Willkommen Gast. Bitte Einloggen
YaBB - Yet another Bulletin Board
 
   
 
 
Normal Topic Gehorsamkeit (Gelesen: 20 mal)
Inka
Ritter der Unbefleckten
****
Offline


In tiefer Liebe für JESUS,
MARIA und JOSEF

Beiträge: 2.827
Standort: Ruhrgebiet
Mitglied seit: 20.08.2006
Geschlecht: weiblich
Gehorsamkeit
04.04.2019 um 14:28:01
Beitrag drucken  
Wenn dich, mein Guter! wie du noch klein warst, deine Eltern, ganz deinen Willen überlassen hätten, und du nicht gezwungen worden wärest, ihnen zu gehorsamen: was wäre aus dir geworden? Hättest du dich mit dem verbotenen Messer nicht verwundet, oder gar getötet, wärest du nicht vielleicht von dem Fenster gestürzt, oder in das Wasser gefallen, und hättest dir den Tod geholt; hättest du dich nicht vielleicht gar an einer verdächtigen Frucht vergiftet? Siehst du also, dass der Gehorsam,-so sehr er auch dir zuwider wurde, notwendig war? – Glaubst du, dass die Erwachsenen diesen Zwang nicht benötigten, weil sie einen reiferen Verstand haben, und das Gute vom Bösen besser unterscheiden können? O nein, mein Bester! So wie die Erwachsenen gegen euch Kinder um vieles vernünftiger sind, so sind sie gegen Gott selbst nur Kinder am Verstande. Er der Allerweiseste, weiß die Folgen jeder Handlung, deswegen legte er in jede unserer Freude Bitterkeit hinein, damit wir es nicht übertreiben und uns verderben; darum lässt er uns in diesem fortwährenden Kampf leben, der uns wachsam, behutsam macht, unsere Kräfte immer in Tätigkeit erhält. Nun dann, wenn er sieht, dass wir zu wanken beginnen, kommt er uns mit seiner Hilfe entgegen. Als Jesus bemerkte, dass die Jünger vor lauter Arbeit schon zu ermatten anfingen, kam er schnell zu ihnen an das Schiff, um ihnen zu helfen. Auch uns hilft Gott nach einem heißen Kampfe oft schnell auf, und zwar nicht immer auf angenehme Art.

Sammlung kurzer und leichtfasslicher Predigten und Homilien von Paul Alois Jais Landpfarrer 1825 Verlag der neuen wohlfeilen Bibliothek für katholische Seelensorge und Religionsfreunde

Bekennen wir vor Gott unsere Fehler, bereuen sie. Das wir uns auch von Gott belehren lassen, annehmen was er uns zuteil werden lässt damit wir uns bessern. Dazu schenke uns der Herr die Kraft des Hl. Geistes Amen
  

Der Wunsch unseres Schutzengels, uns zu helfen,  ist weit grösser als der Wunsch, den wir haben, uns von ihm helfen zu lassen.
Don Bosco
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert