Willkommen Gast. Bitte Einloggen
YaBB - Yet another Bulletin Board
 
   
 
 
Normal Topic Fest heilige drei Könige (Gelesen: 41 mal)
Inka
Helfer des Admin
****
Offline


In tiefer Liebe für JESUS,
MARIA und JOSEF

Beiträge: 3.028
Standort: Ruhrgebiet
Mitglied seit: 20.08.2006
Geschlecht: weiblich
Fest heilige drei Könige
06.01.2022 um 13:07:32
Beitrag drucken  

Mt 2/1-12
http://vulgata.info/index.php/Kategorie:Vulgata:NT:Mt02
Als nun Jesus geboren war, zu Bethlehem in Judäa, in den Tagen des Königs Herodes, siehe, da kamen Magier aus dem Morgenland nach Jerusalem 2 und sprachen: »Wo ist der neugeborene König der Juden? Wir sahen nämlich seinen Stern im Aufgang und sind gekommen, ihm zu huldigen.« Als der König Herodes dies hörte, erschrak er und ganz Jerusalem mit ihm. Er versammelte alle Hohenpriester und Schriftgelehrten des Volkes und suchte von ihnen zu erfahren, wo der Messias geboren werde. Sie sagten zu ihm: »Zu Bethlehem in Judäa; denn so steht geschrieben durch den Propheten: ›Und du, Bethlehem, Land Juda, keineswegs bist du der geringste unter den Fürstensitzen Judas; denn aus dir wird hervorgehen ein Führer, der leiten wird mein Volk Israel‹ (Mich 5,1).« Da berief Herodes die Magier heimlich zu sich und erforschte von ihnen genau die Zeit der Erscheinung des Sternes. Dann sandte er sie nach Bethlehem und sprach: »Geht hin und forschet genau nach dem Kind, und habt ihr es gefunden, so lasst es mich wissen, damit auch ich komme und ihm huldige.«  Sie hörten den König an, zogen fort, und siehe, der Stern, den sie im Aufgang gesehen, ging vor ihnen her, bis er ankam und stehenblieb über dem Ort, wo das Kind war. Da sie den Stern sahen, hatten sie eine überaus große Freude. Sie gingen in das Haus, sahen das Kind mit Maria, seiner Mutter, fielen nieder und huldigten ihm. Sie taten auch ihre Schätze auf und brachten ihm Geschenke dar: Gold, Weihrauch und Myrrhe. Und als sie im Traum die Weisung erhielten, nicht zurückzukehren zu Herodes, zogen sie auf einem anderen Weg heim in ihr Land.

Gott schickt nur einen Stern und die drei Weisen kommen eilends, das Kind Jesus anzubeten und ihm Opfer zu bringen. Dies war der erste Ruf, den das Heidentum zur Annahme des wahren Glaubens bekam. Es ist also billig, dass alle Völker der Erde den Tag der Erscheinung des Herrn als ein allgemeines Freudenfest begehen.

O ihr, heilige drei Könige! Ich grüße euch vom Grunde meines Herzens, und danke Gott aus ganzer Seele, dass er euch vor allen Heiden ausgewählt und durch den wunderbaren Stern nach Bethlehem zu seiner Krippe und zugleich zu seiner Erkenntnis geführt hat. Mit euch werfe ich mich in tiefster Demut vor dem göttlichen Jesuskinde nieder; ich bete es als wahren Gott und Menschen mit möglicher Andacht an, und opfere ihm anstatt des Goldes, des Weihrauches und der Myrren meinen Verstand, mein Gedächtnis und meinen Willen. Nimm dann hin, liebeswürdigstes Kind! Mein Gedächtnis, und stärke es durch deine göttliche Allmacht, dass ich mich deiner allzeit erinnere und zu allem Guten angetrieben werde. Nimm hin meinen Verstand, und erleuchte ihn durch deine göttliche Weisheit, dass ich dich und mich erkenne, dich lobe und ehre, mich aber erniedrige und demütige. Nimm hin mein Herz und meinen Willen, vereinige meinen Willen mit dem deinigen, und entzünde mein Herz mit den Flammen deiner Liebe, damit ich allzeit nach deinem Wohlgefallen wandele.
Amen

Der Heilige Schutzengel sicherer Führer zum Himmel Ein vollständiges Gebetsbuch der lieben Jugend gewidmet. Erschienen 1851 im Verlag von Joseph Sirolla

Smiley
  

Im Lichte Jesus Christus wandeln.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert