesus, da kommt ein Mann von der Arbeit. Der Soldat zwingt ihn, dir das Kreuz tragen zu helfen. Auch wir können einander helfen, unser Kreuz zu tragen. Wir sehen jemanden, der Hilfe benötigt und bieten ihm unsere Hilfe an. Wir bemühen uns zu unseren Mitmenschen freundlich zu sein, auch wenn diese gerade mürrisch sind. So kann ihnen geholfen werden, wieder in die Freude zurück zu finden. Es gibt viele Situationen in unserem Leben, in denen wir helfen können Kreuze zu tragen. Jesus, wir bitten dich, lass uns erkennen wo unsere Hilfe nötig ist und diese dann freudig anbieten, auch wenn wir eigentlich gar nicht wollen.

                       Gekreuzigter Herr Jesus Christus,

                       erbarme dich über uns und über die ganze Welt.





6. Station: Veronika reicht Jesus das Schweißtuch

                           Wir beten dich an Herr Jesus Christus und preisen dich,

                            denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.

Jesus du gehst durch die Menge. Alle verlachen und verspotten dich. Doch dann steht eine mutige Frau vor dir. Sie hat keine Angst vor den Menschen. Sie hat Mitleid mit dir und reicht dir ein Schweißtuch,  damit trocknet damit dein Gesicht. Und du belohnst sie dafür so sehr, indem du dein Antlitz in ihrem Tuch sichtbar werden lässt.

Laß uns auch wie Veronika nicht an die Not unserer Mitmenschen vorübergehen. Schenke uns die Kraft in allen Situationen Zeugen deiner Liebe zu sein. Aber wie können wir diese Liebe zeigen? Ganz einfach, indem wir unsere Hilfe anbieten, anderen zuhören, sie trösten, wenn sie Trost benötigen, für sie und mit ihnen beten....

                           Gekreuzigter Herr Jesus Christus,

                           erbarme dich über uns und über die ganze Welt.





7. Station: Jesus fällt zum zweiten Mal unter dem Kreuz

                           Wir beten dich an Herr Jesus Christus und preisen dich,

                           denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.

Jesus das Kreuz ist zu schwer für dich. Zum zweiten Mal fällst du unter dem Kreuz. Dein Schmerz ist furchtbar.

Wie oft fallen wir. Wir lassen uns immer wieder auf unsere negativen Gedanken ein und haften an diesen fest. Wie gehen wir damit um? Bleiben wir dann liegen und versuchen wir nicht mehr auf zu stehen? Oder rufen wir den Himmel um Hilfe an, damit wir himmlische Hilfe erfahren können und wieder Mut haben, weiter zu gehen?

                               Gekreuzigter Herr Jesus Christus,

                               erbarme dich über uns und über die ganze Welt.





8. Station: Jesus begegnet den weinenden Frauen

                               Wir beten dich an Herr Jesus Christus und preisen dich,

                               denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.

Jesus auf deinem Weg begegnen dir Frauen. Sie haben Mitleid mit dir und weinen. Anstatt auf dich zu schauen, bleibst du stehen, siehst sie an und sagst ihnen: "Weinet nicht über mich, weinet vielmehr über euch und eure Kinder."

So sprichst du auch zu uns. Du wartest ja nur darauf, dass wir alles, was nicht gut ist, bereuen und dir bringen. Du hast es schon bereinigt durch dein Kreuzesopfer. Bringen wir den Mut auf, mit zerknirschtem Herzen immer wieder unsere Sünden zu bereuen und uns in der heiligen Beichte wieder reinwaschen zu lassen, damit dein Blut für uns nicht umsonst vergossen wurde.

                               Gekreuzigter Herr Jesus Christus,

                               erbarme dich über uns und über die ganze Welt.





9. Station: Jesus fällt zum dritten Mal unter dem Kreuz

                               Wir beten dich an Herr Jesus Christus und preisen dich,

                               denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.

Jesus, dein Kreuz ist zu schwer für dich. Du fällst zum dritten Mal unter dem Kreuz. Aber du stehst mit letzter Kraft wieder auf, um dein Kreuz zu tragen.

Manchmal fühlen wir uns auch am Ende. Unsere Kräfte versagen. Wir wissen nicht, wie es weitergehen soll. Wir sind mutlos. Wir haben aber trotzdem die Gewissheit, dass wir unseren Weg nicht alleine gehen müssen,. Wir wissen uns an deiner Hand geborgen. Gib uns auch in für uns ausweglose Situationen immer wieder die Glaubenskraft an deine Liebe. Lass uns nicht aus deiner Liebe fallen.

                               Gekreuzigter Herr Jesus Christus,

                               erbarme dich über uns und über die ganze Welt.





10. Station: Jesus wird seiner Kleider beraubt

                               Wir beten dich an Herr Jesus Christus und preisen dich,

                               denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.

Jesus, das Kreuz liegt am Boden. Aber du wirst noch weiter gequält. Die Soldaten reißen dir die Kleider vom Körper. Alle Menschen schauen auf dich. Du lässt alles aus Liebe zu uns über dich ergehen. Ja, jetzt hast du gar nichts mehr. Und die Soldaten würfeln noch um dein Gewand.

Wie oft verurteilen wir andere Menschen, reden schlecht über diese oder rümpfen die Nase über unsere Mitmenschen. Dadurch kommen diese in einen schlechten Ruf und werden kritisch beobachtet. Schenke uns wahre Nächstenliebe, die es versteht, die Mitmenschen so anzunehmen wie sie sind, damit sie nicht nackt vor der Welt dastehen.

                               Gekreuzigter Herr Jesus Christus,

                               erbarme dich über uns und über die ganze Welt.





11. Station: Jesus wird ans Kreuz genagelt
                                   Wir beten dich an Herr Jesus Christus und preisen dich,

                                   denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.

Jesus, die Schmerzen sind grausam. Die Soldaten nageln dich ans Kreuz. Du hast alles über dich ergehen lassen und dich nicht gewehrt. Wie ist das bei mir. Ertrage ich mir zugefügtes Unrecht auch ohne mich zu rechtfertigen und für meine Rechte einzustehen? Oder rechtfertige ich mich immer? Kann ich meinen Mitmenschen verzeihen, die mir Böses antun oder bin ich nachtragend? Jesus, lehre mir das wahre Schweigen, dass selbst im Unrecht noch für seine Feinde betet und sie segnet.

                                   Gekreuzigter Herr Jesus Christus,

                                   erbarme dich über uns und über die ganze Welt.





12. Station: Jesus stirbt am Kreuz
                                   Wir beten dich an Herr Jesus Christus und preisen dich,

                                    denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.

Jesus du hängst am Kreuz, zwischen Himmel und Erde. Deine Mutter und Johannes stehen unter dem Kreuz. Auch in dieser furchtbaren Situation denkst du an uns und schenkst uns deine Mutter auch zu unserer Mutter. Du sagst zu Maria: "Siehe da deinen Sohn." Und zu Johannes sagst du "Sohn, sieh da deine Mutter. Nimm sie zu dir." Diese Worte sprachst du nicht nur zu Johannes, sondern zu jedem von uns. Du hast uns eine mächtige Fürsprecherin geschenkt. Deine Mutter ist auch unsere Mutter. Wir dürfen als Kinder zu ihr kommen und sie wird für uns Fürsprache einlegen bei unserem Vater im Himmel.

Dann sprichst du "Mich dürstet." Sie geben dir einen Schwamm mit Essig. Anschließend sagst du: "Es ist vollbracht!" Dann stirbst du am Kreuz. Wir wollen nun still vor Jesus stehen und ihm danken für seine unendlich große Liebe zu uns."

Wir beten gemeinsam das Vater unser.

                                       Gekreuzigter Herr Jesus Christus,

                                       erbarme dich über uns und über die ganze Welt.





13. Station: Jesus wird vom Kreuz abgenommen und in den Schoß seiner Mutter gelegt[

Wir beten dich an Herr Jesus Christus und preisen dich,  
denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.
                                                             
Jesus du hast ausgelitten und wirst vom Kreuz genommen. Man legt dich in den Schoß deiner Mutter. Welcher Schmerz für eine Mutter, ihren zerschlagenen Sohn im Arm zu halten. Maria nimmt auch dieses Leid an, weil sie weiß, dass viele dadurch gerettet werden. Hilf uns auch schwere Schicksalsschläge annehmen zu können und mit Maria in allen Situationen unseres Lebens JA sagen zu können.

                                           Gekreuzigter Herr Jesus Christus,

                                           erbarme dich über uns und über die ganze Welt.





[b]14. Station: Der Leichnam Jesu wird ins Grab gelegt


 Wir beten dich an Herr Jesus Christus und preisen dich,

denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.

Jesus es ist still geworden. Deine Freunde sind traurig. Sie legen dich in ein Grab. Es wird fest verschlossen mit einem großen Stein. Die Situation scheint aussichtslos zu sein. Aber der Tod ist nicht das Ende, sondern der Beginn des ewigen Lebens. Wir dürfen uns freuen. Denn du hast den Tod besiegt. Du bist von den Toten auferstanden. So werden auch wir von den Toten auferstehen.

Jesus, wir danken dir, dass du für uns gestorben und auferstanden bist.

Du hast den Tod besiegt und uns dadurch den Himmel geöffnet.

Du lebst mitten unter uns und lässt uns nie alleine, wenn wir um deine Hilfe bitten.









« Zuletzt geändert: 04.06.2013 um 15:26:20 von Sr.Theresia »  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert