Willkommen Gast. Bitte Einloggen
YaBB - Yet another Bulletin Board
 
   
 
 
Normal Topic Weihrauch (Gelesen: 3.453 mal)
Brigitta B
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.507
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
Weihrauch
21.03.2007 um 14:02:56
Beitrag drucken  
Weihrauch

Letzthin musste ich wieder hören, das Weihrauch Husten verursache und unangenehm sei,  
ich führe das auf die Unkenntnis über Bedeutung des Weihrauches zurück.

Bedeutung des Weihrauchs in der Liturgie:

Bei einem feierlichen Hochamt wird der Altar beweihräuchert. Der Weihrauch zeichnet sich dadurch aus, daß er sich vollständig auflöst, und sein wohlriechender Duft nach oben steigt. Deshalb benutzt ihn die Kirche als Sinnbild der in Gottesliebe sich verzehrenden und aufopfernden Seele!  
Der Hohepriester des Alten Bundes durfte nicht das Allerheiligste (am Versöhnungstag) ohne Räucherwerk betreten. So schwenkt auch der neutestamentarische Priester (schweigend) das Rauchfaß nach einer bestimmten Ordnung und erfüllt dadurch das ganze Gotteshaus zur Zeit der Vergegenwärtigung des versöhnenden Opfers Christi mit lieblichem Wohlgeruch. Nach Auffassung der Kirche besitzt der Weihrauch eine reinigende Wirkung -
die Opferstätte des Neuen Bundes soll nach erfolgter vollständiger Reinigung für das Eucharistische Opfer gerüstet sein. Im Tempeldienst des Alten Bundes bildete der Weihrauch sogar ein eigenes Nebenopfer. In der Kirche versinnbildet er die zu Gott aufsteigenden Gebete der Gläubigen: “Dann kam ein anderer Engel und trat mit einem goldenen Rauchfaß vor den Altar. Ihm wurde viel Räucherwerk gegeben, damit er es mit den Gebeten aller Heiligen auf den goldenen Altar vor dem Throne Gottes lege.  
Der Duft des Räucherwerks stieg mit den Gebeten der Heiligen aus der Hand des Engels zu Gott empor” (Offb 8,3f.).  

Außerdem dient der Weihrauch dem Zweck der Anbetung und Verehrung Gottes, woran uns die Worte des Zelebranten erinnern, mit denen er ihn beim Einlegen in das Rauchfaß segnet: “Es segne dich Derjenige, zu Dessen Ehre du verbrennst”. Neben Gold und Myrrhe gehörte auch Weihrauch zu den Geschenken der drei Weisen aus dem Morgenland, die sie dem “neugeborenen König der Juden” mitbrachten.  
Der Weihrauch wird immer Gott zum Zeichen der Anbetung dargebracht.
Die Beweihräucherung des Priesters, die zum Schluß noch zu erfolgen hat, ist nicht nur als seiner (ergänzenden) Reinigung dienend, sondern auch als ein kirchlicher Ehrenerweis dem in persona Christi handelnden Zelebranten gegenüber zu verstehen.
aus kurze Messbetrachtung von P. Eugen Rissling (arbeitskreis kath. Glaube)

Weihrauch ist in der katholischen Liturgie nicht nur Ausdruck von Festlichkeit, sondern besitzt auch eine vielfältige symbolische Bedeutung: So wie die drei Weisen dem Kind in der Krippe neben Gold und Myrrhe auch Weihrauch als Geschenk darbringen (Mt 2,11),
bedeutet die Verwendung von Weihrauch im Gottesdienst Verehrung und Lobpreis.
Von den 24 Ältesten, die vor dem Gottesthron niederknien und goldene Kränze darbringen, heißt es
in der Offenbarung des Johannes:"Alle trugen Harfen und goldene Schalen voll von Räucherwerk, das sind die Gebete der Heiligen." (Offb 5,8). "Aus der Hand des Engels stieg der Weihrauch mit den Gebeten der Heiligen zu Gott empor." (Offb 8,4).Ebenfalls mit dem Gebet wird der Weihrauch in Psalm 141 in Verbindung gebracht: "Mein Gebet steige zu dir auf, wie Weihrauch vor dein Angesicht."
Der Weihrauch steht somit nicht nur für Ehrerbietung und Hingabe, sondern ist auch Symbol für die Bitten und Anliegen, mit denen die Menschen zu Gott kommen. Gleichzeitig ist er als "Duft der Erkenntnis Gottes" (2 Kor 2,14) Zeichen der Gegenwart Gottes und signalisiert dessen Anwesenheit. Eines der alten Gebete, die beim Gebrauch des Weihrauchs gesprochen wurden, beginnt mit den Worten: "Der Herr entzünde in uns die Glut seiner Liebe [...]" und zeigt an, dass alle Mitfeiernden einbezogen und zur Nächstenliebe aufgerufen sind. Im 2. Korintherbrief wird die Gemeinde selbst als "Christi Wohlgeruch" (2 Kor 2, 15) bezeichnet.
Weihrauch wird bei besonders feierlichen Gottesdiensten verwendet, bei Vespern, Prozessionen, und auch bei Beerdigungen. Im Sonntagshochamt wird an verschiedenen Stellen beräuchert (inzensiert): Zum Beginn des Gottesdienstes (Altarinzens), vor dem Evangelium (Inzens des Evangelienbuchs), zur Gabenbereitung (Inzens der Gaben) und zur Wandlung (Inzens des Leibes und des Blutes Christi). In manchen Gemeinden schließen sich an die Beräucherung der Gaben die Priester- und Volksinzens an. In Ostergottesdiensten werden zusätzlich Kreuz und Osterkerze beräuchert, in Andachten oder an Fronleichnam wird das Allerheiligste (Monstranz) inzensiert. Außerdem wird Weihrauch bei der Kirch-, Altar- und Glocken- weihe sowie Segnungen (z. B. Häusersegnung der Sternsinger) verwendet.

von kath. Pfarrgemeinde Christkönig Saarbrücken (Bedeutung des Weihrauchs in der Liturgie)

PS. Zigarettenrauch ist nicht gesegnet...
« Zuletzt geändert: 21.08.2013 um 22:31:45 von Brigitta B »  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitta B
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.507
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
Re: Weihrauch
Antwort #1 - 21.03.2007 um 14:20:01
Beitrag drucken  
In der älteren Liturgieform betete der Priester folgende Gebete zur Segnung des Weihrauches und bei der Beweihräucherung in der Heiligen Messe:

Auf die Fürsprache des heiligen Erzengel Michael, der zur Rechten des Rauchopferaltares stand, und all Seiner Auserwählten möge der Herr diesen Weihrauch + segnen und  als lieblichen Wohlgeruch annehmen. Durch Christus, unseren Herrn. Amen.
Bei Beräucherung der Opfergaben bei der Heiligen Messe:
Dieser Weihrauch, den Du gesegnet hast, steige empor zu Dir, oh Herr, und Deine Barmherzigkeit komme auf uns herab.
Dann beräucherte der Priester den Altar und betete dazu:
Lass mein Gebet, o Herr, wie Weihrauch vor Dein Antlitz dringen. Das Heben meiner Hände sei Dir ein Abendopfer.
Setz eine Wache, Herr, vor meinem Mund, ein festes Tor vor meine Lippen, damit mein Herz sich nie zu bösen Worten neige, um meine Sünden zu entschuldigen.
Dann beim Zurückgeben des Rauchfasses an den Messdiener:
Der Herr entzünde in uns die Glut Seiner Liebe und die Flamme ewiger Hingabe.
Dann nimmt der Priester die Weihrauchgabe entgegen und dann die mitopfernden Gläubigen.


die Gebete sind aus dem Büchlein "Heilliges Messopfer", Verlag wurde nicht angegeben. Herausgeber ist eine Gebetsgruppe aus Bonn.
Kirchliche Druckerlaubnisse für den Meßteil von + Francis Cardinal Spellmann Erzbischof von New York, USA

« Zuletzt geändert: 21.08.2013 um 22:31:54 von Brigitta B »  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
hlux
Besucher
Offline



Beiträge: 41
Standort: 50677 Köln
Mitglied seit: 28.01.2004
Geschlecht: weiblich
Re: Weihrauch
Antwort #2 - 24.03.2007 um 20:32:34
Beitrag drucken  
Brigitta B schrieb on 21.03.2007 um 14:02:56:
Letzthin musste ich wieder hören, das Weihrauch Husten verursache und unangenehm sei,  
ich führe das auf die Unkenntnis über Bedeutung des Weihrauches zurück.

Wieso soll es Unkenntnis über die Bedeutung des Weihrauchs sein, wenn jemand ihn als unangenehm empfindet und davon husten muss?

Auch wenn man die Bedeutung kennt (und sogar wenn man diese Einschätzung teilt), kann man ihn dennoch als unangenehm empfinden. Ein Hustenreiz stört sich erst recht nicht an dieser Erkenntnis.

*verwirrt sei*
« Zuletzt geändert: 21.08.2013 um 22:32:10 von Brigitta B »  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Brigitta B
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.507
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
Re: Weihrauch
Antwort #3 - 24.03.2007 um 21:40:45
Beitrag drucken  
Gott segne Dich, liebe hlux,

dies musste ich deswegen annehmen, weil der Ministrant kurze Zeit drauf später sagte, dass er Zigarettenrauch liebt und das passt irgendwie nicht zusammen finde ich.

Zwinkernd
« Zuletzt geändert: 21.08.2013 um 22:32:19 von Brigitta B »  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
HWB
Ritter der Unbefleckten
****
Offline


"Mir persönlich wurde
diese große Gnade zuteil."

Beiträge: 314
Standort: 78588 Denkingen
Mitglied seit: 11.06.2005
Geschlecht: männlich
Re: Weihrauch
Antwort #4 - 25.03.2007 um 21:07:06
Beitrag drucken  
Zu geheiligten Zwecken wurde und wird immer die Weihrauchart Boswellia sacra, die in Nubien an der Küste des Roten Meeres vorkommt genommen. In der Esoterik die indische Art, Boswellia serrata.
Man kann ja in der Bibel nachlesen, was geschieht (s.u.) , wenn man die falsche Weihrauchart  nimmt oder den reinen Weihrauch zu anderen Zwecken als zu geheiligten verwendet.

Ich vermute, dass Leute husten müssen oder Allergien bekommen, wenn sie die falsche Mischung Weihrauch (esoterisches Gift) einatmen, denn mit der indischen Art hat man früher auch Hautirritationen und -reizungen zu Versuchszwecken hervorgerufen.
Der geheiligte/ heilige/reine  Weihrauch hat reinigende Wirkung und nicht hustenreizende.

Reiner Weihrauch, im NT unter den Geschenken erwähnt, die die Weisen aus dem Morgenland dem neugeborenen Jesus mitbrachten. (Mt 2,11).
Die als »Räucherwerk« bezeichnete Mischung aus Stakte (Storaxbaum - Styrax officinalis, Weihrauch (Boswellia sacra), Balsam (Styrax benzoin) und Galbanum Ferula galbaniflua/F. gummosa) (2. Mose 30,34-35) die täglich zweimal auf dem Räucheraltar in der Stiftshütte (später Tempel) dargebracht wurde (2. Mose 30,1-8).

Nur Priester durften Räucherwerk opfern (4. Mose 17,5). Als König Usija eigenmächtig ein Räucheropfer darbringen wollte, wurde er von Gott mit Aussatz geschlagen (2. Chr 26,16-21).
Nadab und Abihu, zwei Söhne Aarons, wurden von Feuer verzehrt, als sie ein »fremdes« Räucheropfer darbrachten (3. Mose 10,1-3).
Offenbar wurde Räucherwerk von der in 2. Mose 30,34 beschriebenen Art auch zu säkularen Zwecken (Götzendienst) benutzt, wie sich aus dem entsprechenden Verbot in 2. Mose 30,37 schließen läßt.
Räucherwerk (die Zusammensetzung wird hier nicht genannt) erscheint somit auch im Zusammenhang mit Götzendienst (Hes. 6,13;23,41; Dan. 2,46).

Die zweite Art Weihrauch( esoterisches Gift) die aus Indien kommt wird hauptsächlich in der Medizin verwendet. Diese Art heißt Boswellia serrata. Sie hat fast doppelt soviel ätherisches Öl zum Inhalt und mehr Schleimstoffe. Diese Art wird bei Ayurveda auch bei Blut- und Hautkrankheiten eingesetzt. In der indischen Volksheilkunde bei Rheuma, Bronchialasthma, Arthritis, Diarrhoe und Dyspepsie.


« Zuletzt geändert: 21.08.2013 um 22:35:55 von Brigitta B »  

"Oh, Herr Jesus, säubere die Gemeinden von all der Fäulnis und dem Unsinn, mit dem der Teufel sie beladen hat und bringe uns zu den Methoden der Apostel zurück!"
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Brigitta B
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.507
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
Re: Weihrauch
Antwort #5 - 05.01.2009 um 15:44:58
Beitrag drucken  
Was sagt ihr zu dem Film ?

Film wurde entfernt!

ist das jetzt auch Benutzung zu anderen Zwecken oder nur einfach die Wirkung von Weihrauch.... Traurig

Hildegard von Bingen empfiehlt Weihrauch bei Ohrenerkrankungen...

eine kurze Zusammenfassung des Films:

Forschungen in Tübingen haben ergeben -Weihrauch ist kein Nahrungsergänzungsmittel sondern eine entzündungshemmende Medizin.
Das Weihrauchharz enthält bestimmte Inhaltsstoffe welche die Eigenschaft besitzen bestimmte Enzyme und Rezeptoren zu blockieren und daher Entzündungen zu stoppen. Wirkt also helfend gegen Asthma bronchiale,  Athritis, Morbus Cron, Colitis ulcerosa, entzündliche Hauterkrankungen Neurodermitis, Schuppenflechte. Weihrauch hat eine ähnliche Wirkung wie Cortison aber ohne die Nebenwirkungen. So die Forschungsergebnisse aus Tübingen

Weihrauch hebt die Stimmung und lindert Depressionen. Die Testpersonen ergaben - weniger Angstzustände und deutlichere Entspannung - so die neuesten Forschungsergebnisse aus Israel und den USA.


« Zuletzt geändert: 22.08.2013 um 07:45:02 von Br.Johannes-Marcus (fjm) »  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Br.Johannes-Marcus (fjm)
Admin (Leiter)
*******
Offline


Ich sende euch wie Schafe
unter die Wölfe!

Beiträge: 2.153
Standort: 48703 Stadtlohn
Mitglied seit: 15.05.2000
Geschlecht: männlich
Re: Weihrauch ...
Antwort #6 - 05.01.2009 um 16:46:03
Beitrag drucken  
No Commend

... das ist halt eben K-TV ... und Gloria übernimmt, vielleicht auch andere noch. Bei uns soll es keinen Platz haben ... Wir sind doch erlöst, durch Jesus Christus. Wozu also neue Fesseln auferlegen lassen.
« Zuletzt geändert: 21.08.2013 um 22:33:10 von Brigitta B »  

Eine Stimme ruft in der Wüste des Unglaubens: Kehrt um! Tut Buße! Das Reich Gottes ist nahe! Erhebt euch vom Schlaf, denn siehe euer König kommt!
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
Brigitta B
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herz für JESUS, MARIA
und JOSEF

Beiträge: 4.507
Mitglied seit: 12.10.2006
Geschlecht: weiblich
Re: Weihrauch
Antwort #7 - 05.01.2009 um 21:00:31
Beitrag drucken  
Das heisst also:

gesegneter Weihrauch in den Kirchen und in den Häusern immer gern.

Nur die daraus gemachten Produkte mögen bleiben uns fern.  Zwinkernd

Mögen unsere Gebete wie Weihrauch zu Gott emporsteigen.

und vor dem  Allerhöchsten als angenehmer Duft erscheinen.

Für unser Leben zum Segen aller Tage

und  dann für immer - des Hl. Geistes Gnade

Alle Opfer Gott zu liebe!

In Deinem Willen Herr ist unser Friede
!
« Zuletzt geändert: 21.08.2013 um 22:33:23 von Brigitta B »  

Jesus, Maria und Josef, ich liebe Euch  Smiley rettet Priesterseelen, rettet alle Seelen, erbarmt Euch der Armen Seelen im Fegefeuer, der Sterbenden und der Ungeborenen
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
HWB
Ritter der Unbefleckten
****
Offline


"Mir persönlich wurde
diese große Gnade zuteil."

Beiträge: 314
Standort: 78588 Denkingen
Mitglied seit: 11.06.2005
Geschlecht: männlich
Re: Weihrauch
Antwort #8 - 05.01.2009 um 23:24:07
Beitrag drucken  
Brigitta B schrieb on 21.03.2007 um 14:02:56:
Weihrauch  Letzthin musste ich wieder hören, das Weihrauch Husten verursache und unangenehm sei,  ich führe das auf die Unkenntnis über Bedeutung des Weihrauches zurück.


Nein, das denke ich nicht, dass dies wegen Unkenntnis über die Bedeutung von Weihrauch zurückzuführen ist , dass man Hustenreize bekommt.
Ich denke eher, siehe auch weiter unten bei meiner Antwort Nr. 4, dass es wahrscheinlich die falschen Mischungen Weihrauch sind,
die diese Leute einatmen. Wir wissen ja, dass zwischenzeitlich auch die Esoterik in unseren Kirchen  Einzug gehalten hat.
Und diese Leute atmen vielleicht auch bei privaten Events zuhause diesen Mischmasch aus Weihrauch aus der Esoterik ein
und schließen dann daraus, es müsse ja in der Kirche dasselbe esoterische Gift sein.

Es kann aber auch sein, dass einige Kirchenverantwortliche das falsche Zeug bei esoterischen Adressen einkaufen, 
weil es dort viel billiger zu haben ist. Also keiner hat mehr wegen der Vielfalt von Produkten einen Überblick
über die wahre, heilige und gesegnete Weihrauchmischung.
 

Und so wird halt verschiedenes falsches und billiges "Weihrauch-Gift" gemischt, die auch zum Götzendienst bevorzugten stinkenden Weihrauchmischungen hergestellt und eingeatmet.
.


Ein armer Sünder

HWB
« Zuletzt geändert: 21.08.2013 um 22:39:05 von Brigitta B »  

"Oh, Herr Jesus, säubere die Gemeinden von all der Fäulnis und dem Unsinn, mit dem der Teufel sie beladen hat und bringe uns zu den Methoden der Apostel zurück!"
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert