Willkommen Gast. Bitte Einloggen
YaBB - Yet another Bulletin Board
 
   
 
 
Normal Topic Schwäbische Seelen (Gelesen: 1.000 mal)
Inka
Helfer des Admin
****
Offline


In tiefer Liebe für JESUS,
MARIA und JOSEF

Beiträge: 2.934
Standort: Ruhrgebiet
Mitglied seit: 20.08.2006
Geschlecht: weiblich
Schwäbische Seelen
27.11.2012 um 11:17:46
Beitrag drucken  
Schwäbische Seelen

Zutaten: Milch, grobes Salz, 30 g Salz, Kümmel 1 kg Dinkelmehl 850 ml Wasser 30 g Hefe 30 g Backmalz oder Honig 30 g Schmalz

Aus allen Zutaten ein Teig kneten solange bis der Teig keine Geräusche mehr macht und diesen 20 Minuten stehen lassen, dann nochmals gut kneten sowie weitere 40 Minuten ruhen lassen. Jetzt werden 30cm lange und 4cm dicke Seelen geformt. Auf ein mit Mehl besträubtes Backblech die Seelen legen und nochmals 20 Minuten ruhen lassen. Zum Schluss nun die Seelen mit Milch bestreichen und Salz, Kümmel, Speckwürfel, Sesam, geriebener Emmentaler darüber streuen. Bei 260 Grad 20 Minuten backen. Nach halber Backzeit allerdings die Temperatur auf 50 Grad runterdrosseln.

Die Schwäbische Seelen stammt von einen schwäbischen Brauchtum ab und geht zurück auf die vorchristliche Zeit. Man ging früher davon aus das die Armen Seelen wenn der Herbst sich verabschiedete und der Winter anbrach die Armen Seelen das Fegefeuer verlassen würden. Die Verstorbenen würden dann von den noch Lebenden ein Speiseopfer vordern. Deshalb stellte man Speisen und Wein an den Gräbern der Verstorbenen. Später wandelte man diesen Brauch in ein symbolische Opfer um. Indem man dem Patenkind ein Allerseelengebäck gab. In manchen Gehgegenden war es auch üblich Spenden für die Armen Seelen zu sammeln. So gingen Personen zu anderen Menschen an die Haustür und erbaten sich für die Armen Seelen einen Bittspruch.

  

Mt5/14
Ihr seid das Licht der Welt.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert