Willkommen Gast. Bitte Einloggen
YaBB - Yet another Bulletin Board
 
   
 
 
Normal Topic Papst Benedikt XVI. vertraute Österreich... (Gelesen: 535 mal)
Margret FJM
Helfer des Admin
****
Offline


Mein Herr und mein Gott!
Mein Gott und mein Alles!

Beiträge: 2.724
Mitglied seit: 27.04.2004
Geschlecht: weiblich
Papst Benedikt XVI. vertraute Österreich...
04.06.2008 um 12:16:28
Beitrag drucken  
 Smiley

Papst Benedikt XVI. vertraute Österreich der Gottesmutter an!

Wenn der Papst unser Land der Gottesmutter anvertraut hat, sollten wir fragen:

Was bedeutet das für uns?

1. Dass wir unsere Taufe leben, in der Weise, wie es Papst Johannes Paul II.
geschrieben hat:
"In  diesem Zusammenhang erinnere ich... gern an die Gestalt des heiligen
Ludwig Maria Grignion de Montfort, der den Christen die Weihe an Christus
durch die Hände Marias als wirksames Mittel empfahl,
um die Taufverpflichtungen treu zu leben."
(Johannes Paul II. Enzyklika "Mutter des Erlösers")

Link: Redemptoris Mater (25. März 1987)

2. Zu unseren Verpflichtungen, die sich aus der Taufe ergeben,
gehört auch die Sorge um die Nöte dieser Welt. Da wir aber mit all unserem Einsatz
für die Welt die Mächte des Bösen nicht überwinden können, bitten wir Maria
um ihre Hilfe und vertrauen unser Land ihrer Fürbitte an.

3. Konkret können wir diese Aufgabe duch das gute Rosenkranzgebet erfüllen.
So sagte Papst Johannes Paul II. zu Studenten:
"Durch ein inniges Rosenkranzgebet können wir den Lauf der Welt verändern."

Link: Gebet von Papst Benedikt XVI.


(Q: RSK, Franziskanerplatz 4, 1010 Wien, Erzbischöfl. Ordinariat Wien)
Smiley
« Zuletzt geändert: 23.08.2013 um 22:13:53 von Brigitta B »  

Gott, du bist mein Gott, dich suche ich! Meine Seele dürstet nach dir, mein Leib schmachtet nach dir wie dürres, lechzendes Land ohne Wasser. So schaue ich im Heiligtum nach dir aus, um deine Macht und Herrlichkeit zu sehen. Denn deine Huld ist köstlicher als Leben; meine Lippen sollen dich preisen.
Zum Seitenanfang
IP gespeichert