Willkommen Gast. Bitte Einloggen
YaBB - Yet another Bulletin Board
 
   
 
 
Normal Topic Als ich wieder begann an Gott zu denken Leseprobe (Gelesen: 8 mal)
Inka
Ritter der Unbefleckten
****
Offline


In tiefer Liebe für JESUS,
MARIA und JOSEF

Beiträge: 2.774
Standort: Ruhrgebiet
Mitglied seit: 20.08.2006
Geschlecht: weiblich
Als ich wieder begann an Gott zu denken Leseprobe
06.11.2018 um 11:59:54
Beitrag drucken  
Nach der Lehre des Christentums bekommt der Mensch gewisse Gaben Gottes mit auf seinen Weg. Auch Talente, die er möglichst nicht vergraben soll, wie es der nichtsnutzige und ängstliche Diener in dem Gleichnis tat, das Jesus erzählte. Die Freiheit aber gehe soweit, sich sogar für das Gegenteil des Guten zu entscheiden. Gott dränge sich nicht auf, aber wer das wolle, den begleite er. Er lehre den Menschen, heißt es, gewisse Ereignisse zu lesen, um die darin angebotenen Winke auch nutzen zu können. Oft liegt sogar in einem erlittenen Unrecht oder in einem leidvollen Geschehen etwas, aus dem sich plötzlich eine neue Lebensalternative entwickelt. Für Gläubige, so wurde mir deutlich, ist>>höhere Gewalt<<noch immer mehr als nur eine Floskel aus dem Kleingedruckten von Versicherungspolicen. Sie respektieren nicht nur gewisse Gesetze, die die Ordnung des Weltalls widerspiegeln, sondern glauben auch an>>Vorsehung<<, nämlich das Einwirken von Mächten, die wir weder beherrschen noch uns überhaupt vorstellen können. Wer das Durcheinander in der eigenen Familie oder das Auf und Ab in der Karriere von Freuden betrachtet, kann diese Philosophie schwer von er Hand weisen.

Quelle: Peter Seewald Als ich wieder begann an Gott zu denken.
Neuste Auflage erschienen im Fe - Medienverlag


Zum Buch mehr hier
  

Der Wunsch unseres Schutzengels, uns zu helfen,  ist weit grösser als der Wunsch, den wir haben, uns von ihm helfen zu lassen.
Don Bosco
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert