Willkommen Gast. Bitte Einloggen
YaBB - Yet another Bulletin Board
 
   
 
 
Normal Topic Hl. Josef Heiligkeit (Gelesen: 91 mal)
Inka
Ritter der Unbefleckten
****
Offline


In tiefer Liebe für JESUS,
MARIA und JOSEF

Beiträge: 2.836
Standort: Ruhrgebiet
Mitglied seit: 20.08.2006
Geschlecht: weiblich
Hl. Josef Heiligkeit
26.03.2019 um 12:22:04
Beitrag drucken  
Josefs außerordentliche Heiligkeit

Um sich eine Vorstellung von Josefs Heiligkeit zu machen sagt der heilige Kirchenlehrer Alfons, braucht man bloß zu bedenken, dass das Evangelium ihn einen Gerechten nennt. Ein Gerechter heißt aber nur jener, der alle Tugenden besitzt, wenn nur eine einzige Tugend fehlt, kann nicht gerecht genannt werden.‘‘- Da Maria, die heiligste Jungfrau, die je auf Erden gelebt, sich mit ihm vermählen und ihm mit besonderer Liebe zugetan sein sollte, so musste er ihr in allen Tugenden ähnlich und ein treues Abbild ihrer heiligsten Seele sein. Gott vereinigte in ihm nach der Meinung des heiligen Gregor von Nazianz, wie in einer Sonne alles, was die übrigen Heiligen zusammen an Tugendglanz besaßen. Deshalb nennt ihn der heilige Bernhardin von Siena ,,den Reinsten an Jungfräulichkeit, den Tiefbegründetsten in der Demut, den Brennendesten in der Liebe und den höchsten in der Beschaulichkeit‘‘. Diese Tugenden mussten in dem heiligen Josef von Tag zu Tag zunehmen wegen seines beständigen vertraulichen Umganges mit seiner Allerheiligsten Braut, die ihm in allen Tugenden als vollendetes Muster vorleuchtete. – Bedenkt man ferner, dass Jesus seinem Pflegevater ganz besondere Gnaden in reichlichen Maße spendete, so werden wir uns nicht wundern, mein Josef von den Kirchenlehrern ,,ein Engel im sterblichen Fleische‘‘ genannt wird.

Der heilige Josef hatte ferner als Nährvater Christi das erhabenste Amt zu versehen, das sich nach der göttlichen Mutterschaft Mariens denken lässt. Alle Arbeiten und Mühen seines ganzen Lebens standen nämlich in unmittelbarer Beziehung zu gottmenschlichen Person Jesu, die er zu pflegen zu ernähren und zu beschützen Hatte. Die Gottgelehrten behaupten daher, dass er mit den ausgezeichnetsten Gaben der Natur und der Gnade ausgestattet war, so, dass sein Mensch auf Erden lebte, der allerseligsten Jungfrau vermählt zu werden. Einige versichern sogar, der heilige Josef übertreffe an Gnade und Tugend nicht nur die Apostel, sondern auch den heiligen Johannes der Täufer. Der Grund davon ist, weil das dem heiligen Josef anvertraute Amt höher steht, als jenes, das letzterem zuteil wurde, da ein Vater und Erzieher Christi doch gewiss noch mehr ist, als sein Apostel und Vorläufer. Eigenartig erscheint die ganz besondere Rangordnung, die der heilige Josef mit Jesus und Maria im Himmel bildet. Er stellt, wie der heilige Franz von Sales sich ausdrückt, mit diesen eine irdische Dreifaltigkeit dar, die ein treffendes Abbild der himmlischen Dreifaltigkeit ist. Bemühen wir uns demnach, den heiligen Josef wegen dieser seiner außerordentlichen Heiligkeit immer mehr hochzuschätzen, zu lieben und uns mit großen Vertrauen seiner Fürbitte zu empfehlen.


Quelle: St Josefsbüchlein Gebete und Andachten zur Verehrung des heiligen Josef A. Laumann’sche Buchhandlung 1915
  

Wir wollen in der Freude nicht die Gottesfurcht vergessen und im Leid die Hoffnung niemals aufgeben.
Gregor von Nazianz

Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert