Willkommen Gast. Bitte Einloggen
YaBB - Yet another Bulletin Board
 
   
 
 
Normal Topic Welch einen unendlichen Schatz wir in Jesus haben (Gelesen: 561 mal)
Doris Franziska
Besucher
Offline


Mein Herz gehört JESUS,
MARIA und JOSEF

Beiträge: 33
Mitglied seit: 11.09.2008
Geschlecht: weiblich
Welch einen unendlichen Schatz wir in Jesus haben
27.09.2008 um 13:37:26
Beitrag drucken  

"Christus ist unser Erlöser, durch ihn allein erlangen wir Vergebung unserer Missetaten. Er ist unser Seligmacher, nur durch ihn erlangen wir die Kindschaft Gottes und kommen zum Vater. Er ist unser Bruder, dem alle Gewalt gegeben ist im Himmel und auf Erden; was können wir also von ihm verlangen, das er uns nicht geben könnte! Er ist unser Fürsprecher beim Vater. Dort im Himmel, sagt der heilige Bernard, befindet sich Jesus, um dem ewigen Vater seine Wunden zu zeigen und ihm darzustellen, er habe sie auf des Vaters Geheiß empfangen, damit auch nicht einer von denen zugrunde gehe, die ihm so teuer zu stehen kamen..." Wer wird also Misstrauen hegen, dass er nicht Verzeihung erlange? "Wir haben", schreibt der Apostel Paulus, "die Besprengung des Blutes Christi, welches besser redet, als das Blut Abels." Das Blut des erschlagenen Abel schrie um Rache zum Himmel, aber das Blut Christi ruft nur um Erbarmen für die, für welche es vergossen worden ist.
Schön schreibt der heilige Ambrosius: "Wir haben alles in Christo und Christus ist uns Alles. Verlangst du, dass eine Wunde geheilt werde, Er ist Arzt. Glühst du in Fieberhitze böser Leidenschaften, Er ist eine Quelle. Wirst du von der Missetat beschwert, Er ist die Gerechtigkeit. Bedarfst du einer Hilfe, Er ist die Kraft. Fürchtest du den Tod, Er ist das Leben. Verlangst du nach dem Himmel, Er ist der Weg. Fliehst du vor der Finsternis, Er ist das Licht. Suchst du Speise, Er ist Nahrung. Wenn der Wolf sich über dich aufmacht, so halte dich fest an diesen Felsen, dann flieht er. Dein Fels ist Christus, wenn du zu ihm Zuflucht nimmst, so flieht der Wolf und er wird dich nicht schrecken können...
Die Heilige Schrift gibt Christus unzählige Namen, aus denen wir ersehen können, wie Christus unser Alles ist. Sie nennt ihn König, Lehrmeister, Hirt, Leben, Quelle, Vater des Trostes, Engel des großen Rates. In Christus sind all unsere Schätze gesetzt und jedes Heilmittel für uns enthalten, und all unsere Werke, wenn sie einigen Verdienst haben, haben es durch ihn. Durch ihn sind wir frei von Versuchungen und Gefahren, durch ihn erlangen wir alle Tugenden, durch ihn alle Gnaden. Alles müssen wir durch Christus erlangen, Alles müssen wir ihm zuschreiben. Daher endigt die Kirche alle ihre Gebete und Bitten mit den Worten: "Durch Christus unseren Herrn."
Wende dich also, christliche Seele, in all deinen Nöten und Ängsten, in allen Versuchungen und Gefahren zu Jesus, dem Thron aller Gnaden, besonders suche ihn oft heim im heiligsten Sakrament, wo er auf dich wartet und so gerne bereit ist, aus seinem liebentflammten Herzen dir unschätzbare Gnaden zufließen zu lassen. Seufze öfter zu ihm: "O Jesus, du Sohn Davids, erbarme dich meiner!" oder "Rette mich, Herr, mein Gott und Erlöser" oder "Mein Jesus, sei mir immer ein Jesus!"


Quelle: Georg Ott, Legende von den lieben Heiligen Gottes, Regensburg 1884, S. 1511f. (nur noch antiquarisch erhältlich)
« Zuletzt geändert: 23.08.2013 um 22:03:47 von Brigitta B »  

"Jesus, lehre uns Dich erkennen, wie Du bist, damit wir Dich lieben, Dir dienen, Dir nachfolgen."(Johann Michael Sailer)
Zum Seitenanfang
IP gespeichert