Willkommen Gast. Bitte Einloggen
YaBB - Yet another Bulletin Board
 
   
 
 
Locked Topic Altes Gebet zum Allerheiligsten (Gelesen: 315 mal)
Brigitta B
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.408
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
Altes Gebet zum Allerheiligsten
16.06.2014 um 16:37:24
 
Die I. Besuchung des allerheiligsten Altarsakramentes

Ich will suchen, den meine Seel lieb hat. Cant. 3.

Gelobt und gebenedeit sei ohne End das H. Hochwürdigste Sakrament;
Gelobt und gebenedeit sei das allerheiligste Leben, das bittere Leiden und Sterben;
Gelobt sei das allerreineste Fleisch und Blut unsers Herrn Jesu Christi an allen Orten, zu allen Zeiten von allen Kreaturen, und in alle Ewigkeit, Amen.

O allerlobwürdigste Dreifaltigkeit! aus innerster Lieb und Begierd dich unaufhörlich zu loben, opfere ich dir auf
diesen meinen unterthänigsten Willen, mit höchster Begierd, und innigstem Verlangen, daß hinfür auch,
wann ich nicht daran sollte gedenken, alle Schläg des Herzens, und Puls-Adern,
welche sich des Tags und Nachts in mir bewegen, und ein Zeichen des Lebens in mir anzeigen, dies alles,
O mein gebenedeiter Jesu, im Allerheiligsten Sakrament solle so viel heißen, und bedeuten,
als das schönste Seraphische Lieb- und Lob-Gesang deiner unendlich Göttlichen Majestät, Glory, und Herrlichkeit, nämlich:

Hochgelobt sei die Allerheiligste, Glorwürdigste Dreifaltigkeit, unzerteilte Einigkeit Gott Vater, Gott Sohn, Gott Hl. Geist,
und Jesus Christus der Gekreuzigte im Allerheiligsten Sakrament:
Heilig, heilig, heilig ist der Herr Gott Sabaoth, der Herr der Heerscharen.
Himmel und Erden ist voll seiner Majestät, Glory, und Herrlichkeit.
Heiliger Gott: heiliger starker Gott: heiliger unsterblicher Gott erbarme dich unser.
Ehr sei dir, O allerfürtrefflichste, glorwürdigste, adelichste süsseste, mildeste, unaussprechlichste und allzeit rühigste Dreifaltigkeit,
du einige gleiche Gottheit wegen der Einsetzung des allerheiligsten Sakraments des Altars.
Sei gegrüßt, O allergütigster Jesu im Allerheiligsten Sakrament! du Glanz des Vaters, ein Fürst des Friedens,
du Port des Himmels, ein lebendiges Brot, Jungfräuliches Fleisch Mariæ,
O du edles Gefäß der Gottheit, dich bete ich an mit vollem Glauben, in dich hoffe ich, O du Leben meiner Seel:
Ich begehre dich zu lieben aus ganzem Herzen, aus ganzer Seel: Und aus allen meinen Kräften:
Dir ergieb ich und schencke mich auf ewig zu einer leibeignen Sklavin.
Nimm hin mein ganzes Herz, besitz, beherrsch, regiere und Gewalt habe es, erhalte es in deiner Furcht und in deiner Lieb,
erhalte es in deiner Gnad und Gerechtigkeit;
Nimm hin meinen ganzen Willen und Freiheit, halte solchen also stark ein in den Schranken deines Göttlichen Gewalts,
auf daß er sich in Ewigkeit nicht mehr in mein Freiheit ziehe,
nimm meine Seel, samt meiner Seelenkräften;
Nimm meinen Leib, samt meinen fünf Sinnen,
nimm mein ganzes Leben und Wesen.
Nimm alles, was ich bin und hab,
nimm alle meine Glieder, alle meine Aderlein, Nerven, und Bluts-Tröpflein, mit diesen allen wünschte ich
dich aufs vollkommenste zu verehren, und mein Schuldigkeit dir zu leisten.
Ich erstatte dir alles wieder, was ich von dir, O mein Gott!
empfangen, und was ich mit diesen 2. Hellerlein (meiner Seelen und meines Leibs) welche du mir allein gegeben zu deinem Dienst.
O Jesu! gelobt seiest du im allerheiligsten Sakrament; tue ich dir was angenehmes, ist es mir unfehlbar zuständig,
als einer Leibeigenen Sclavin, dann alles deiner Ehr zugeeignet wird, wider alles anders protestiere ich auf ewig,
daß es nicht solle gelten; Regiere mich nach deinem Göttlichen Willen; Ordne durch dein Lieb alles dergestalten in mir,
in den Schranken deiner Gebote, auf daß sich keines Wegs etwas widersetze oder auflehne; Gib mir, O Jesu!
dein Gnad, dein Lieb, und ich werd reich genug sein. Nichts begehre ich ferner mehr, dann daß du mein,
und ich dein sei auf ewig, und zu allen Zeiten, Amen.

Die angenehmste Tochter Gott des Vaters, die geliebteste Mutter Gott des Sohns, die auserwählte Gesponß und Braut Gott des H. Geists,
der allerreinste Tempel der Allerheiligsten Dreifaltigkeit, die ohne Sünd empfangen und gebohren, hoch gelobt vor, in,
und nach der Geburt allzeit unbefleckte Jungfrau Maria, lobe, preise, benedeie, und mach groß die gebenedeite Frucht
ihres gebenedeiten Leibs JESUM Christum, welcher unendlich gelobt ist im Allerheiligsten Sakrament.

O mein Gott! ich bitt um Verzeihung, ich bitte von ganzem meinem Herzen um Verzeihung, ich hab gesündigt,
ich nimm mir vor, ich woll dich nimmer beleidigen,
O mein Gott! nimmermehr, nimmermehr,
O mein Gott, ich glaub und vertraue kräftiglich,
O mein Gott, ich bitte durch das Blut deines lieben Sohns verzeihe mir.

Der Segen.
Es segne mich die höchste Majestät, es beschütze mich die Königliche Gottheit, es bewahre mich die ewige Weisheit,
es erhalte mich die unermessene Dreifaltigkeit, es regiere mich die unerschätzliche Gütigkeit,
es leite und führe mich die Allmacht des Vaters, es mache mich lebendig die Weißheit des Sohnes,
es erleuchte mich die Kraft Gott des Hl. Geists, Alpha und Omega, Gott und Mensch, und diese Benedeiung sei mein Heil
und Beschirmung, Amen.

Getruckt zu Einsidlen.
Durch Joseph Ochsner, Anno 1690." (etwas geändert (alte Sprache)
  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitta B
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.408
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
Re: Altes Gebet zum Allerheiligsten
Antwort #1 - 17.06.2014 um 16:42:48
 
Die II: Betrachtung.

O Herr unser Gott, wie herrlich und wunderbar ist dein Name in allen Landen, dann dein Großmächtigkeit ist erhöht in dem Himmel. Psalm. 8.

Gelobt und gebenedeit sei ohne End das Hl. Hochwürdigste Sakrament;
Gelobt sei das allerheiligste Leben, der unendliche Wert und Verdienst, das bittere Leiden und Sterben,
gelobt sei das allereinste Fleisch und Blut unsers Herrn Jesu Christi an allen Orten, zu allen Zeiten, von allen Kreaturen,
und in alle Ewigkeit, Amen.

O Gott der Götter, und Herr der Herrscharen, in dessen Gewalt Himmel und Erde, das Meer, und alles, was ist und lebt,
der du ein Herr, des Lebens und Tods, dich bete ich an im Hl. Sakrament,
O mein Gott! ich lobe, preise, benedeie, mache groß, ehre und erhöhe dich mit festem unwidersprechlichen Glauben;
Ich bin auch bereit, zu Befestigung dieses Artikels, eher tausentmahl zu sterben, als in dem wenigsten daran zu zweifeln,
derwegen bete ich dich an als einen lebendigen unsterblichen, starken, unüberwindlichen Gott;
glaub, daß du ohne Anfang und End, ohne Ziehl und Maaß, unendlich vollkommen, unendlich heilig, unendlich gerecht,
und daß sich alle Vollkommenheiten auf ein unbegreifliche Weiße in dir befinden.
Ich glaub, daß du mit dem Vater und Hl. Geist bist gleicher Hoheit, gleicher Vollkommenheit, gleicher Majestät,
Glory und Herrlichkeit.
Ich glaub das alles, was ist und sein kan, dir, als ihrem GOtt undertänigen Gehorsam leisten muß.
Ich glaub, daß vor deiner Göttlichen Majestät
unzahlbar viel Engel mit Ehrenbietigkeit und Revenenz dich für ihren Gott und Herrn erkennen, und anbeten.
Ich bete derhalben an, alle diese deine Göttliche Hoheiten, und alle deine Göttliche Vollkommenheiten,
ich bete an in diesem allerheiligsten Sakrament, alle deine Göttliche Eigenschafften, Heiligkeiten,
Gnad, und Barmherzigkeit, und ich erfreu mich, O mein Gott!
in dem innersten meines Herzens, daß du bist, der du bist:
aber beinebens schmerzet es mich zugleich aus dem innersten meines Herzens,
daß du, O allervollkommenster Gott!
von deinen Kreaturen und Geschöpfen so wenig erkannt, geehrt, gelobt, und hochgeschätzt wirst.
O daß ich doch alle erschaffene Kreaturen könnte zu dir kehren, und zwar absonderlich die jenige,
die in der Finsternis des Unglaubens dich als ihren Gott nicht erkennen.
Ach! daß ich doch tief in ihre Herzen könnte einschreiben diese deine Göttliche Hochheiten,
damit sie dich, O Vollmächtigster Gott! erkennen, lieben, und über alles hoch schätzen.
Zur Abstattung meiner und aller Kreaturen ganz unvollkommener Kreaturen,
opfere ich dir auf jene allervollkommenste Erkenntnis
deiner Göttlichen Vollkommenheiten, die du von dir selbst hast,
und dich aufs allervollkommeste und beste selbst anschauest und erkennest.
Unendlicher Dank, O mein Gott! sei dir auch um jene Gedanken,
mit welchen du dich selber von Ewigkeit erkennst, anschaust,
und in Ewigkeit anschauen wirst;
Ich glaube zugegen in dem allerheiligsten Sakrament auch dein allerheiligste Menschheit;
erkenne und bete dich an als einen Sohn der Jungfrauen, der du durch Mitwirkung des H. Geists aus dem allerreinesten Herz-Geblüt
Mariæ bist formiert, und unser Bruder worden.
Ich glaub in dich, unsern Heiland und Seeligmacher, daß du alle unsere Sünd auf dich genommen,
und den allerschmächlichsten Tod des Kreuzes ausgestanden, bete derwegen an deinen allerheiligsten Leib
in diesem allerheiligsten Sakrament, an welchem du unzahlbar viel Schmertzen, Wunden, Streich, Schläg, ja die allergewlichste Pein,
und den Todt von wegen meiner Sünd hast außgestanden.
Ich bete an diesen deinen allerheiligsten Leib,
welchen du uns zur Speiß, und ewiger Gedächtnis hinderlassen:
Ich bete an dein allerheiligste Seel, welche mit der Gottheit unzertrenlich vereiniget,
ich bete an dein allerheiligstes Herz, welches ein Schatz-Kammer ist aller Gnaden, auß welchem unauffhörlich fließt Oel der Barmherzigkeit,
welches auch unausllöschlich mit Liebes-Flammen gegen uns brennt, und aufwallt.
Ich bete an deine heilige Glieder, welche unablässig bemüht sein gewest uns seine verlorne Schäflein zu suchen.
Ich bete dich dergestalt also an, O mein Heiland im Allerheiligsten Sacrament!
mit jener Bekenntnis des Glaubens, als jemals alle erschaffene Kreaturen, deren, so im Himmel, und auf Erden allbereit seien,
und noch sein werden.
Ich erhebe mein Stimm mit dem jenigen Lob so vor deiner Majestät und Göttlichen Thron stehn, und unablässig singen:
Heilig, heilig, heilig ist unser Gott Sabaoth, der Herr der Herrscharen, Himmel und Erden ist voll seiner Majestät,
Glory, und Herrlichkeit, heiliger starker, heiliger unsterblicher Gott, erbarme dich unser.

Die angenehmste Tochter Gott des Vaters, die gelieteste Mutter Gott des Sohnes, die außerwählte Gesponß und Braut Gott des H. Geists,
der allerreinste Tempel der Allerheiligsten Dreifaltigkeit, die ohne Sünd empfangen und gebohren,
hoch gelobt vor, in, und nach der Geburt allzeit unbefleckte Jungfraw Maria, lobe, preise, benedeie,
und mach groß die gebenedeite Frucht ihres gebenedeiten Leibs JESUM Christum, welcher unendlich gelobt ist im Allerheiligsten Sakrament.


O mein Gott! ich bitt um Verzeihung, ich bitte von ganzem meinem Herzen umb Verzeihung, ich hab gesündiget,
ich nimme mir vor, ich woll dich nimmer beleidigen, O mein Gott! nimmermehr, nimmermehr, O mein Gott, ich glaub und vertraue kräftiglich,
O mein Gott, ich bitte durch das Blut deines lieben Sohns verzeihe mir.

Der Segen.
Mein Herr und mein Gott, segne und bewahre mich, zeige mir dein Göttliches Angesicht, und erbarme dich meiner,
wende dich zu mir und gib mir den Frieden;
O mein Gott! segne mich, und entledige mich von allem Ubel, nach meinem Glauben,
im Namen Gott des Va†ters, und deß So†hns, und deß H. Gei†sts Amen.
  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitta B
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.408
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
Re: Altes Gebet zum Allerheiligsten
Antwort #2 - 17.06.2014 um 22:29:49
 
Die III. Besuchung.

Was hab ich im Himmel, was hab ich auf Erden, was hab ich begehrt ohne dich, mein Gott und alles, mein Teil in Ewigkeit. Psalm. 72. 25.

Gelobt und gebenedeit sei ohne End das Allerheiligste Hochwürdigste Sakrament;
Gelobt sei das allerheiligste Leben, der unendliche Wert und Verdienst, das bittere Leiden und Sterben;
Gelobt sei das allerreinste Fleisch und Blut unsers Herren JESU Christi, an allen Orten, zu allen Zeiten, von allen Kreaturen,
und in alle Ewigkeit.

O Jesu! mein Hoffnung und Leben, du mein Zuversicht, und mein Teil in Ewigkeit, der du im Allerheiligsten Sakrament
aufbehalten wirst, als in einem Thron der Liebe, und zu einem sonderbaren Zeichen der Barmherzigkeit
und der überflüssigen Güte, dardurch uns unablässig zu dir zu laden, die mit Mühe und Arbeit beladen sein,
damit sie erquickt werden; Ich, mit dieser Hoffnung getröst, lauf zu dem Zuflucht-Haus, komme zu dem Ziel meiner Hoffnung;
Ich bete dich an mit tiefer Demut in diesem Allerheiligsten Sakrament, da finde ich dich, O mein Jesu!
ganz mit Gnaden angefült, ganz voll mit Schätz und Reichtümern, den jenigen überflüssig mitzutheilen,
die elend, arm, und bedürftig sein, damit sie bereichet werden.
Du bist da, allen Audienz zu geben, die ihr Verlangen, Bitt, Begehren, Not, und Anligen dir vortragen,
die Betrübte zu trösten, und ihre Zäher von ihren Augen abwischen, die Verlassene auffzunehmen,
und den Weislein ein Vater zu sein.
Ach solte ich, O Jesu! du mein Hoffnung, nit auch in dich hoffen, ob ich zwar, von dem Haubt bis auf die Fuß-Sohlen
ganz bin angefült mit Sünd und Ungerechtigkeit; Dennoch hoffe ich von dir, meinem Gott, Gnad und Verzeihung:
dann du bist der höchste Priester, der du die Sünd nachlassest, verzeihest, und wider zu Gnaden auffnimmest.
Ich hoffe, O mein JEsu! in dich, wann ich tot bin von Sünden, durch Nachlassung das Leben,
ich hoffe in dir die Gesundheit, wann ich krank bin,
ich hoffe von dir die Stärke, wann ich schwach bin,
von dir hoffe ich das Licht in meiner Unwissenheit, in meiner Lauigkeit den Antrieb, das Feuer in meiner Lieb.
Bin ich hungrig, so speisest du mich mit dem Brod des Lebens, nämlich deinem allerheiligsten Leib, dürstet mich,
so tränkest du mich mit dem Bach deines allerheiligsten Bluts, damit du mir in allen alles werdest.
Ach! wie annämlich erzeigest du dich gegen mir?
O mein Heiland! auff was Weiß ich dich nur begehre, so bist du da, als mein Vater, auf daß ich jederzeit,
als dein Kind, das Vertrawen zu dir solte tragen, und dir ohne Scheuen mein Anligen klagen, auf daß du mir alle Lieb,
alle Gnad und Freundschaft erzeigest, als mein Bräutigamb, du dich auch unauffhörlich mit Lieb und Treu mir verbindest,
als mein Heiland mich zu heilen von den Wunden meiner Seelen; du bist ein freigebiger Ausspender,
dich selbsten mir zugeben dein allerheilgste Gottheit, dein allerheiligste Menschheit, dein allerheiligste Tugenden
und Verdienst, ohne einigen Vorbehalt, der du ohne Unterlaß bei deinem himmlischen Vater vor mich stehest,
als ein gütiger Advocat, deine Wunden zeigest, damit seinen gerechten Zorn zu stillen,
und dich für ein Versöhn-Bitt-Lob-und Dank-Opfer dich aufopferst. Ich finde, O mein JESU!
dir alle Glückseligkeit, alle Freud, Ruhe, Sicherheit, Trost, Süssigkeit, und Wollüst:
Nach meiner Hoffnung, zweifle ich gar im geringsten nit, daß ich nit alles in dir, was ich begehre, und wohin mein Verlangen steht,
erhalte: Reich und aber reich bin ich, wann ich dich mein Gott habe, aber unglückselig, wann ich dich nit habe. O mein einzige Hoffnung!
solte sich ein ganz Kriegs-Heer wider mich setzen, so verlasse ich mich auf dich, dann du bist voll aller Gnaden, Güte,
und Barmherzigkeit; Du bietest dich dar allen, die dich begehren, und deiner bedürftig sein;
Je mehr wir von deinen Schätzen schöpfen, je mehr tröstest du sie mit Uberflüssigkeit der Gnaden.
O Jesu! mein Hoffnung, ich übergib dir mein ganzes Wesen, mein ganzes Verlangen, all mein Anligen, Beschwernis,
Trübseligkeit und Not des Leibs und der Seelen, dir übergib ichs, befilch, und vertrau ichs.
O mein Gott! ich gib dir mein Seel und Leib, samt allen meinen Seel- und Leibs-Kräften, du kanst helfen, du weist zu helfen, und wirst auch helfen.
O Jesu! du bist mein einzige Hoffnung, und die einige Erfüllung meines Verlangens,
du bist der jenige, von dem ich leb, du bist mein Heil, mein Ruhe, und mein Teil in Ewigkeit.
O du bist der jenige, von dem alles herfließt, und nichts ohne dich sein kan, du bist mein Gott, mein Beschirmung,
mein Zuflucht, mein Helfer, mein Aufenthalt und Leben, du sei mein Kraft, du erhalte meine Wege in deinen Geboten,
und lehre mich deinen Göttlichen Willen vollbringen;
Mache aus mir einen Menschen nach deinem Herzen, und lasse mein Leben unbefleckt sein vor deinen Augen,
meine Füß mache hurtig nach deinen Geboten zu laufen, dann du bist mein Gott, und mein Trost, auf den ich steure.
Dir, O mein Jesu! fallt heim der Armen, Weisen, und Verlassnen ihr Not, derentwegen bist du das Centrum meines Heils,
mein Aufnehmer, und mein Teil in Ewigkeit, Amen.

Die angenemste Tochter Gott deß Vatters, die geliebste Mutter Gott des Sohns, die außerwählte Gesponß und Braut Gott deß H. Geists,
der allerreineste Tempel der Allerheiligsten Dreifaltigkeit, die ohne Sünd empfangen und gebohren,
hoch gelobt vor, in, und nach der Geburt allzeit unbefleckte Jungfrau Maria, lobe, preise, benedeie,
und mach groß die gebenedeite Frucht ihres gebenedeiten Leibs JESUM Christum, welcher unendtlich gelobt ist im Allerheiligsten Sakrament.

O mein Gott! ich bitt umb Verzeihung, ich bitte von ganzem meinem Herzen um Verzeihung, ich hab gesündiget,
ich nehme mir für, ich woll dich nimmer beleidigen, O mein Gott! nimmermehr, nimmermehr,
O mein Gott, ich glaub und vertraue kräftiglich,
O mein Gott, ich bitte durch das Blut deines lieben Sohns verzeihe mir.

Segen.
Strecke auß, O gütigster Jesu! deine durchnägelte Händ, welche du am Stamme des H. Kreuzes zu allen Sünderen hast außgestreckt,
und segne mich an Leib und Seel, gleich wie du gen Himmel fahrend, deine HH. heilige Apostel gesegnet hast,
damit durch das Zeichen deines H. Segens der leidige Feind erschreckt, von mir fliehe, und keinen Schaden dürfe zufügen,
so segne mich dann Gott der Vater, es segne mich Gott der Sohn, es segne mich Gott der H. Geist, Amen.

  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitta B
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.408
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
Re: Altes Gebet zum Allerheiligsten
Antwort #3 - 18.06.2014 um 23:19:16
 
Die IV: Besuchung.

Gleich wie der Hirsch verlangt nach dem Brunnen des frischen Wassers, also begehrt mein Seel, O Gott! zu dir.
Psalmo 41. v. 1.

Gelobt und gebendeit sei ohne End das Allerheiligste Hochwürdigste Sakrament:
Gelobt sei das allerheiligste Leben, der unendliche Wert und Verdiensten, das bittere Leiden und Sterben,
gelobt sei das allerreinste Fleisch und Blut unsers Herrn Jesu Christi an allen Orten, zu allen Zeiten, von allen Kreaturen, und in alle Ewigkeit. Amen.

Sei gegrüßt, O Allerheiligstes Sakrament! als ein wunderbarliches Geheimnis der Liebe,
ich liebe dich, O höchstes Gut! so auf dieser Erden zu genießen ist, dich, als mein einige Freud, liebe ich.
O mein Gott! wie lieblich bist du nach deiner Gottheit, welches lauter Liebe ist;
Lieblich nach deiner Menschheit, welches ein Speis der Liebe ist;
Lieblich im Himmel, da alle, die dich sehen, lieben, die dich lieben selig sein.
Lieblich auf Erden, da alle, die dich recht erkennen, lieben, die dich lieben, glückselig sein:
Und wie ist es möglich, daß ich an dich gedenke, und dich nicht liebe, erkenne dein Güte, und nicht vor Liebe brenne,
an dein Schönheit, und in Liebe verändert werde, an dein durch so viel Wohltaten bewiesene Liebe,
und nicht vor lauter Liebe sterbe. Dein Liebe
O liebreicher Jesu! hat dein unsterbliche Gottheit mit meiner sterblichen Menschheit bekleidet,
dein Liebe hat dich unter die Dienstbarkeit gebracht, damit ich frei werde, dein Liebe hat dich ums Leben gebracht,
damit ich leben könnte, dein Liebe hat dich mir zur Speis gemacht, damit ich erquickt und ersättiget werde,
und soll dann solche Liebe mich in der Liebe nicht ersättigen und entzünden? O mein Lieb Jesu!
ich liebe dich aus ganzem Herzen, aber ich gehe zu dem Feuer-Ofen deiner Liebe, und bitt, damit ich inbrünstiger dich lieben könnte,
ordne du die Liebe in meinem Herzen also an, damit ich nichts über dich, nichts neben dir, nichts außer dir, sondern alles unter dir,
in dir, und um deinetwegen lieb, ich liebe dich, O mein Gott! aus ganzer Seel, hefte du mich,
O mein Lieb! ganz an dich, damit mich nichts von deiner Lieb abziehe;
Gib mir Gnad und dein Lieb, auf daß ich mich in dem Glück dieser Welt nicht erhebe, noch in Unglück nicht bestürze,
sondern mit gleichem Gemüt dir angeheftet lebe und sterbe. Ich liebe dich aus allen meinen Kräften, dann du,
O mein Gott! sollst sein der Anfang, das Mittel, und End aller meiner Werk, alle meine Kräften der Seelen und deß Leibs
opfere ich dir auf; Alle, O mein Gott! alle sollen zu dir zielen, und pur aus rein- und unverfälschter Lieb geschehen;
Ich verfluch und mache ganz ungültig alle andere Ziel und Meinung, dann du allein bist die Belohnung dieser Liebe,
und für dieses begehre ich nichts anders, als dich mein Liebwürdigsten Gott! noch mehr und mehr zu lieben, dann dir allein gebührt es. O möchte ich dich also lieben, daß durch mein Liebe aller Verdammten ewiger Hass wider dich, O mein JESU! erstattet wurde. O hätte ich aller deren Herzen in meinem Gewalt, die dich nicht lieben, wollte sie alle dich zu lieben bezwingen, und sollte es mich mein Leben kosten; O daß alles, was dein Liebe erschaffen hat, dich an deren statt lieben könnte, du nun, O mein Herz, liebe deinen Geliebten, du kannst ja nichts bessers als lieben, du bist auch nichts mehreres schuldig, als zu lieben, dir ist auch nichts lieberes, dann lieben, liebe dann, und höre nicht auf zu lieben, liebe, der von Ewigkeit an nicht aufgehört hat dich zu lieben. O Allerheiligstes Sakrament! O Speis der Liebe! O möchte ich einmal an dir den Tod essen aus Liebe, und um deiner Lieb wegen sterben. O möchte ich dir allein leben, und mir in allem absterben, O Liebe töte in mir alles, was nicht lieben ist, und sei du allein mein Leben.

Die angenehmste Tochter Gott des Vaters, die geliebteste Mutter Gott des Sohnes, die außerwählte Gesponß und Braut Gott des H. Geists,
der allerreinste Tempel der Allerheiligsten Dreifaltigkeit, die ohne Sünd empfangen und geboren, hoch gelobt vor, in,
und nach der Geburt allzeit unbefleckte Jungfrau Maria, lobe, preise, benedeie, und mach groß die gebenedeite Frucht ihres gebenedeiten Leibs
JESUM Christum, welcher unendlich gelobt ist im Allerheiligsten Sakrament.

O mein Gott! ich bitt um Verzeihung, ich bitte von ganzem meinem Hertzen um Verzeihung, ich hab gesündigt,
ich nimm mir für, ich woll dich nimmer beleidigen, O mein Gott! nimmermehr, nimmermehr,
O mein Gott, ich glaub und vertraue kräftiglich,
O mein Gott, ich bitte durch das Blut deines lieben Sohns verzeihe mir.

Der Segen.
Du wollest mich, O holdseligsten JESU! mit deinem Väterlichen Segen begnaden, damit ich in allen Dingen deinen allerheiligsten Willen erfülle,
und dich in diesem Hochwürdigen Sakrament zur Zeit meines Hinscheidens empfangen, und also ewiglich bei dir sein möge.
Im Namen GOTT des Vaters, des Sohns, und des H. Geists Amen.

  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitta B
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.408
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
Re: Altes Gebet zum Allerheiligsten
Antwort #4 - 19.06.2014 um 00:28:55
 
Die V: Besuchung.

Ich fande den jenigen, den mein Seel lieb hat.

Gelobt und gebenedeit sei ohne End das Allerheiligste Hochwürdigste Sakrament;
Gelobt sei das allerheiligst Leben, der unendliche Wert und Verdienst,
das bittere Leiden und Sterben, gelobt sei das allerreineste Fleisch und Blut unsers Herrn JESU Christi,
an allen Orten, zu allen Zeiten, von allen Kreaturen, und in alle Ewigkeit.

Allmächtiger JESU, wahrer Gott und wahrer Mensch, du würdiges Opfer deß Allerhöchsten,
du lebendiges Brot und Ursprung deß ewigen Lebens, ich bete dich an im Allerheiligsten Sakrament von ganzem meinem Herzen,
mit Wunsch und Begierd all die Schmach, Unehren, und Gottlosigkeiten zu ersetzen, welche in diesem Hochheiligsten Geheimniß
wider dich, mein höchstes Gut, sein begangen worden, ich underwirf mich deiner Göttlichen Majestät,
dich gegenwärtig an statt aller deren anzubeten, welche gegen dir niemals einiges Verlangen gehabt haben, ja,
welche dich leider! nur gelästert, als da sind die Ketzer,
Unglaubige, Gottslästerer, Zauberer, Juden, und Heiden.
Ich wollte wünschen, mein Gott, daß ich dir so viel Lieb, Ehr,
und Dienst erzeigen könnte, als viel dir diese alle Ubels erzeigen.
Wollte GOTT, ich könnte durch mein Glauben,
durch meine geringe Lieb, und in Aufopferung meines Herzens
alle Ehr und Dienst erzeigen, welche solche
(wann sie tauglich wären) dir jetzt, und in alle Ewigkeit erzeigen täten.
Ich begehr von Grund meines Herzens dich,
O mein Gott! so vielmals zu benedeien, und zu loben,
als viel die Verdammte in ihrer ewig-währenden Pein Lästerung
über dich außstossen, und damit du mehrer gelobt werdest,
und dir mehrer Ehr widerfahre, vereinige ich mich,
O mein Gott! mit allem Lob, und Benedeiung deiner allgemeinen streitbaren
und triumphierlichen Kirchen, siehe mehrer den guten Willen und Anmutungen meines Herzens,
als die Worte meines Munds an.
Allem dem, was du mir durch deine gute Einsprechungen wirst eingeben,
dich zu ehren, verlang und begehre ich fleissig
nach zu kommen, wünsche auch nichts anders,
als daß dein H. Mutter, deine Engel und Heilige Gottes, auch alle Kreaturen,
so im Himmel und auf Erden, dir Lob sprechen:
Gelobt und gebenedeit sei ohne End das Allerheiligste Hochwürdigste Sakrament:
Gelobt und gebenedeit seiest du, O Allerheiligstes Sakrament deß Altars!
Mit der Wollustbarkeit deiner Gottheit grüß ich dich, und im Namen aller Kreaturen
bete ich dich an, und glaube festiglich, daß in dir verborgen liegt die ewige unendliche Gottheit und Menschheit,
derentwegen sei ohne End gelobt und gebenedeit das H. Hochwürdigste Sakrament.

Die angenehmste Tochter Gott des Vaters, die geliebste Mutter Gott des Sohns, die außerwählte Gesponß und Braut Gott deß H. Geists,
der allerreinste Tempel der Allerheiligsten Dreifaltigkeit, die ohne Sünde empfangen und gebohren, hoch gelobt vor, in,
und nach der Geburt allzeit unbefleckte Jungfraw Maria, lobe, preise, benedeie, und mach groß die gebenedeite Frucht ihres
gebenedeiten Leibs JESUM Christum, welcher unendlich gelobt ist im Allerheiligsten Sacrament.

O mein Gott! ich bitt umb Verzeihung, ich bitte von ganzem meinem Herzen um Verzeihung, ich hab gesündigt, ich nimm mir vor,
ich woll dich nimmer beleidigen, O mein Gott! nimmermehr, nimmermehr, O mein Gott, ich glaub und vertraue kräftiglich, O mein Gott, ich bitte durch das Blut deines lieben Sohns verzeihe mir.

Der Segen.
Allerhöchste Majestät, König aller Königen, O gütigster JESU! du einiges Leben meiner Seel, ich bitte dich rühr mich an mit Gnaden,
und segne mich, wende dein gütiges Angesicht zu mir: Erbarme dich meiner, und verleihe mir deinen Frieden, der alle Lustbarkeit übertrifft;
Im Namen GOTT des Vaters, des Sohns, und des H. Geists. Amen.



Die VI. Besuchung.

Das Lamm, das getötet, ist würdig zu nehmen, Kraft, Gottheit, Weißheit, Stärke, Ehr, Preis, und Benedeiung.

Gelobt und gebenedeit sei ohne End das Allerheiligste Hochwürdigste Sakrament; Gelobt sei das allerheiligste Leben,
der unendtliche Wert und Verdienst, das bittere Leiden und Sterben, gelobt sei das allerheiligste Fleisch und Blut unsers
Herrn JESU Christi, an allen Orten, zu allen Zeiten, von allen
Kreaturen, und in alle Ewigkeit.

So oft und vile als Sternen am Himmel, Füncklein im Feur, Stäublein im Lufft, Wasser-Tröpflein im Meer, Sand auf Erden:
als viel Blumen im Frühling, Getreid-Körnlein im Sommer, Blätter im Herbst, Schnee-Flocken und Riseln im Winter,
als viel Kreaturen in der ganzen Welt:
Dann du bist es würdig, O HERR!
aller Ding, der du under den sichtbarlichen Gestalten Brots und Weins verborgen:
Fürwahr du bist ein verborgner Gott, hochgelobt und gebenedeit sei ohne End das Allerheiligste Hochwürdigste Sakrament,
so offt und vielmals, als je hat können, oder kann im Werk erzeiget: mit dem Mund außgesprochen,
und in Herzen aller Menschen erdacht werden:
Dann du bist es würdig, O Herr, unser Vatter! der du uns speisest und tränkest täglich mit dem kostbarlichen Leib
und teuren Blut, in welchem wir erlöst sein, von einem unbefleckten Lamm.
Hochgelobt und gebenedeit sei ohne End das Allerheiligste Hochwürdigste Sakrament, so oft und viel als alle Engel,
als die Allerheiligste Dreifaltigkeit durch ihr Allmacht außsprechen, durch ihr Weisheit gedenken,
durch ihr Güte begehren kann auf alle Weiß, an allen Orten, zu allen Zeiten in Ewigkeit, und noch darüber:
Dann du bist es würdig, O Herr, mein Gott! der du uns schenckest nicht allein dein glorwürdigste Menschheit,
sondern auch dein Allerheiligste Gottheit. Mein Herr, und mein GOtt, loblich, und hoher Ehren wert, und erhöht über alle Ding, zu allen Zeiten.

Die angenehmste Tochter Gott des Vaters, die geliebste Mutter Gott des Sohns, die außerwählte Gesponß und Braut Gott des H. Geists, der allerreinste Tempel der Allerheiligsten Dreifaltigkeit,
die ohne Sünd empfangen und geboren, hoch gelobt vor, in, und nach der Geburt allzeit unbefleckte Jungfrau Maria,
lobe, preise, benedeie, und mach groß die gebenedeite Frucht ihres gebenedeiten Leibs JESUM Christum,
welcher unendlich gelobt ist im Allerheiligsten Sakrament.

O mein Gott! ich bitt um Verzeihung, ich bitte von ganzem meinem Herzen um Verzeihung, ich hab gesündigt,
ich nimm mir für, ich woll dich nimmer beleidigen,
O mein Gott! nimmermehr, nimmermehr, O mein Gott, ich glaub und vertrawe kräftiglich,
O mein Gott, ich bitte durch das Blut deines lieben Sohns verzeihe mir.

Der Segen.
Segne mich, und komme mir zu Hilf Gott des Vaters Güte, Väterliche Würde, und Göttliche Majestät, segne und
vermähle mich Gott des Sohns Freundschaft und Menschlichen Bluts-Verwandschaft, gesegne, und mache mich fruchtbar
Gott des H. Geists Süsse, Güte, und feurige Liebe, segne, bestätige, und stärke mich die ganze Königliche H. Dreifaltigkeit,
segne und vereinige mich in Jesu Christi Glorwürdigste Menschheit, welcher durch den Tod sein grosse Liebe gegen mir bezeigt hat.
  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitta B
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.408
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
Re: Altes Gebet zum Allerheiligsten
Antwort #5 - 19.06.2014 um 18:37:41
 
Die VII. Besuchung.

Mein Geliebter ist mein, und Er halt sich auch zu mir. Cant. 7.

Gelobt und gebenedeit sei ohne End das H. Hochwürdigste Sakrament,
gelobt sei das allerheiligste Leben, der unendliche Wert und Verdienst, das bittere Leiden und Sterben,
gelobt sei das allerreinste Fleisch und Blut unsers Herrn Jesu Christi, an allen Orten, zu allen Zeiten, von allen Kreaturen
und in alle Ewigkeit.

O mein gütigster Jesu!
der du wahrhaftig in dem Allerheiligsten Sakrament des Altars gegenwärtig bist, als wie im Himmel,
ich werfe mich mit größter Demut vor deinen heiligen Füssen nieder, deine Göttliche Majestät also zu verehren,
anstatt so vieler Schmachen und Unehr, mit welchen die Ketzer, Ungläubige und böse Christen dein Hohheit verunehren;
Und damit ich auch meine gegen deiner Hohheit erzeigte Unehr in etwas erstatte, bekenne ich vor der ganzen Welt,
daß du im Himmel und auf Erden unendliches Lob und Ehr verdienest; bekräftige auch hiermit,
daß ich solches, welches ich schuldig bin, dir leisten wolle, mehre meinen Glauben,
mit welchem ich allhier deine warhafte Gegenwart in dem Allerheiligsten Sakrament festiglich glaub;
Entzünde mein Herz mit deiner Göttlichen Lieb, und lasse mich von dir in Ewigkeit nicht geschieden sein, Amen.

Gebenedeit seist du, O unser Gott, Herr Jesu Christe!
du einiger Erlöser, und Heiland der ganzen Welt, löblich und überhöht in Ewigkeit.
Gebenedeit sei dein Glorwürdigster Name im Allerheiligsten Sakrament, heilig, loblich und überhöht in Ewigkeit.
Gebenedeit bist du im Tempel deiner Glorie, und im Allerheiligsten Sakrament, überlöblich und überglorwürdig in Ewigkeit:
Gebenedeit bist du in dem Thron deines Reichs, und im Allerheiligsten Sakrament überlöblich und überhöht in Ewigkeit.
Alle Werke des Herrn lobet Jesum Christum den Gekreuzigten, lobet und überhöhet ihn im Allerheiligsten Sakrament.
Alle Cherubin und Seraphim,
alle Thronen und Herrschaften,
alle Kräften und Fürstentum,
alle Gewalt und Erz-Engel,
alle Engel und selige Geister lobet und überhöhet Jesum im Allerheiligsten Sakrament.
Sonn und Mond, alle Sternen, alle Himmel der Himmeln, lobet und überhöhet Jesum im Allerheiligsten Sakrament.
Wasser, Feuer, Luft, und Erd lobet und überhöhet Jesum im Allerheiligsten Sakrament.
Alle Berg und Tal, alle Bäum und Früchten, alle Laub und Gras, alle Blumen und Erd-Gewächs
lobet und überhöhet Jesum im Allerheiligsten Sakrament.
Alle Fisch im Wasser, alle Vögel im Luft, alle Tier auf Erden, alles, was lebt, und schwebt unter dem Himmel,
lobet und überhöhet JESUM im Allerheiligsten Sakrament.
Alle Menschen-Kinder mit Leib und Seele: samt inner- und äußerlichen Kräften, lobet, preiset, benedeiet, überhöhet,
und machet groß Jesum in dem Allerheiligsten Sakrament.

Die angenehmste Tochter Gott des Vaters, die geliebteste Mutter Gott des Sohns, die auserwählte Gesponß (Vertraute)
und Braut Gott des H. Geistes, der allerreinste Tempel der Allerheiligsten Dreifaltigkeit, die ohne Sünde empfangen
und geboren, hoch gelobt vor, in, und nach der Geburt allzeit unbefleckte Jungfrau Maria, lobe, preise, benedeie,
und mach groß die gebenedeite Frucht ihres gebenedeiten Leibs JESUM Christum, welcher unendlich gelobt ist im Allerheiligsten Sakrament.

O mein Gott! ich bitt um Verzeihung, ich bitte von ganzem meinem Herzen um Verzeihung, ich hab gesündigt,
ich nimm mir vor, ich will dich nimmer beleidigen, O mein Gott!
nimmermehr, nimmermehr, O mein Gott, ich glaub und vertraue kräftiglich, O mein Gott, ich bitte durch das Blut deines lieben Sohns verzeihe mir.

Der Segen.
O mein geliebter JESU! wegen der Lieb, durch welche du O Gott! bist Mensch worden, und dann zu suchen, das verloren war,
gehe nun in mich, und führe mich in dich, segne und verberge mich in die starken Felsen deines Väterlichen Schutzes,
verberge mich in die Höhle deines gütigsten Herzens vor allem, was du nicht bist:
O Allerliebster meines Herzens im Allerheiligsten Sakrament, gib mir mein Los unter deinem Volk,
auf daß mein Teil bei dir sei unter den Töchtern Jerusalems.

Aus:" Sakramentalische Ergetzlichkeiten einer gegen dem Allerheiligsten Sakrament des Altars verliebten Seele.
Das ist: kurze tägliche Besuchungen zu dem H. Sakrament des Altars.
Auf alle Tag die ganze Wochen hindurch gestellt, und anjetzo zum andern Mahl aufgelegt worden.
Cum Licentia Superiorum.
Gedruckt zu Einsiedeln.
Durch Joseph Ochsner, Anno 1690."
  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert