Willkommen Gast. Bitte Einloggen
YaBB - Yet another Bulletin Board
 
   
 
 
Locked Topic Der Mensch vermag nicht,das Gebot der Ruhe einzuh. (Gelesen: 642 mal)
Margret FJM
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herr und mein Gott!
Mein Gott und mein Alles!

Beiträge: 2.724
Mitglied seit: 27.04.2004
Geschlecht: weiblich
Der Mensch vermag nicht,das Gebot der Ruhe einzuh.
18.01.2005 um 17:45:35
 
DER MENSCH VERMAG NICHT MEHR, DAS GEBOT DER RUHE EINZUHALTEN!

JESUS MEIN HEILAND!

Ja, ich bin dein Heiland und werde es die ganze Ewigkeit hindurch sein mit unaussprechlicher Liebe. Dann erst wirst du ruhig sein, wenn du auf ewig ruhest in mir, und all deine Sehnsucht in mir sich erfüllt.

JESUS, MEIN ALLES!

Es fällt dem Menschen schwer, sein wirkliches Elend gelassen zu ertragen. Glaube mir doch, wenn du dein Versagen geduldig hinnimmst und trotzdem heiter durch die Tage gehst, entzückst du mein Herz weit mehr, als wenn du dich im Bewusstsein deiner Vollkommenheit befindest. Sei fröhlich auch im Fallen und habe den Mut, deine Schwäche ganz auszukosten -  und mich immmerfort ohne Unterlass um Hife und Verzeihung anzuflehen. Damit gibst du mir die Ehre. Es ist nur die Eigenliebe, die sich gegen Unterdrückung wehrt. Sei froh, dass ich dich klein mache, denn nur den Kleinen kann ich mich im Übermass schenken. Mein gutes Kind! Immer wieder muss ich dich auf die Notwendigkeit des Gebetes aufmerksam machen. Dein Fehler liegt darin, dass du immer noch allzusehr vom Gefühl abhängig bist. Du musst lernen, gleichsam blind zu beten. Das Gebet und die Sakramente vermögen in aller Stille wirken, bete, auch wenn du gar nichts empfindest dabei, tue es einfach, weil du weisst, dass es notwendig ist. Das Gefühl trügt! Der Verstand kann nicht irren, wenn du ihn mir unterwirfst.
Es ist so mein Kind! Satan hält furchtbare Ernte. Sein Werk ist es, dem Menschen die Zeit zu rauben, wenn der Mensch Zeit hat. Das tötet die Seele und meine Stimme, die so leise ist wie das Säuseln des Windes.

DER MENSCH VERMAG NICHT MEHR DAS GEBOT DER RUHE EINZUHALTEN.

Alles bietet Satan auf, diese Ruhe zu stören ( ILLUSTRIERTE, KINO, FERNSEHEN, SPORTPLATZ; LÄRM, VERKEHRSMITTEL ).  Aber meine Getreuen müssen gegen diesen Strom schwimmen. Sie müssen inmitten dieses Tosens sicher stehen und ihr HERZ IM HIMMEL haben. MIT MEINER GNADE GEHT ES!

FLIEH IN MEIN HERZ!

Ich erwarte volles Vertrauen von den Meinen, die ich liebe. Ich schütze und lenke sie mit zärtlichster Weisheit. Falle in meine Arme, dass ich dich trage. Es ist dir ja auferlegt, mein Kleines, dass du das Dämonische in allem fühlbar wahrnimmst. Du darfst dich desshalb nicht ängstigen. Ich bin auch Herr über die Finsternis. Fliehe in mein Herz! Dort ist der Balsam für alle Wunden!

DIE WELT STEHT VOR EINEM ENTSETZLICHEN ABGRUND!

HALTET EUCH FREI VON JEGLICHER FURCHT!

Es gehen grosse Dinge um in der Welt. Sie steht vor einem entsetzlichen Abgrund, und nur um der Getreuen willen ist mein Gericht verzögert. Die Luft die Erde erzittert vom Flug der Dämonen, die die Hölle verlassen haben, um die  Menschheit und ihren Planeten zu verderben. BETET, BETET unablässig und segnet die Lüfte in meinem Namen.
HALTET EUCH FREI VON JEGLICHER FURCHT und betrachtet die Ereignisse mit Gelassenheit. Betet viel mehr und tuet Busse im Verborgenen. Fange jeden Tag neu an, dein Ich zu kreuzigen und mir zu folgen. Verzage nicht, auch wenn du hundertmal des Tages fällst. Ich sehe deine Mühen und deine Liebe.

BETET WIEDER MIT DEM HERZEN!

Bete unaufhörlich, Kind, die Menschen haben dieses Gebet verlernt, das zu meinem Herzen dringt. Lehre du sie wieder beten, indem sie an Stelle ihrer sündigen Herzen das Herz meiner allerreinsten Mutter setzen, so dass gleichsam sie es ist, die betet.
Im Gebet und Segen ist dir die Waffe gegen Satan und seine Macht in die Hand gegeben.  

TROCKNET DIE TRÄNEN MEINER MUTTER!

Betet, Kinder, betet und bringt mir Sühneopfer dar, denn nur um meiner Heiligen willen, die sich opfern, werden viele gerettet werden und das Gericht gemildert. Ja, sei getrost: Auch deine Weihe ist angenommen. Auch du trägst dazu bei, die Tränen meiner heiligsten Mutter zu trocknen, die sie weint über diese gottlose Welt. Ich werde bei euch sein inmitten der Drangsale, und meine Hand wird euch retten.

MEIN ZORN IST FURCHTBAR - MEINE LIEBE ABER IST UNENDLICH!

ZEHN REINE HERZEN KÖNNEN EIN GANZES VOLK RETTEN!

Noch ist die Stunde nicht gekommen, aber wehe, wenn sie einbricht! Tut Busse und geht in euch! Betet! Wenn nur zehn sich opfern in reiner Absicht, würde ich ein ganzes Volk retten. Doch reine Brandopfer heische ich. Wo aber finde ich jene, die sich opfern, um mir Genugtuung zu leisten? Deshalb bitte ich die Meinen, dass sie beten und Busse tun, damit noch einige gerettet werden. Mein Zorn ist furchtbar - MEINE LIEBE ABER IST UNENDLICH!

ERHEBE DEIN HERZ ÖFTER ZU MIR!

Ihr Menschenkinder lebt in einer irrigen Vorstellung, wenn ihr glaubt, vor Gott gelten zu können! O, dass ihr einsehen und lernen wolltet, wie ihr ohne die Gnade Staub in meinen Augen seid! Aber je kleiner du bist, umso mehr ziehst du die Gnade an, wie eine Blume durch ihren Duft anzieht. Nur öfter dein Herz zu mir in den Himmel erheben - das wird dich stärken. Liebe mich einfach - und du hast alles getan!

Ich bin bei dir Tag und Nacht. Sei also getrost.


                                         Smiley
« Zuletzt geändert: 27.08.2013 um 23:28:36 von Brigitta B »  

Gott, du bist mein Gott, dich suche ich! Meine Seele dürstet nach dir, mein Leib schmachtet nach dir wie dürres, lechzendes Land ohne Wasser. So schaue ich im Heiligtum nach dir aus, um deine Macht und Herrlichkeit zu sehen. Denn deine Huld ist köstlicher als Leben; meine Lippen sollen dich preisen.
Zum Seitenanfang
IP gespeichert