Willkommen Gast. Bitte Einloggen
YaBB - Yet another Bulletin Board
 
   
 
 
Normal Topic Bibel lesen (Gelesen: 1.268 mal)
Inka
Helfer des Admin
****
Offline


In tiefer Liebe für JESUS,
MARIA und JOSEF

Beiträge: 2.808
Standort: Ruhrgebiet
Mitglied seit: 20.08.2006
Geschlecht: weiblich
Bibel lesen
09.08.2010 um 11:34:03
Beitrag drucken  
Bist Du auf der Suche nach Gott, möchtest Du die Bibel lesen, weiß nicht wie und kannst dich noch nicht so für die Bibel öffnen und dem Wort glauben? So mögen diese Zeilen Dir eine kleine Anregung geben.

Zum einen besteht die Bibel aus dem alten und neuen Testament, habe hier mal eine Bibelstelle aus dem alten Testament .

Kohelet (Prediger) 12/12
Es bleibt über dies hinaus noch zu sagen: Mein Sohn, laß dich warnen! Das Bücherschreiben nimmt kein Ende, und allzuviel Eifer ermüdet den Leib.

Es ist so am Anfang wollen wir viel wissen, nennen wir es auch einen Durst nach Gott. Doch greifen wir nicht nach vielen christlichen Bücher und lesen darin unentwegt oder meinen die Bibel muss nun schnell durchgelesen werden. In Kohelet
Lesen wir darüber das dies nur den Leib ermüdet. Für den Anfang reicht es sich die Bibel zu besorgen und täglich darin einige kleine Abschnitte zu lesen. So steht noch in Kohelet geschrieben das Bücherschreiben nimmt kein Ende, was da Bibel angeht scheint es auch kein Ende zu nehmen. Es gibt mittlerweile die verschiedensten Bibelübersetzungen und in jeder ist der Text etwas anders übersetzt. Jetzt dachte man es müsse eine Bibelübersetzung rausgebracht werden die für jeden verständlich sei, somit kam die Einheitsübersetzung auf dem Markt. Diese wird häufig verwendet und liegt auch in vielen Kirchen aus zum nachlesen. Doch leider weißt sie arge Übersetzungsmängel ,Fehler auf. Darin sind sich inzwischen auch einige geistliche Priester und Ordensleute einig. Doch welche Bibel sollte man sich  bei der Bibelvielfalt die es gibt anschaffen und lesen? Zu empfehlen wäre die Übersetzung von Hamp Stenzel Kürzinger diese ist gut übersetzt und lässt sich gut lesen. Meine erste Bibel die ich mir angeschafft hatte war auch die Übersetzung von Hamp Stenzel Kürzinger. War wohl eine Fügung das als ich in  den Laden kam sie gerade dort günstig zu kaufen gab. Irgendwann konnte ich die kleine Schrift nicht mehr lesen und bekam da die Einheitsübersetzung in großer Schrift geschenkt. Beim lesen dieser Übersetzung stellte ich fest das vieles anders übersetzt war und ich mich schon fragte was ist denn jetzt nun wirklich damals gewesen. Irgendwann sträubte es mich in der Bibel weiter zu lesen und ich wurde ganz unglücklich. Doch es wurde abermals gefügt das ich meine alte Bibel von Hamp Stenzel Kürzinger in großer Schrift fand. Mit ihr kam auch die Freude am lesen der Bibel wieder und sie wurde mir ein ständiger Begleiter. Hat man erst mal die Bibel kann es ans lesen gehen. So lese man  jeden Tag einen Abschnitt in der Bibel, diesen Bibelabschnitt könnte man im laufe des Tages oder abends nochmals nachlesen. Wir können dann noch über die Bibelstelle nachdenken was sie uns sagen könnte. Beten wir auch täglich zum hl. Geist das er uns beim lesen der Bibel hilft, damit wir sie besser verstehen können. Das Lesen und Betrachten der Bibel  wird uns so mit der Zeit immer mehr zur Freude.

« Zuletzt geändert: 28.08.2013 um 11:04:33 von Brigitta B »  

Mt5/14
Ihr seid das Licht der Welt.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitta B
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.412
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
Die Bibel
Antwort #1 - 09.01.2011 um 00:21:16
Beitrag drucken  

Die Bibel

Leider gibt es viele verschiedene Bibeln, die nicht aus der alten Überlieferung sind.


Die hl. Kirche lehrt folgendes:

Niemand soll es wagen, in Sachen des Glaubens und der Sitten, die zum Aufbau Christlicher Lehre gehören,
die heilige Schrift im Vertrauen auf eigene Klugheit nach seinem Eigenen Sinn zu drehen gegen die Lehre der Kirche oder auch gegen die einstimmige Auslegung der Kirchenväter.


Darüber hinaus hat sie auf dem Konzil von Trient 1546 folgendes erklärt:

Die alte Ausgabe der Vulgata, die sich durch jahrhundertelangem Gebrauch in der Kirche bewährt hat,
ist in öffentlichen Vorlesungen, in wissenschaftlichen Auseinandersetzungen, Predigten und Darlegungen als Massgebend zu betrachten.
Niemand soll es sich herausnehmen, sie aus irgendeinem Vorwand abzulehnen.

Vieles wurde auch mündlich überliefert, denn es wäre unmöglich gewesen, alles aufzuschreiben was Jesus Christus gesagt und getan hat.

1 Kor. 11, 2 Ich lobe euch, daß ihr in allem meiner eingedenk seid und die Überlieferungen wahret, wie ich sie euch übergeben habe.

2 Thess 2,15 So steht denn fest, Brüder, und haltet euch an die Überlieferungen, die ihr gelehrt wurdet, sei es durch ein  W o r t,  sei es durch einen Brief von uns.

Offb Joh 22
6...Selig, wer die prophetischen Worte dieses Buches bewahrt!«

Sicherung des Inhalts des Buches 18 Ich bezeuge jedem, der die prophetischen Worte dieses Buches hört:
Wenn einer ihnen etwas hinzufügt, über den wird Gott all die Plagen bringen, von denen geschrieben ist in diesem Buche.
19 Und wenn einer etwas wegnimmt von den Worten dieses prophetischen Buches,
dem wird Gott seinen Anteil wegnehmen am Baum des Lebens und an der Heiligen Stadt, wovon geschrieben ist in diesem Buche.

Auf alle Neuerungen brauchen wir nur zu antworten:
So glaubt die katholische Kirche nicht, dies ist nicht die Lehre der Väter.
Hl. Athanasius

« Zuletzt geändert: 28.08.2013 um 11:04:45 von Brigitta B »  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Br.Johannes-Marcus (fjm)
Admin (Leiter)
*******
Offline


Ich sende euch wie Schafe
unter die Wölfe!

Beiträge: 2.241
Standort: 48703 Stadtlohn
Mitglied seit: 15.05.2000
Geschlecht: männlich
Bibel lesen
Antwort #2 - 10.01.2011 um 16:06:30
Beitrag drucken  
Aha ... ik arbeite fürs nächste Info an dem Thema ...

zufällig!!! ...

Hoffe das es bald (noch vor Ostern) in Druck gehen kann, wenn es Gottes Wille ist!

Segen!!!

PS: hab schon mal in einem Info drüber geschrieben. Es kommt also eine Erweiterung!!! Dank der helfenden Hände!!!
« Zuletzt geändert: 28.08.2013 um 11:05:03 von Brigitta B »  

Eine Stimme ruft in der Wüste des Unglaubens: Kehrt um! Tut Buße! Das Reich Gottes ist nahe! Erhebt euch vom Schlaf, denn siehe euer König kommt!
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Inka
Helfer des Admin
****
Offline


In tiefer Liebe für JESUS,
MARIA und JOSEF

Beiträge: 2.808
Standort: Ruhrgebiet
Mitglied seit: 20.08.2006
Geschlecht: weiblich
Re: Bibel lesen
Antwort #3 - 21.09.2012 um 10:12:44
Beitrag drucken  
Lest zu Hause jeden Tag in der Bibel. Diese Worte sagte uns die Gospa in Medjugorje das wir nicht nur so wie wir gerade Lust haben und uns danach fühlen die Bibel lesen sollen sondern das wir sie jeden Tag lesen sollen. Damit wir aber das Lesen in der Bibel nicht vergessen sagt sie weiter, die Bibel soll an sichtbarer Stelle liegen. Denn das Lesen in der Bibel regt auch zum Beten an. So sagte die Gospa auch deshalb die Bibel an sichtbarer Stelle legen, damit sie euch immer zum Lesen und Beten anregt. Das Lesen in der Bibel sollte nicht erst zur späteren Stunde am Tage geschehen sondern gleich am Morgen. Denn so sagt uns die Gospa weiter,  lest jeden Morgen im Evangelium und lasst  das gelesene Wort im Laufe des Tages  immer wieder aufleben. Sie meint damit wenn wir etwas in der Bibel gelesen haben uns auch über Tag darüber Gedanken machen sollen. Doch wozu das Ganze? Wir werden Kraft und Mut erhalten. So ihre Worte: es gibt euch Kraft und Mut. Dennoch bleibt die Bibel für uns ein Geheimnis welches uns erst in der Ewigkeit in seinem vollen Umfang zu verstehen gegeben wird. Wenn wir die Bibel lesen soll uns das gelesene Wort in uns Früchte bringen, indem wir danach leben. Besonders folgende Bibelstelle sollte in unseren täglichen Leben in uns lebendig werden. Joh. Kap. 13/34 Ein neues Gebot gebe ich euch, dass ihr einander liebt; wie ich euch geliebt habe, so sollt auch ihr einander lieben. Doch wie können wir die Bibel besser verstehen lernen? Dazu beten wir zum einen viel zum hl. Geist, das er uns das Wort Gottes aufschließen möge und zum anderen den Rosenkranz. So werden wir Stück für Stück immer besser verstehen wie wir das gelesene Wort im täglichen Leben umsetzen können. Doch wie gesagt die Bibel bleibt ein Geheimnis und dies werden wir erst in der Ewigkeit verstehen. Im Alten Testament lesen wir viel vom Hass des Menschen, dies soll uns aufzeigen wie wir nicht leben sollen sondern Jesus sagt liebet einander. Wenn wir auch nicht immer alles verstehen oder glauben können, so dürfen wir getrost zu Gott rufen wie jener Mann  in Mk. Kap. 9 der sich Hilfe für seinen Sohn bei Jesus erbat  »Ich glaube; hilf meinem Unglauben!«  So nehmen wir nun täglich die Bibel zur Hand auf das uns das Wort Gottes zur Freude wird.

Psalm 119/105
Eine Leuchte für meinen Fuß ist dein Wort und ein Licht meinem Pfade


Altes Testament
Neues Testament
« Zuletzt geändert: 28.08.2013 um 11:07:24 von Brigitta B »  

Mt5/14
Ihr seid das Licht der Welt.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert