Willkommen Gast. Bitte Einloggen
YaBB - Yet another Bulletin Board
 
   
 
 
Normal Topic Jahr der Barmherzigkeit 2016 (Gelesen: 3.422 mal)
Inka
Helfer des Admin
****
Offline


In tiefer Liebe für JESUS,
MARIA und JOSEF

Beiträge: 2.748
Standort: Ruhrgebiet
Mitglied seit: 20.08.2006
Geschlecht: weiblich
Jahr der Barmherzigkeit 2016
16.02.2016 um 13:58:58
Beitrag drucken  
Papst Franziskus hat zum Jahr der Barmherzigkeit aufgerufen das mit dem 8 Dezember 2015 begonnen hat und am 20 November 2016 endet.
Wir stecken mittendrin und ich möchte im ersten Link nochmals an das Schreiben des Papstes zur Eröffnung des hl. Jahrs Misericordiae Vultus errinnern.

http://www.dbk.de/fileadmin/redaktion/diverse_downloads/dossiers_2015/2015-04-11...

Schauen wir auch einmal hier vorbei, gibt viel Seelenfutter für das Jahr der Barmherzigkeit.

http://jahr.center/index.html
  

Wir wollen in der Freude nicht die Gottesfurcht vergessen und im Leid die Hoffnung niemals aufgeben.
Gregor von Nazianz

Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Inka
Helfer des Admin
****
Offline


In tiefer Liebe für JESUS,
MARIA und JOSEF

Beiträge: 2.748
Standort: Ruhrgebiet
Mitglied seit: 20.08.2006
Geschlecht: weiblich
Re: Jahr der Barmherzigkeit 2016
Antwort #1 - 28.02.2016 um 13:10:45
Beitrag drucken  
In seinem Hirtenbrief zur Fastenzeit schrieb der Erzbischof Hans-Josef Becker abschließend:
Ich bitte Sie nochmals ausdrücklich, im Heiligen Jahr der Barmherzigkeit ihr Handeln und ihr
Miteinander möglichst konkret im Lichte dieser Aussagen des Konzils zu bedenken. Doch wenn
wir etwas bedenken sollen müssen wir erst mal wissen um was es da geht und deshalb lade ich
an dieser Steele einmal ein  das Dokumente des II. Vatikanischen Konzils zu lesen.

Hirtenbrief von Erzbischof Hans-Josef Becker zur Fastenzeit 2016

Dokumente des II. Vatikanischen Konzils
  

Wir wollen in der Freude nicht die Gottesfurcht vergessen und im Leid die Hoffnung niemals aufgeben.
Gregor von Nazianz

Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Inka
Helfer des Admin
****
Offline


In tiefer Liebe für JESUS,
MARIA und JOSEF

Beiträge: 2.748
Standort: Ruhrgebiet
Mitglied seit: 20.08.2006
Geschlecht: weiblich
Re: Jahr der Barmherzigkeit 2016
Antwort #2 - 31.03.2016 um 16:23:06
Beitrag drucken  
Die Reue ist die Tür zur Barmherzigkeit Gottes durch sie ergießt sich die Liebe und Barmherzigkeit Gottes. Wir benötigen ein Körnchen Wahrheit, Erkenntnis unserer Schwächen um uns für die Reue zu öffnen. Doch die Wahrheit lässt sich nur durch die Demut und heilige Liebe im Herzen erkennen. Wenn wir uns vor dem verschließen werden wir weit von der Wahrheit weg sein. Denn der Hochmütige ist oft blind und der demütige sieht mehr.

Die hl. Hildegard von  Bingen sagt auch zur Barmherzigkeit folgendes

Die Barmherzigkeit spricht: Ich aber bin Luft und Tau und in aller Grünkraft ein äußerst mildes Heilkraut. Mein Herz ist ganz erfüllt, jedem und jedem Hilfe anzubieten.
  

Wir wollen in der Freude nicht die Gottesfurcht vergessen und im Leid die Hoffnung niemals aufgeben.
Gregor von Nazianz

Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Inka
Helfer des Admin
****
Offline


In tiefer Liebe für JESUS,
MARIA und JOSEF

Beiträge: 2.748
Standort: Ruhrgebiet
Mitglied seit: 20.08.2006
Geschlecht: weiblich
Re: Jahr der Barmherzigkeit 2016
Antwort #3 - 07.04.2016 um 15:31:12
Beitrag drucken  
Hier ein interessanter Vortrag den ich mir passend zum Jahr der Barmherzigkeit angehört habe.
Weitere werden später wenn selbst angehört noch folgen.

Gottes Barmherzigkeit - Vortrag von Pfr Dr Stephan Maria Sproll

Gottes Barmherzigkeit


  

Wir wollen in der Freude nicht die Gottesfurcht vergessen und im Leid die Hoffnung niemals aufgeben.
Gregor von Nazianz

Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Inka
Helfer des Admin
****
Offline


In tiefer Liebe für JESUS,
MARIA und JOSEF

Beiträge: 2.748
Standort: Ruhrgebiet
Mitglied seit: 20.08.2006
Geschlecht: weiblich
Re: Jahr der Barmherzigkeit 2016
Antwort #4 - 17.04.2016 um 14:31:25
Beitrag drucken  
Arme Seelen
Jesus sprach zu Sr. Faustina in der Novene vom 8 Tag das sie ihm die Seelen aus dem Fegefeuer bringen
soll und es in ihrer Macht wäre ihnen Linderung zu bringen. Diese Linderung die Jesus der Schwester Faustina
empfohlen hatte aus dem Schatz der Kirche alle Ablässe für sie zu gewinnen ist auch uns gegeben. Auch wir
sollten alles Mögliche tun um den Seelen Linderung und sogar Befreiung zu schenken. Fangen wir gleich damit an.

  

Wir wollen in der Freude nicht die Gottesfurcht vergessen und im Leid die Hoffnung niemals aufgeben.
Gregor von Nazianz

Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Inka
Helfer des Admin
****
Offline


In tiefer Liebe für JESUS,
MARIA und JOSEF

Beiträge: 2.748
Standort: Ruhrgebiet
Mitglied seit: 20.08.2006
Geschlecht: weiblich
Re: Jahr der Barmherzigkeit 2016
Antwort #5 - 07.05.2016 um 12:30:15
Beitrag drucken  
Barmherzigkeit die Mitte des Evangeliums
Ein Gespräch zum Thema mit Pater Hermann Josef Hubka aus der Gemeinschaft „Brüder vom gemeinsamen Leben"

Barmherzigkeit die Mitte des Evangeliums
  

Wir wollen in der Freude nicht die Gottesfurcht vergessen und im Leid die Hoffnung niemals aufgeben.
Gregor von Nazianz

Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Inka
Helfer des Admin
****
Offline


In tiefer Liebe für JESUS,
MARIA und JOSEF

Beiträge: 2.748
Standort: Ruhrgebiet
Mitglied seit: 20.08.2006
Geschlecht: weiblich
Re: Jahr der Barmherzigkeit 2016
Antwort #6 - 08.07.2016 um 12:54:30
Beitrag drucken  
Die Barmherzigkeit Gottes ist uns allen Menschen geschenkt und sie entspringt aus der heiligsten Dreifaltigkeit.
Die Barmherzigkeit Gottes vermag so viel denn aus ihr fließt alles Leben und Glück. Glücklich der Menschen der
aus der Barmherzigkeit Gottes schöpft und ihrer vertraut den ihnen ist das  Himmelreich. Wo wir mit Reue vor Gott
treten, unsere Fehler bekennen wird er uns offen aufnehmen in seiner erbarmenden Liebe und uns Vergeben. Gottes
Barmherzigkeit ist so groß doch sollten wir sie nicht missbrauchen. Das bissel Sünde macht schon nichts
und wenn ich zu Jesus gehe wird er mir vergeben. Dies ist nicht der rechte Weg so werden wir das Himmelreich
nicht erben. Nur wenn wir umkehren mit festen Willen nicht mehr sündigen zu wollen, bemühen von der Sünde zu
lassen wird die Barmherzigkeit Gott so groß sein das wir das Himmelreich erben. Barmherzigkeit Gottes ich vertraue auf dich.


  

Wir wollen in der Freude nicht die Gottesfurcht vergessen und im Leid die Hoffnung niemals aufgeben.
Gregor von Nazianz

Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Inka
Helfer des Admin
****
Offline


In tiefer Liebe für JESUS,
MARIA und JOSEF

Beiträge: 2.748
Standort: Ruhrgebiet
Mitglied seit: 20.08.2006
Geschlecht: weiblich
Re: Jahr der Barmherzigkeit 2016
Antwort #7 - 03.08.2016 um 15:39:10
Beitrag drucken  
Sinn des Lebens
Darüber haben schon viele nachgedacht und Abhandlungen geschrieben. Doch der Sinn des Lebens lässt sich in einem Satz ausdrücken.
Der Sinn des Lebens ist zu Lieben. Würden wir schon gleich damit anfangen auf der Welt hätte wir heute schon Frieden. Der Friede baut
sich auch schon in kleinen Dingen auf und das sind auch die Werke der Barmherzigkeit. Diese sollten im Überfluss in unseren Leben fließen.
Je mehr die Liebe wächst, wachsen auch die Barmherzigkeit und der Friede.
  

Wir wollen in der Freude nicht die Gottesfurcht vergessen und im Leid die Hoffnung niemals aufgeben.
Gregor von Nazianz

Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Inka
Helfer des Admin
****
Offline


In tiefer Liebe für JESUS,
MARIA und JOSEF

Beiträge: 2.748
Standort: Ruhrgebiet
Mitglied seit: 20.08.2006
Geschlecht: weiblich
Re: Jahr der Barmherzigkeit 2016
Antwort #8 - 04.09.2016 um 13:41:37
Beitrag drucken  
Das Motto des Jahr der Barmherzigkeit noch einmal hier in Erinnerung gerufen Barmherzig wie der Vater (Lk 6,36) Ein jeder von uns ist dazu berufen ein Blick auf die Barmherzigkeit Gottes zu schauen und selbst danach zu handeln Unsere Aufgabe ist es zu Vergeben/ Verzeihen und Liebe zu schenken.  Die Hl. Mutter Teresa aus Kalkutta war so eine großartige Persönlichkeit die kein Tag vergehen ließ um die Barmherzigkeit Gottes zu leben. Nehmen wir sie uns als Vorbild. Im Link ein Beitrag über Mutter Teresa

Maria Magdalena Koller: Mutter Teresa v. Kalkutta



  

Wir wollen in der Freude nicht die Gottesfurcht vergessen und im Leid die Hoffnung niemals aufgeben.
Gregor von Nazianz

Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Inka
Helfer des Admin
****
Offline


In tiefer Liebe für JESUS,
MARIA und JOSEF

Beiträge: 2.748
Standort: Ruhrgebiet
Mitglied seit: 20.08.2006
Geschlecht: weiblich
Re: Jahr der Barmherzigkeit 2016
Antwort #9 - 11.09.2016 um 12:40:20
Beitrag drucken  
Noch einige Woche liegen vor uns bis das Jahr der Barmherzigkeit was Papst Franziskus ausgerufen hat sich neigt.
Möchte nochmals auf die Links hinweisen indem sich einiges zum Thema Barmherzigkeit durchgelesen werden kann.
Doch sollten wir wenn das Jahr der Barmherzigkeit zu Ende ist nicht stehen bleiben, sondern gerade dann sollten wir
noch mehr weiter gehen und die Barmherzigkeit leben.

http://jahr.center/

http://www.dbk.de/heiliges-jahr/home/

Dokumente zum Runterladen zum Heiligen Jahr
http://www.dbk.de/heiliges-jahr/dokumente-literatur-links/
  

Wir wollen in der Freude nicht die Gottesfurcht vergessen und im Leid die Hoffnung niemals aufgeben.
Gregor von Nazianz

Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitta B
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.366
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
Werke der Barmherzigkeit
Antwort #10 - 16.11.2016 um 08:12:56
Beitrag drucken  
Als die hl. Gertraud,
die alle ihre guten Werke für die Armen Seelen aufopferte fürchtete,
dass sie dann selbst recht lange im Fegefeuer leiden könnte, erhielt sie vom Heiland folgenden Trost:
"Dein Liebesakt ist mir so angenehm, dass ich dir alle Strafen, die du im Fegfeuer aushalten solltest, hiermit erlasse;
ausserdem wirst du hundertfachen Lohn bekommen; ferner werde ich anordnen,
dass alle von dir erlösten Seelen dir beim Tode entgegenkommen und dich mit Jubel in den Himmel begleiten.
  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitta B
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.366
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
Re: Jahr der Barmherzigkeit 2016
Antwort #11 - 17.11.2016 um 15:25:57
Beitrag drucken  
Der Gottesgelehrte Suarez behauptet,
es sei unmöglich, dass der verloren gehe, der auch nur eine Seele erlöst habe;
denn er habe im Himmel einen Freund, der bei Gott kräftig für ihn Fürbitte einlege.

Auch Bischof Kolmar von Mainz +1818 erklärte:
„Wenn ich bestimmt wüsste, dass ich das Glück gehabt habe, auch nur eine Seele aus dem Fegfeuer zu erlösen, 
ich würde mich dann vor der Ewigkeit nicht mehr fürchten, und hielte mein Seelenheil für eine sichere und ausgemachte Sache;
denn diese Seele könne nicht zuschauen, wie ich zu Grunde gehe.“



Der hl. Hieronymus sagt auch: „Wir sind der ewigen Seligkeit um so viel näher, je mitleidiger und gütiger wir gegen die Armen Seelen sind.“

Der hl. Augustin ermahnt uns,
„immer und allezeit für die Verstorbenen zu beten; wir würden dann keines bösen Todes sterben.“
Die Armen Seelen, die wir aus dem Fegfeuer erlöst haben, sind dann unsere Freunde im Himmel,
die uns wenn es mit uns zu Ende gehen wird, in die ewigen Wohnungen aufnehmen werden.“ (Luk. 16,9)
Mit Recht sagt die Hl. Schrift:
„ Es ist ein heiliger und heilsamer Gedanke, für die Verstorbenen zu beten.“ (2. Mach. 12, 46)

  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Inka
Helfer des Admin
****
Offline


In tiefer Liebe für JESUS,
MARIA und JOSEF

Beiträge: 2.748
Standort: Ruhrgebiet
Mitglied seit: 20.08.2006
Geschlecht: weiblich
Re: Jahr der Barmherzigkeit 2016
Antwort #12 - 18.11.2016 um 12:11:27
Beitrag drucken  
Am 20 November genau am Christkönigsfest wird das Jahr der Barmherzigkeit beendet und die Heiligen Pforten wurden letzten Sonntag geschlossen.
Dieses Jahr war ein außerordentliches Jubiläum was Papst Franziskus aufgerufen hatte und im Zentrum der Barmherzigkeit Gottes stand.
Papst Clemens legte im Jahre 1350 zum ersten Mal eine Einberufungsbulle für das  Heiliges Jahr fest. Im Jahre 1470 beschloss Papst Paul II
das dieses Fest ein Jahr immer von einem Weihnachtsfest bis zum nächsten Weihnachtsfest gehen sollte. Zunächst fand dieses Fest alle
100 Jahre statt beschlossen durch  Papst Bonifaz VII Papst Clemenz änderte es im Jahre 1350 auf alle 50 Jahre und Papst Urban VI auf
33 Jahre Zum Schluss im Jahre 1470 änderte Papst Paul die Zeit auf 25 Jahre. Die Kürzungen wurden deshalb vorgenommen damit jeder
Mensch in seinem Erdenleben einmal die Möglichkeit hat an einem Heiligen Jahr teilzunehmen.

Was hat uns das Heilige Jahr gebracht? Wo haben wir etwas verändern können? Wie wird es in der Zukunft sein?
Lassen wir das heilige Jahr nicht mit 20 November 2016 ganz beendet sein. Sondern machen wir weiter, denn das
Thema Barmherzigkeit sollte alle Tage unseres Erdenlebens aktuell sein und in die Tat umgesetzt werden. Denn
dazu ruft uns Papst Franziskus auf bleibt nicht stehen, bewegt etwas und übt euch in der Barmherzigkeit.

Eine Möglichkeit zu helfen wäre hier im Link Hilfe die garantiert an richtiger Stelle ankommt.

http://asn.help/

  

Wir wollen in der Freude nicht die Gottesfurcht vergessen und im Leid die Hoffnung niemals aufgeben.
Gregor von Nazianz

Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Inka
Helfer des Admin
****
Offline


In tiefer Liebe für JESUS,
MARIA und JOSEF

Beiträge: 2.748
Standort: Ruhrgebiet
Mitglied seit: 20.08.2006
Geschlecht: weiblich
Re: Jahr der Barmherzigkeit 2016
Antwort #13 - 20.11.2016 um 13:00:36
Beitrag drucken  
Abschließend zum Jahr des Glaubens Vier Impulse zur Barmherzigkeit.

1)      Das Evangelium Jesus Christus soll uns zur Freude werden und unserer Zentraler Mittelpunkt. Das wir die Schriften lesen und betrachten Jesus uns das Leben vorgelebt hat und auch danach handeln in dem wir Gutes tun.

2)      Denken wir öfters über das Geheimnis Gottes nach was bedeutet Barmherzig sein wie der Vater lesen wir da auch einmal die Bibelstelle LK. 15,11-32
         Gleichnis vom verlorenen Sohn

3)      Benutzen wir das Sakrament der Beichte das uns Jesus unsere Sünden vergibt und losspricht. Doch vergessen wir nicht dass es dazu zuvor unserer Reue benötigt.

4)      Lassen wir uns ein auf die Begegnung mit anderen Menschen und wo wir ihnen helfen können sollten wir es tun und wo wir verzeihen/ vergeben müssen sollten wir es sofort tun.


  

Wir wollen in der Freude nicht die Gottesfurcht vergessen und im Leid die Hoffnung niemals aufgeben.
Gregor von Nazianz

Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert