Willkommen Gast. Bitte Einloggen
YaBB - Yet another Bulletin Board
 
   
 
 
Normal Topic 1Thes 5/ 16-18 (Gelesen: 43 mal)
Inka
Ritter der Unbefleckten
****
Offline


In tiefer Liebe für JESUS,
MARIA und JOSEF

Beiträge: 2.749
Standort: Ruhrgebiet
Mitglied seit: 20.08.2006
Geschlecht: weiblich
1Thes 5/ 16-18
18.06.2018 um 16:37:16
Beitrag drucken  

1Thes 5/ 16-18
Freut euch allezeit! Betet ohne Unterlass! Sagt Dank bei allem! Denn das ist Gottes Wille in Christus Jesus für euch.


In dieser Bibelstelle lesen wir etwas vom Willen Gottes, das Gott möchte das wir uns freuen, ohne Unterlass beten,
bei allem danksagen. Bei manchen Menschen ist das Leben so leid geprüft das sie sich fragen wie kann ich mich da
freuen und bei allem Danken. Folgen wir dem Wort beten ohne unterlass indem wir immer mit Gott verbunden sind
auch durch das tägliche Gebet. Vertrauen wir auf Gottes Hilfe, seinem zutun. Zu seiner Zeit wird er unser Gebet erhören,
auf das wieder ein Lichtblick ist in aller Drangsal. Doch bei allen Leid, schauen wir einmal um uns. Gibt es da nicht liebende
Menschen die uns zur Seite stehen, vielen schönen Blumen in der Natur, die Tage mit herrlichen Wetter, das lesen
eines interessanten Buches, ein spannender Spielfilm all dies könnte uns doch zur Freude werden. Gehen wir mal öfters
spazieren und so entdecken wir mit der Zeit einiges wofür wir danken können. Ein Dank der sicherlich nicht leicht fällt sei
erwähnt und uns reichliche Früchte tragen lässt, ist das Danken für all das was uns das Leben schwer macht wie auch das Leid.
In einem kurzen Gebet bringen wir zum Ausdruck Jesus Christus mein Leben ist so schwer voll Leid geprüft was ich nicht verstehe,
Dennoch möchte ich dir dafür danken. Was ich jetzt nicht verstehe, so werde ich es einst in der Ewigkeit verstehen Amen. Bedenke
auch Seele wieviel mehr hat doch Jesus bei seiner Geißelung, dem Kreuzweg und am Kreuz für uns gelitten. Wir dürfen im Gebet
auch trostvoll Jesus und Maria bitten mit uns unser Kreuz zu tragen. Amen

  

Der Himmel auf Erden ist überall,
wo ein Mensch von Liebe zu Gott, zu seinen
Mitmenschen und zu sich selbst erfüllt ist.

Hildegard von Bingen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert