Willkommen Gast. Bitte Einloggen
YaBB - Yet another Bulletin Board
 
   
 
 
Normal Topic Der Rosenkranz (Gelesen: 592 mal)
Brigitta B
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.650
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
Der Rosenkranz
09.10.2016 um 23:03:25
Beitrag drucken  
Der Rosenkranz
Wer inbrünstig betet, pflegt Worte, die aus der Tiefe des Herzens kommen, oft zu wiederholen.
So tat es der Heiland auf dem Ölberge, so König David, der in einem Psalme (Ps. 135) 27 mal ausruft: „Seine Barmherzigkeit währet ewig“;
so der hl. Franz von Assisi, der unzähligmal die Worte wiederholte:“ Mein Gott und mein Alles.
„Ebenso pflegten große Verehrer der Mutter Gottes sie mit den Worten des Erzengels oft nach einander zu grüßen.
(Man betete 10 Ave, da die Zahl 10 das Sinnbild der Vollkommenheit ist; denn 10 schließt die anderen Zahlen in sich
und erinnert an die 10 Gebote Gottes, deren Befolgung die Vollkommenheit des Menschen ausmachen.)
Weil man die Ave Maria ebenso aneinanderfügte, wie beim Binden eines Kranzes die Rosen,
entstand die Bezeichnung „Rosenkranz“.
Da Maria, die tugendreiche Himmelskönigin, oft mit der wohlriechenden Rose, er Königinder Blumen, verglichen wird, (so bei Is. 11,1)
und wegen ihrer Sündenlosigkeit mit einer Rose ohne Dornen, so pflegte man um Muttergottesbilder Rosenkränze,
also Kränze von Rosen zu machen und die Bilder dadurch sinnreich zu zieren.
Wer nun oft das Ave zu Ehren Mariens wiederholt, handelt ähnlich wie jener, der das Muttergottesbild mit Rosen ziert.
Er verehrt ihr gewissermaßen einen Rosenkranz.-
Mit dem Ave-Maria-Gebete wird aber gleichzeitig auch das Leben Christi betrachtet,
so dass der Betende zum Nachdenken angeregt wird.
In 15 Bildern zieht das Leben Christi in der Seele des Betenden vorüber.

Volkskatechismus 1926
  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitta B
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.650
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
Re: Der Rosenkranz
Antwort #1 - 11.10.2016 um 23:57:45
Beitrag drucken  
1)      Der Rosenkranz ist ein Gebet, bei dem das Vater unser mit 10 darauffolgenden Ave Maria 5 x (eigentlich 15 mal) wiederholt
und gleichzeitig auch das Leben, Leiden und die Verherrlichung des Erlösers betrachtet wird.

Die Einleitung des Rosenkranzes ist das apostolische Glaubensbekenntnis mit dem Vaterunser und 3 Ave Maria,
bei denen um die Vermehrung der 3 göttlichen Tugenden gebetet wird.
Die Betrachtung des Lebens, Leidens oder die Verherrlichung des Erlösers geschieht dadurch,
dass man bei jedem der 10 Ave Maria nach dem Worte Jesus oder auch nur vor dem Vaterunser (das den 10 Ave vorausgeht)
das Rosenkranzgeheimnis, d. i. die Betrachtung einer Tatsache aus dem Leben Christi, einschaltet.
Man könnte das Rosenkranzgeheimnis auch nur in Gedanken, einschalten. ( Kg. Abl. 1.7.1839)
Der ganze Rosenkranz zerfällt in den freudenreichen, schmerzhaften und glorreichen. Im
1.  ehren wir den himmlischen Vater, der den Erlöser gesandt hat; im
2.  den Sohn, der uns erlöst hat; im
3.  den Heiligen Geist, der unsere Heiligung vollbracht hat. –

Viele Päpste haben für das Rosenkranzgebet große Ablässe bewilligt.
Wer 5 Gesätze (ohne Unterbrechung) an einem von einem Redemptoristen, Dominikaner
oder anderem bevollmächtigten Priester geweihten Rosenkranze betet,
gewinnt einen Ablaß von 100 Tagen für jedes Vaterunser und Ave Maria. (Bened. XIII. 13.4.1726)
Um den Ablaß zu gewinnen, muß man beim Beten seinen eigenen Rosenkranz in der Hand haben ( Kg. Abl. 31.1.1837)
Und beim Aussprechen der Gebete muß man gleichzeitig auch die Körner berühren;
nur wenn mehrere den Rosenkranz beten, braucht man ihn nur in der Hand zu halten, um das Gebet zu regeln. (Kg. Abl. 14.12. 1857)


  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitta B
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.650
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
Re: Der Rosenkranz
Antwort #2 - 05.11.2016 um 22:44:23
Beitrag drucken  
Kraft, Wohltaten und Vorzüge des hl. Rosenkranzgebets:

Der Rosenkranz, mit Frömmigkeit meditiert/gebetet:
- erhebt uns zu der vollendeten Erkenntnis Jesu Christi
- reinigt unsere Seele von Sünden
- verleiht uns den Sieg über alle unsere Feinde
- erleichtert uns die Übung der Tugenden
- bereichert uns mit Gnaden und Verdiensten
- gibt uns die Mittel, mit denen wir bei Gott und den Menschen alle unsere Schuld begleichen können!
- besitzt die Macht für uns bei Gott alle Arten von Gnaden zu erlangen

(Quelle: Hl. Ludwig Maria Grignion von Montfort: Der heilige Rosenkranz - das wunderbare Geheimnis der Bekehrung und des Heiles, Nr. 81)
  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert