Willkommen Gast. Bitte Einloggen
YaBB - Yet another Bulletin Board
 
   
 
 
Locked Topic Zur schmerzhaften Mutter (Gelesen: 578 mal)
Inka
Helfer des Admin
****
Offline


In tiefer Liebe für JESUS,
MARIA und JOSEF

Beiträge: 2.843
Standort: Ruhrgebiet
Mitglied seit: 20.08.2006
Geschlecht: weiblich
Zur schmerzhaften Mutter
15.09.2013 um 12:47:15
 
Christi Mutter stand mit Schmerzen Bei dem Kreuz und weint vom Herzen
Als ihr lieber Sohn da hing Dieses war die Leidensstunde
Wo das Schwert mit tiefer Wunde Durch der Mutter Seele ging.

O wie ist sie so beklommen Aller Trost ist ihr genommen
Mit dem eingebornen Sohn Weinend seufzend, höchst betrübet,
Sieht sie den, den sie geliebet Voll von Schmerzen, Spott und Hohn

Jesum sah sie fest gebunden Und zerfleischt mit tausend Wunden
Für der Menschen Missetat Sie sah ihn verschmäht, verlassen,
Dürstend an dem Kreuz erblassen Den sie einst ernähret hat.

Seines Volkes Schuld zu zahlen Sieht sie Jesum so in Qualen
Ganz zerschlagen voll von Blut Ihren allerliebsten Erben
Sieht sie ganz verlassen sterben; Mit ihm starb ihr einzig’s Gut.

Wer wird bei so bitte’ren Peinen Nicht mit dieser Mutter weinen,
Wer nicht fühlen ihre Not? Wer erwäget ohne Schauer
Der verwaisten Mutter Trauer Über ihres Sohnes Tod?

Doch sie bleibt auch ihm zur Seite Bei dem harten Todesstreite
Standhaft durch die Liebe da. Sie erblickt, was der Gerechte
Von der Wut der Mörderknechte Leiden muss auf Golgatha.

Nun wird Jesu Herz durchstochen Wird nicht auch ihr Herz zerbrochen?
Ja sie fühlt den Todesstreich Doch sie steht, sie kann sich finden,
Weiß den Schmerz zu überwinden, Welche Heldin ist ihr gleich?

Gib o Mutter, Quell der Liebe, Das ich mich mit dir betrübe,
Bring mir deine Schmerzen bei. Gib das sich mein Herz entzünde
Und in Gottesliebe gründe, Und ihm wohlgefällig sei.

Drücke deines Sohnes Wunden So wie du sie hast empfunden,
Tief in unsere Herzen ein: Das wir über alles scheuen
Sie durch Sünden zu erneuern, Und wie du voll Mitleid sein.

Bitte, dass das Kreuz mich schütze Das des Heilands Tod mir nütze,
Und die Gnade Kraft verleih. Fleh zu Gott, das wenn ich sterbe,
Ich die Himmelsfreuden erbe, Und auf ewig bei dir sei.


Quelle: Quelle: Pilgerstab auf dem Leidenswege Christi erschienen 1889 in der Buchdruckerei des kath. Preßvereines

  

Mt5/14
Ihr seid das Licht der Welt.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert